Jeden Tag Diskussion beim An-/Ausziehen und Zähne putzen

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von seraphin80 27.03.10 - 12:04 Uhr

Huhu,

mein Sohnemann ist jetzt 3 1/2 Jahre und jeden Tag haben wir Diskussionen wenns ums Anziehen, Ausziehen oder Zähne putzen geht.
Ich weiß nicht wie oft ich den Satz: Bitte geh ins Bad, damit ich dir die Zähne putzen kann... wiederhole. Eine Schallplatte wäre so langsam sinnvoll.
Auch die Aussicht auf "Belohnung" bringt nichts.
Selber aus/anziehen ist doof, genauso wie selber Zähne putzen.

Habt ihr das auch und hat wer den ultimativen Tipp?

LG

Beitrag von cludevb 27.03.10 - 13:27 Uhr

HI!

Stell die Schallplatte doch einfach ab ;-)
Entweder ziehst du das Programm "wer ist am schnellsten im Bad", "komm wir gehen ins Bad, wer ist heut dran mit Zahnpasta drauf machen" oder so ähnlich ab...
und wenn die schöne tour nix bringt dann nimm ihn an die hand "komm wir müssen noch zähne putzen", gibts terz schnapp ihn dir und trag ihn hin... "ich bekomm dann nur zu hören "mama ich hab füsse!!" (trag ihn dann natürlich ziemlcih unbequem :-p) und dann geht er allein mit ;-)

inzwischen klappt einfach ein "wenn du fertig bist z.b. mit dem puzzle, mach schonmal die zahnbürste fertig und ruf mich" #ole er macht das dann nach ein paar min auch.

wenn er nicht selber zähne putzen will ist doch schön! dann machst du das und bist sicher dass sie sauber sind... nachputzen musst du ja eh.

morgens hab ich keine lust auf stress... ich such ihm am vorabend klamotten raus und helf ihm morgens ebend anziehen, dann frühstücken... und schuhe + jacke muss er dann allein machen während ich den Kleinen startklar mache.
wenn es da terz gab "mama ich kann das nicht alleine", hab ich ihm auf der uhr gezeigt "wenn der grosse zeiger auf der 8 ist, müssen wir los. hast du bis dahin schuhe und jacke nicht an, muss ich wohl alleine losfahren. (papa war den tag um die zeit noch zu hause:) zwerg hat sich nicht angezogen, ich hab mir um 20vor 8 den kleinen geschnappt, bin zum auto gegangen und weggefahren... zwerg stand brüllend papa hinter sich in der haustür. war dann einkaufen, kindergarten haben wir dann einmal ausfallne lassen (müssen) und seitdem ist mein zwerg immer angezogen - sei es auf letzte minute ;-)

abends ist das genauso einfach, wenn der grosse zeiger auf 10 steht, fängt sandmännchen an, hat er bis dahin nicht schlafanzug an, läuft sandmännchen halt ohne ihn!
1x ohne sandmännchen, seitdem klappt das auch.

Je mehr ich bei solchen Sachen rede (schallplatte #schein) desto lustiger findet er das... ich sag einfach nur noch ein- maximum zweimal was los ist und was passieren wird wenn er sich z.b. nicht anzieht (ist ja nichts böses, einfach tatsache) und er weiß 100% dass er die negative konsequenz dann ausbaden muss.

wir haben keine probleme mehr seitdem ich beim reden nen gang runter geschaltet habe (wenigstens bei solchen streitpunkten) und er ein paar mal getestet hat was für handlungen - oder nicht gemachte handlungen für konsequenzen haben :-p

hoffe du weißt ungefähr wie ichs meine :-p

LG Clude, Lukas (3) und Michel (11 Mon)

Beitrag von mirabelle 27.03.10 - 18:44 Uhr

Das hatte mein Sohn in gleichem Alter auch:

Der ultimative Tipp:

Ich habe ihn im Schlafanzug , ungewaschen und mit nicht geputzten Zähnen im Kindergarten abgeliefert.

Da wollte er dann doch recht schnell angezogen werden und hat freiwillig die Zähne geputzt.


Die ganze Aktion war angekündigt und mußte einmal durchgezogen werden - danach nie wieder.

