benötige Rat von neutralen Personen in priv. Angelegenheit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nully 27.03.10 - 14:11 Uhr

Hallo Ihr lieben Mitschwangeren,

ich benötige dringend einen Rat oder eine Meinung von Außenstehenden. Ich habe folgendes Problem:

Mein Mann und ich wohnen zZt. zusammen mit meinen Eltern im Eigenheim, wir haben den OG, meine Eltern den EG, wir teilen uns nur die Küche. Jetzt bin ich schwanger und das geplante Kinderzimmer, welches sich im OG befindet, bewohnt zZt noch mein Bruder, der aber beim Bau des Hauses geäußert hatte, dass er nicht lange mitwohnen wird.

So jetzt das Problem: wir benötigen ja jetzt das Kinderzimmer, meinen Bruder können wir jedoch nicht einfach rausschmeißen oder?
Die Lösung für meinen Mann steht ganz klar fest: Ausziehen.

So jetzt das nächste Problem: Bei der Planung des Hausbaus und bei der Verwirklichung habe ich mitgeholfen und meine Eltern haben nur unter der Voraussetzung gebaut, dass, in diesem Fall ich, das Haus bewohne oder später ganz übernehme. Ich habe es ihnen also versprochen drin zu bleiben.

Das nächste Problem ist, dass wir sehr kosengünstig wohnen. Wenn wir uns jetzt eine Wohnung nehmen würden, könnten wir diese nicht bezahlen, weil ich zZt als einzige arbeite (noch).
Und ich möchte auch gar nicht ausziehen, weil ich dieses Hause liebe.

Ihr versteht mein Problem?? Was soll ich nun machen. Ich stehe zwischen zwei Stühlen sozusagen.

Könnt ihr mir einen Rat geben??

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich kann mich ehrlich gesagt, gar nicht auf die ss freuen, so immer mit dem Hintergedanken an dieses heikle Thema. #schmoll
bin wirklich traurig

LG Nully

Beitrag von muffin357 27.03.10 - 14:16 Uhr

hi,

abgesehen davon, dass es bei mir nieeee mit baby funktionieren würde, mit den eltern im gleichen haus zu wohnen, würd ich sagen, ihr sprecht den bruder einfach an, wie es denn die nächste zeit weitergeht? -- ist ja klar+natürlich, dass ihr es wissen wollt ... -- kann man dem sonst nicht irgendein anderes zimmer geben?

also wenn der wirklich bald auszieht, dann regelt es sich ja von alleine, denn die allererste zeit wird das baby ja bei euch im SZ mit schlafen ...

ich würd den bruder jetzt aber ganz offen fragen, wie ihr denn planen sollt wegen dem baby ....

also mit bruder+eltern+ihr+baby gehts vermutlich wirklich nicht, - da hat dein mann wohl recht ... aber da muss auch hier ein grundsatzstandpunkt her: du willst NIE da weg? - dann mach es ihm klar ...

lg
tanja

Beitrag von nickel-79 27.03.10 - 14:21 Uhr

Ich würde auch den Bruder fragen.
UND: man braucht nicht zwingend von Anfang an ein Kinderzimmer.
ISt also keine Eile geboten.

LG

Beitrag von katrin.-s 27.03.10 - 14:20 Uhr

Hi, weiß Dein Bruder denn, dass Du SS bist? Normalerweise könnte man ja denken, dass er von sich aus Platz macht...#schein Aber ich würde mal einfach an Deiner Stelle mit Deiner Ma reden... Einfach sagen: "wir ziehen aus" ist ja doof, wenn das anders besprochen war. Ich würde sagen, setzte Dich mit Deiner ma zusammen und überlegt Nachmöglichkeiten. Vielleicht sagt sie von sich aus, dass sie Deinen Bruder fragt, ob er auszieht....
LG Katrin 37+6

Beitrag von zaubermaus2001 27.03.10 - 14:23 Uhr

Hallo #blume,

also ohne ein Gespräch mit deinem Bruder wirst du wohl nicht weiterkommen mit deinen Überlegungen #gruebel...weiß er denn überhaupt schon, dass du #schwanger bist?? Du bist gerade mal 10. Woche, da hat er ja noch viel Zeit...

War das Kind geplant? Dann hast du dir doch sicher schon früher Gedanken gemacht dazu, oder #kratz?

Die Konstellation mit den Eltern, dem Bruder und der Küche wäre für mich sowieso undenkbar, aber wenn es für Euch ok ist und auch so bleibt, muss halt der Bruder weichen, wie alt ist er denn`??

