Umfrage:Wie seht ihr das mit dem Rauchen in/nach der Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von semra1977 27.03.10 - 11:59 Uhr

Hallo lieben Mamis!

Mich beschäftigt dieses Thema seit einigen Tagen und lese hier im Forum auch viel hierüber. Ich finde es ja schon unmöglich genug, wenn manche rücksichtslos in Gegenwart von Schwangeren rauchen, noch schlimmer finde ich es aber, wenn Schwangere selbst rauchen... Ich möchte hier niemanden angreifen und keine Diskussion eröffnen. Ich möchte nur eure Meinungen hierzu hören.

Letztens als wir bei Bekannten in den Garten eingeladen waren, saßen wir im Gartenhaus und da haben plötzlich 3-4 Leute auf einmal angefangen neben mir zu rauchen. Ich packte meine Tasche und Jacke und ging sofort raus ans Freie. Kurz danach gingen wir auch schon. Ich fand das unhöflich und rücksichtslos. Da war auch ein Kätzchen (5-6 Monate jung), ich meinte noch, dass sie das arme Tier rausbringen sollen. Die Raucher/Raucherinnen meinten aber "Ach das ist doch nur ein TIER-der hält das aus!". Ich war empört, denn wir haben auch selbst eine Katze.

Außerdem ist meine Freundin nun beleidigt, weil ich ihr offen meine Meinung gesagt habe, weil sie wegen dem Rauchen nicht gestillt hat, obwohl sie wegen dem Rauchen ein Frühgeburt erlitt und das Kind immernoch total unterenwickelt ist. Ich meinte es doch nur gut mit dem Rat an meine Freundin... :-(

Danke für Eure Meinungen...

LG,
Semy 26.SSW

Beitrag von semra1977 27.03.10 - 12:02 Uhr

Sorry ich habe mich im Forum geirrt, ich wollte das eigentlich im Schwangerschafts-Forum posten... Aber je mehr Meinungen, desto besser :-)

Liebe Grüße!

Beitrag von saskia33 27.03.10 - 12:06 Uhr

Mir ist das wurst was andere machen,misch mich da nicht ein ;-)

Als ich damals Schwanger war bin ich einfach rausgegangen wenn drinnen geraucht wurde,hab damit aber auch kein Problem!

lg sas

Beitrag von yumiyoshi 27.03.10 - 12:09 Uhr


Wenn mich der Rauch stört, gehe ich auch einfach raus.

Und was andere machen, ist mir auch völlig schnuppe. Da halte ich mich auch raus. Deine Freundin ist doch sicher alt genug oder?

Beitrag von pama86 27.03.10 - 12:12 Uhr

ich finde es unmöglich wenn schwangere rauchen. wenn leute in meiner umgebung rauchen, würde ich einfach weggehen. kann ja nicht jeder auf mich rücksicht nehmen und bin ja auch alt genug selbst zu entscheiden.
was ich allerding so was von rücksichtslos finde ist das rauchen in einem raum wo tiere und kinder drinnen sind!!!! die wissen nämlich nichts über die konsequenzen und leiden am meisten. und diese aussage er ist ja nur ein tier, kommt meines erachtens eh nur von leuten mit denen ich lieber den kontakt meide. bei so was bin ich sehr strickt!

lg

Beitrag von semra1977 27.03.10 - 12:15 Uhr

#pro#pro#pro das Kätzchen gehörte einem Paar, die wir an diesem Tag kennenlernten, mit Leuten, die so eine Einstellung gegenüber Tieren haben, möchte ich auch nicht zu tun haben :-)

LG

Beitrag von pichilein 27.03.10 - 12:17 Uhr

Also Rauchen und Schwanger/Kinder geht garnicht!
Meine Kids dürfen nur noch zu meinen Schwiegereltern, wenn sie im Garten sind. Mein Schwiegerpapa nimmt null Rücksicht und meint ihm hätte die Raucherei seines Vaters auch nicht geschadet. Ich find aber schon, denn so eine Meinung kann man sich nur mit zu wenig Gehirnzellen aneignen!
In unserer Verwandschaft gibt es eine Frau, die mit ihrem Kind ins Krankenhaus fahren musste um dem Kind irgend so ein Nikotinersatz spritzen zu lassen, weil das arme Mädchen so starke Entzugserscheinungen nach der Geburt hatte! Und beim zweiten Kind hat sie gleich viel geraucht... Also in meinen Augen dürften solchen "Mütter" garkeine Kinder bekommen!
Was ich noch dazu sagen will, ich hab selber lange geraucht, aber habe aufgehört, nachdem wir uns einig waren, dass wir Kinder wollen. Also bevor ich überhaupt schwanger wurde!

Beitrag von luzibaby 27.03.10 - 12:18 Uhr

Hallo.

