Benötige Trauerspruch für meinen Chef

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von baby-no-2 27.03.10 - 12:22 Uhr

Hallo Ihr lieben,

weiß zwar nich ob ich hier richtig bin, aber es bietet sich leider Gottes an.

Ich habe folgendes Problem:
Einer meiner Chef´s ist am Dienstag Morgen einfach nicht mehr aufgewacht.
Wir Kollegen Sammeln, und ich werde die Trauerkarte machen.
Nur weiß ich aber keinen Spruch. Seine Frau (ebenfalls meine Chefin) sind keine Gläubigen, es wurde weder gesungen,gebetet noch sonst, und er wird anonym verbrannt.
Im Netz habe ich nur was mit Liebe entdeckt und Sprüche mit Gott ect.
Aber es passt einfach nicht.
Habt Ihr eine Idee........???
Ich bedanke mich schonmal, und hoffe, das ich nicht allzu schnell wieder hier rein schreiben muß...

Gruß Antje

Beitrag von mamakind 27.03.10 - 13:37 Uhr

Hallo Antja,

schau mal - hier sind einige:

Die Zeit heilt nicht alle Wunden,
sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben.
(VerfasserIn unbekannt)

Erinnerungen, die unser Herz berühren,
gehen niemals verloren.
(VerfasserIn unbekannt)

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird es dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können! ...
Und wenn du dich getröstet hast ...,
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Von einem Menschen,
den Du geliebt hast,
wird immer etwas in deinem
Herzen zurückbleiben-
etwas von seinen Träumen,
etwas von seiner Hoffnung,
etwas von seinem Leben,
alles von seiner Liebe.
(Reifmüller)

LG Simone

Beitrag von miriam__ 27.03.10 - 14:56 Uhr

Hallo Anja,

Trösten ist eine Kunst des Herzens.
Sie besteht oft nur darin,
liebevoll zu schweigen,
und schweigend mitzuleiden.

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern.
Tot ist nur, wer vergessen wird.

oder schau mal unter www.goldjahre.de

Lg
Miriam

Beitrag von ratzundruebe 27.03.10 - 20:01 Uhr

Hallo

Ich finde diesen hier sehr schön:

Als der Regenbogen verblasste,
kam der Albatros und trug mich mit sanften Schwingen
weit über die sieben Weltmeere.
Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.
Ich trat hinein und fühlte mich geborgen.

Ich habe euch nicht verlassen,
ich bin euch nur ein Stück voraus.

(unbekannter Verfasser)

LG Kerstin

Beitrag von mei_ling 28.03.10 - 17:10 Uhr

Ich kann es immer wieder nur empfehlen. Persönliche Worte trösten meist mehr, als irgendein Spruch. Auch wenn man nur schreibt, das man sprachlos über diesen plötzlichen Abschied ist usw. Gerade wenn sie nicht gläubig sind, finde ich das sinnvoller.

lg, mei

Beitrag von bonniefatzius 29.03.10 - 19:59 Uhr


hallo antje,

vielleicht treffen genau die zeile das was ihr sagen möchtet.


… und immer sind da Spuren des Lebens, Augenblicke, Gefühle, Bilder und Erinnerungen…
Erinnerungen, die niemals vergehen