Elternzeit beantragt, Arbeitgeber noch nicht geantwortet?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von joice85 27.03.10 - 13:52 Uhr

Huhu ihr Lieben vielleicht haben hier ja welche ähnliche Erfahrungen gemacht.

Ich hab am 07.03. meine Tochter bekommen und direkt als ich vom Krankenhaus zu Hause war, hab ich an meinen Arbeitgeber mit Geburtsurkunde einen Antrag auf Elterngeld abgeschickt . Jetzt ist das schon über 2 wochen her und es kam noch garnichts zurück. Jetzt mach ich mir bissle Gedanken. Wie lang sollte ich noch auf eine Bestätigung warten?

Beitrag von emmy06 27.03.10 - 13:56 Uhr

er muss nicht antworten, die elternzeit darf er dir so oder so nicht verwehren...


lg

Beitrag von susannea 27.03.10 - 14:00 Uhr

Wie, du hast dem Ag einen Antrag auf Elterngeld geschickt?

Der hat doch da gar nichts zu suchen. Was soll er denn damit.

Du musst ihm eine Anmeldung der Elternzeit schicken und das bis 7 Wochen vor Beginn und die muss er dir bestätigen. Ansonsten nichts weiter in der Art!

Beitrag von joice85 27.03.10 - 14:02 Uhr

>Ne da hab ich mich verschrieben elternzeit.

Beitrag von susannea 27.03.10 - 14:05 Uhr

Wie gesagt, du musst ihm nur eine Anmeldung schicken und du brauchst die Bestätigung für den Elterngeldantrag. Es gibt einen Pragraphen, nach dem er dazu verpflichtet ist beim Elterngeldantrag mitzuwirken. Im Zweifelsfall setzt du ihm noch einmal eine Frist und gibst das ganze ohne die Bestätigung erstmal ab!

Beitrag von 19jasmin80 27.03.10 - 15:08 Uhr

Eine Genehmigung oder Antwort ist nicht erforderlich denn der Antrag gilt eigentlich nur zur Kenntnisnahme. Ablehnen kann er ihn Dir eh nicht.

Ich bekam 2006 und bekomme diesmal auch keine Antwort auf meinen Antrag.

Beitrag von susannea 27.03.10 - 16:35 Uhr

Dann hast du evtl. ein Problem, denn als UNterlagen, die zu dem Antrag auf Elterngeld einzureichen sind, gehört auch die Bestätigung der Elternzeit.

Beitrag von emmy06 27.03.10 - 17:21 Uhr

Nein nicht zwangsläufig.... außer es wäre recht neu, denn auch ich brauchte das im Dezember 2007 nicht. Habe solch ein Schreiben damals auch nie erhalten.


LG

Beitrag von susannea 27.03.10 - 17:26 Uhr

Wir brauchten es 2007 auch nicht, 2009 allerdings schon ;)

Beitrag von emmy06 27.03.10 - 17:49 Uhr

Ok... dann scheint es wirklich eine Änderung gegeben haben in dieser Zeit :-) Danke #blume
Dann lass ich das für September mal im Hinterköpfchen abgespeichert.


LG und schönes WE