Seine jüngere Schwester hatte das Erlebniss nie, vermutlich weil sie wußte, was ihrer Mutter zuzutrauen ist #schein.

Heute ist der Knabe fast 15 und steht freiwillig jeden Morgen eine halbe Stunde früher auf um sich zu duschen und die Haare zu machen. Also habe ich offensichtlich kein Hygienetrauma verursacht ;-)



M.

Beitrag von ayshe 27.03.10 - 22:24 Uhr

hallo,
bzgl zähne putzen hatten wir das auch.
ich hatte meiner tochter ein paar nette bilder von fiesem milchzahnkaries im netz gezeigt und damit war das thema erledigt.

Beitrag von fritzeline 28.03.10 - 23:31 Uhr

Einen ultimativen Tipp nicht, aber vielleicht eine Idee für euch. Ich hatte das Problem Anfang des Jahres. Bzw. war es bei ihm der totale Krampf mit Zähneputzen und Toilette - er wollte das einfach eine Zeit lang nicht machen und fing das Rumgeschreie an wenn er sollte... beim Einschlafen dann dasselbe.

Jedenfalls hab ich ihm Karten gemalt und einlaminiert. Fünf Stück für: Schlafanzug anziehen, Klo, Zähneputzen, ins Bett und Schlafen. Für jede "erledigte" Karte durfte er sich ein kleines Sternchen aufkleben, die letzten beiden dann am nächsten Morgen. Und wenn er dreimal 5 Sterne hatte, durfte er sich ein kleines Geschenk aussuchen.
Hört sich etwas kompliziert an, aber er hatte richtig Spaß daran und als es ihm nach 1-2 Wochen langweilig wurde, hatte er sich ans Zähneputzen etc. so gewöhnt, dass es ihm ganz selbstverständlich wurde.

Jetzt zeig ich ihm seine Karten ab und zu noch kommentarlos , wenn ich keine Lust habe, mir den Mund fusselig zu reden ;-)

Beitrag von annja70 29.03.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

ganz klar:
Lektion 1: kein Zähneputzen, kein Naschi, kein Eis - keine Diskussion.
(seine Zähne werden es aushalten, Du nimmst Dir schlimmstenfalls Oropax...)

Danach Lektion 2: kein anziehen - im Schafanzug in den KiGa, ohne Schuhe o.ä. (wenn er sich nach Lektion 1 überhaupt noch traut, Lektion 2 voll auszutesten...)

Viel Erfolg!

Beitrag von kirsten007 29.03.10 - 11:00 Uhr

Guten Morgen,

hier ist ein Artikel zu dem Thema Zähne putzen.

http://www.rund-ums-baby.de/gesundheit/aktuell.htm

Und beim anziehen kannst Du es ja spielerisch versuchen, so nach dem Motto "Wer ist wohl heute schneller fertig" o.ä.?!

LG
Kirsten

Beitrag von sandy.peter 29.03.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

das kenne ich nur zu gut von meiner Tochter (jetzt 4).
Ich hab sie auch mit Schlafi schon in die Kita geschafft,selbst mit ungeputzten Zähnen,aber die Kleinen stört das nicht.

Also hab ich mir nen Kopf gemacht und habe einen Plan gemacht:

Mo-So,die Tage Nummeriert,da Kinder sich mit der zweite und der vierte tag einfach leichter tun,dann hab ich mit kleine Schilder gebastelt,auf denen für Kinderaugen nett,eine Kita,ein Mädchen/Junge das sich Zähne putzt und so weiter abgebildet ist und das an die Tür gehängt...Ab meisten klappt das Duschschild,das meine Maus nach dem Duschen auf den übernächsten Tag hängt...

Das schöne ist,wenn die draufshaut,weis sie heut ist der 5 Tag und ich muß heute noch Zähne putzten,danach in die Kita und am Abend wieder Zähne putzten und Duschen,danach ist der 6 und 7 Tag,da ist Wochenende...

Ich schick dir auch gerne ein Bild,ich schreib a weng komplex,sorry!!!!!

Liebe Grüße

Beitrag von fritzeline 30.03.10 - 00:20 Uhr

Schöne Idee, da muss ich direkt mal drüber nachdenken,ob ich auch sowas bastel :-D