Alsoooooooooo, ich schreibe dazu mal als Raucher, also "noch-Raucher" und oder "Wieder-Raucher"... etwas umständlich.
Ich rauche seit ich denken kann geraucht. Ich habe jetzt wegen dem KiWu aufgehört, dann aber in einer schlimmen Situation wieder angefangen. Ich weiß aber eben auch, dass es mit dem Aufhören geht und warte nun nur auf den Grund "positiver Test" ( wobei ich dies auch für falsch halte eigentlich, denn wer wirlich aufhören will, der hört auf, auch ohne Grund ). Doch rauchen ist nunmal eine Sucht. Das ist Fakt.
Aber ich möchte Dir gerne schildern, wie ich mich als Raucher verhalte:
-Mir käme es nicht in den Sinn, in einer Nichtraucher Umgebung zu rauchen.
- schon gar nicht, wenn Schwangere oder Kinder in der Nähe sind.
- Ich rauche kaum auf Gehwegen, und wenn ich es tue, dann trete ich meine Zigaretten nicht auf dem Boden aus, bezw trete sie aus und sammel sie aber wieder ein, um sie in den Müll zu werfen.
- Ich rauche zu Hause nur an einem bestimmten Ort. Habe ich Nichtraucher zu Besuch, tue ich aber nichtmal mehr das.

Es ist einfach so, dass ich mir eben 100% bewusst bin, dass es MEINE Entscheidung ist, ob ich MEINEM Körper schaden möchte, doch ich habe nicht dass Recht, fahrlässig anderen Menschen schaden zuzufügen. Ich KANN das Rauchen situationsbedingt einstellen und das kann man von mir auch erwarten. Ich kann ja schlecht erwarten, dass andere anfangen zu rauchen, damit es sie nicht stört. Son Quatsch.

Was ich damit sagen will ist: Es gibt solche Raucher und solche.
Ich nehme Rücksicht auf andere und halte gewisse Regeln ein. Meine Mutter und ihr Partner zB nicht. Sind wir bei Ihnen zu Besuch, machen sie sich nach dem Essen eine Zigarette an, ungeachtet dessen, ob noch wer ißt oder nicht. DAS ist zB nicht okay.

Es gibt aber auch solche Nichtraucher und solche. Die die sofort ausflippen, und die die ganz normal reagieren.
Manche Raucher denken sich nichts Böses, raffen es einfach von alleine nur nicht und reagieren total einsichtig, wenn man sie bittet, hier oder dort NICHT zu rauchen oder rauszugehen. ( WG andere verhalten sich dem entsprechend von alleine ).
Wenn ich Du wäre, würde ich also erstmal davon ausgehen, dass es da wer "nur nicht merkt" und freundlich anmerken, ob das denn so sein müsse.
Tut man das mit nem blöden Spruch ab ( wie in Deinem Fall beschrieben ), würde ich auch wie Du schnell das Weite suchen. Und das sage ich als Raucher, noch-Raucher oder wieder-Raucher.

Von dem Rauchverhalten in Zusammenhang mit anderen schließe ich einfach in manchen Situationen auch ein Stück weit auf den Charakter. Ist ja auch nicht weit hergeholt- denn Rücksichtslosigkeit ist keine nette Eigenschaft und lässt sich daraus schließen.

Auf der anderen Seite, verurteile aber keinen Raucher, nur WEIL er raucht, wenn er dies in seinem eigenen "Dunst " tut ohne Dich Nachteiligem auszusetzen. Denn er kann einj genauso netter Mensch sein wie Du! Sich selbst zu schädigen mag dumm sein, doch sein gutes Recht.
Anders sieht es aus bei Schwangeren. Sie entscheiden ja für sich UND ihr Baby.

Soooooooooooooooooooooooooo, lange Rede kurzer Sinn, aber Du wolltest meine Meinung, DAS ist sie.

Bilanz:
Ich kann rauchen, nicht-rauchen wann und wie und wo ich will, unter der Voraussetzung, dass ich Nicht-Raucher damit nicht störe/ bzw nicht dem Rauch aussetze. Klare Sache. Soviel Rücksicht sollte schon drinne sein.

LG, Luzi

Beitrag von semra1977 27.03.10 - 12:23 Uhr

#pro ich finde Deine Einstellung gut...

Danke für deine Meinung :-)

Beitrag von luzibaby 27.03.10 - 12:50 Uhr

Na weißt Du, bei mir ist das einfach auch so, dass ich ja nicht behaupten kann, die ganzen Nicht-Raucher-Kampagnen gingen spurlos an mir vorbei..... Letzlich ist das ja alles richtig und absolut einzusehen, wenn man halbwegs intelligent ist.

Ich bin dummerweise aber auch ein totaler Trotzkopf. Jahrelang hat man Werbung für Zigaretten gemacht, damit unendlich Gelder verdient und nun wird man verteufelt.... Da finde ich die Art und Weise manchmal einfach nicht okay. Das ärgert MICH zB.

Im Prinzip ist man echt dämlich wenn man raucht... es stinkt, es kostet Geld und bringt reinweg nichts. Und trotzdem rauche ich noch. Völlig bescheuert!!! Da kommt aber eben zum Tragen, dass es eine Sucht/ ja fast Krankheit ist. Dafür ist der eine mehr anfällig, als der andere.
Ich finde Nicht-Raucher, die abfällig die Nase rümpfen genauso blöde, wie Raucher, die anderen den Qualm ins Gesicht pusten.

Jeder soll machen was er will, aber eben in seinem Radius ohne andere damit zu belasten. Das gilt aber für ganz viele Dinge im Leben. Leben und Leben lassen. Akzeptieren und akzeptiert werden.
Nur wenn hilflose/ wehrlose Geschöpfe mit hineingezogen werden, dann sollte man sich wohl einmischen.



Alles Gute Weiterhin für Deine #schwanger schaft.

LG , Luzi