Kirchenaustritte, ist euch bewusst?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sunnygirl81 27.03.10 - 11:58 Uhr

Hallo!

Hab gerade mit einer Freundin telefoniert. Wir haben über die Kirchenaustritte gesprochen.

Ihr war nicht bewusst, dass die kirchlichen Feirtage wegfallen, wenn alle von der Kirche austreten.

Nur zum Nachdenken.

LG
#sonnegirl

Beitrag von pupsismum 27.03.10 - 12:01 Uhr

Und?

Sollte man deswegen gegen seine Überzeugung handeln? Nur damit die Feiertage erhalten bleiben?

Wobei es den Fall nie geben wird, dass alle aus der Kirche austreten.

Gruß
p

Beitrag von sunnygirl81 27.03.10 - 12:47 Uhr

Sorry, hab mich falsch ausgedrückt, wenn die katholischen unter die 50 % Marke fallen.

Beitrag von wasteline 27.03.10 - 21:59 Uhr

Es gibt so ca. 25 Millionen Katholiken in Deutschland, das sind weniger als 50% der Bundesbürger. Und die Feiertage gibt es immer noch.

Beitrag von sunnygirl81 27.03.10 - 22:04 Uhr

Es gibt aber in Deutschland (ausgenommen Bayern) schon viele Feiertage nicht mehr, die es in Bayern und Österreich noch gibt.

LG

Beitrag von windsbraut69 28.03.10 - 09:12 Uhr

Tragisch.

Beitrag von wasteline 28.03.10 - 18:03 Uhr

Und? Wo ist das Problem?
Möchtest Du Feiertage erhalten, weil Du dann nicht arbeiten musst oder fehlen Dir Tage für das Gebet in der Kirche? Wenn es um das Gebet geht, dann kannst Du das auch abends völlig unabhängig von einem Feiertag machen.

Beitrag von windsbraut69 28.03.10 - 09:12 Uhr

Ja, was gehen mich katholische Feiertage an?

Wir sind hier in Deutschland, nicht bei Euch im katholischen Ösiland.

Von meiner gesparten Kirchensteuer könnte ich mir dann mit reinem Gewissen unbezahlten Urlaub gönnen.

Beitrag von seikon 27.03.10 - 12:02 Uhr

Was für kirchliche Feiertage sollen das denn sein?

Mal davon ab bleibe ich nicht in so einem Heuchlerverein nur wegen der Feiertage.

Beitrag von bianca1988 27.03.10 - 12:09 Uhr

3 heilige könige, zum beispiel. den gibt es in sachsen-anhalt, aber in brandenburg wieder nicht.

und bayern hat auch viele kirchliche feiertage

Beitrag von sparrow1967 27.03.10 - 13:43 Uhr

Ich kann gut auf die Feiertage hier verzichten...


sparrow *Bayern*


Beitrag von windsbraut69 28.03.10 - 09:13 Uhr

Und gerade Sachsen-Anhalt ist ja die letzten 50 Jahre dermaßen christlich organisiert gewesen.....

Beitrag von nadeschka 27.03.10 - 12:34 Uhr

Weihnachten, Ostern, Pfingsten........

Beitrag von 96kati 27.03.10 - 12:36 Uhr

Aber die Feiertage werden immer gerne mitgenommen, nicht wahr? ;-)

Beitrag von halbling 27.03.10 - 13:44 Uhr

Genau so siehts aus!

Beitrag von sunnygirl81 27.03.10 - 12:49 Uhr

Ok, Maria Empfängnis (8. Dezember) gibt es in Deutschland schon nicht mehr, in Österreich schon. Weiters, Fronleichnam und Christi Himmelfahrt, genauso wie der 15. August, Maria Himmelfahrt.

Beitrag von carrie23 27.03.10 - 13:40 Uhr

Der 8. ist bei uns aber schon lang kein Feiertag mehr.
Nur Schulfrei, die meisten müssen geradel im Einzelhandel arbeiten.

Beitrag von cinderella2008 27.03.10 - 12:05 Uhr

... und?

Beitrag von .elfe 27.03.10 - 12:07 Uhr

#rofl
Dann käme Deutschland endlich mal zum Arbeiten, hier gibts doch viel zu viele Feiertage.

Beitrag von angi05 27.03.10 - 12:11 Uhr



... und die Kids zum Lernen!

Ständig haben unsere Kinder frei, Brückentage zwischen Feiertag und Wochenende, so ein Blödsinn!


LG Angi

Beitrag von emmapeel62 27.03.10 - 13:46 Uhr

"Ständig haben unsere Kinder frei, Brückentage zwischen Feiertag und Wochenende, so ein Blödsinn! "

Wie passt das jetzt zu Deinem Motto ? "... und liebe Wochenende und Ferien!"

Die Anzahl der freien Tage ist vorgeschrieben, es gibt "feste" Ferienzeiten und "beweglichlich" Ferientage.

Es gibt in der Regel genau ZWEI "festkalkulierbare" Brückentage, die sind immer zwischen Christi Himmelfahrt/Fronleichnam und dem darauffolgenden Wochenende. Der 1. Mai und den 3. Oktober sind keine kirchlichen Feiertage und fallen in diesem Jahr weg.

Was soll denn noch abgeschafft werden ? Ostern (2 Tage) ? Pfingsten (1 Tag) ? - jeweils KEINE Brückentage ! Weihnachten ?

Glaubst du im Ernst, dass die Anzahl der Ferientage sinken würde, nur weil 1 oder 2 Feiertage gestrichen werden ? Dann sind die Ferien eben 2 Tage länger oder es werden z. B. Pfingsferien eingeführt (wer sie noch nicht hat).

Beitrag von angi05 27.03.10 - 15:32 Uhr

Ich habe mit keiner Silbe gesagt, dass irgendwelche Tage (ob FREI oder FEIERTAG) abgeschafft werden sollen!!

Und ja, ich finde die Schulfreien Tage zu viel. Das ist meine persönliche Ansicht.

Klar liebe ich Wochenende, da habe ICH auch frei!!!


Beitrag von emmapeel62 27.03.10 - 16:11 Uhr

Du hast hierauf http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2562574&pid=16254585&bid=11 geantwortet #aha mit dem Satz, dass dann die Kinder endlich mehr Schule hätten.

Also möchtest du doch, dass Feiertage gestrichen werden, sonst hättest du ja wohl nicht so darauf geantwortet.

Abgesehen davon kann man von Kindern nicht erwarten, dass sie genauso viel arbeiten wie Erwachsene, aber das kann Dir ein Lehrer sicherlich besser erklären :-p

Beitrag von emmapeel62 27.03.10 - 16:04 Uhr

???

Frankreich 11 Feiertage
Belgien 13 Feiertage
Dänemark 10 Feiertage
Italien 12 Feiertage
Schweden 10 Feiertage
Spanien 12 Feiertage
Spanien 1o Feiertag
USA 10 Feiertage

Alle Angabe ohne Gewähr ;-)

Deutschland: 9 Feiertage für alle
Heilige 3 Könige nur in BW, BY und ST
usw.

Beitrag von zeitblom 29.03.10 - 11:05 Uhr

es ging doch um "kirchliche" Feiertage, oder?...insofern sind Deine Angaben falsch