LG

Beitrag von lene76 27.03.10 - 14:23 Uhr

also so mit meinen eltern in einem haus wohnen, waer nix fuer mich... aber naja, jeder ist anders.

zum "problem" kinderzimmer: wenn das problem, ist, dass dein bruder das zimmer noch in beschlag nimmt, dann kann ich dir sagen, dass das nicht unbedingt kurzfristig zum problem wird. momentan bist du schwanger und bis das baby kommt sinds ja noch etliche monate. und wenn das baby da ist, braucht das auch erstmal kein zimmer. das erste jahr wird das baby ja sicher eh bei euch mit im schlafzimmer schlafen und auch zum spielen brauchen die noch nicht unbedingt was eigenes. meine kleine wurde grad 2 und hat ein zimmer. allerdings schlaeft sie noch immer bei ums im zimmer und gespielt wird im wohnzimmer oder in der kueche - halt da wo wir auch sind.

und bis die mal ein zimmer braucht, ist dein bruder sicher schon ueber alle berge.

werden dir sicher auch andere mamas bestaetigen, dass ein eigenes zimmer fuer ein baby/kleinkind echt nicht so wichtig ist.

lg,
lene

Beitrag von lillebelt 27.03.10 - 14:24 Uhr

Ich würde sagen, daß kommt drauf an wie alt dein Bruder ist und in welcher Situation (Ausbildung etc.).

In der VK steht, daß du Ende Oktober ET hast, bis dahin ist ja noch Zeit. Danach braucht das Kind m.M. nach erstmal kein Kinderzimmer, es reicht ein Bettchen und ne Kommode bei euch im Schlafzimmer. Ode mit bei euch im Bett schlafen und im Bad was zum wickeln einrichten. Das machen ja viele so, auch obwohl sie den Paltz haben. Das würde also von jetzt an noch so locker 1 1/2 Jahre gehen, ohne daß dein Bruder ausziehen muß. Es ist aber die Frage, ob du auf dein Kinderzimmer bestehst.

Und ansonsten ists eben abhängig von seinen Möglichkeiten oder ob er nur zu bequem ist auszuziehen. Vielleicht ist es ja doch absehbar in der Zeit, daß er sich was neues sucht, ohne daß ihr ne Familienfede herbeizettelt.

Ausziehen würd ich wegen deinen Argumenten auch nicht. Es läßt sich sicher ein Weg finden!!!

Alles Gute!
Lille

Beitrag von jenn82 27.03.10 - 14:26 Uhr

Hallo Nully,

das ist wirklich ne sch.... Situation. Aber denkst du nicht, dass dein Bruder schon so erwachsen ist, dass er die Problematik versteht, wenn du ihn darauf ansprichst? Oder du redest erst mit deinen Eltern darüber. Ich meine, wenn sie das Haus nur gebaut haben, wenn du mitmachst, dann müssen sie ja auch Verständnis für dein jetziges Dilemmer haben. Villeicht fällt ihnen ja auf Anhieb ne Lösung ein oder sie sagen, dass sie mit deinem Bruder reden.

Du hast ja zum Glück noch etwas Zeit, um ne Lösung zu finden. Hab grad gesehen, dass du wirklich noch ganz frisch schwanger bist. Lass deinem Bruder doch erst mal Zeit, zu reagieren. Selbst wenn du direkt gewusst hast, dass du schwanger bist, wirst du es wohl noch etwas für dich behalten haben. Und selbst wenn nicht, sind es max. 5 bis 6 Wochen, wo dein Bruder es weiß.

Natürlich hofft jeder das beste. Aber es kann doch auch sein, dass dein Bruder erst mal warten wollte, ob alles gut geht, bevor er sich ne neue Wohnung sucht. Ansonsten kannst du ihn doch so in 4 Wochen mal ganz unverfänglich fragen.

LG Jenny + #baby 23. SSW #verliebt

Beitrag von anyca 27.03.10 - 14:27 Uhr

Wie andere schon geschrieben haben, ein Baby braucht kein Kinderzimmer. Bis meine Große ein Jahr alt war, haben wir in einer Zweizimmerwohnung gelebt, und Freunde von uns wohnen heute noch mit zweijährigem Sohn in zwei Zimmern bei ihren Eltern unterm Dach.

Trotzdem könnt ihr den Bruder natürlich mal ansprechen, wie denn seine Pläne sind, ob er in absehbarer Zeit etwas anderes suchen will oder ob ihr euch drauf einstellen solltet, selber auszuziehen.

Oder ihr wartet, bis das nächtliche Babygeschrei ihn vertriebe hat #schein;-)

Beitrag von sammy111 27.03.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen daß du nicht ausziehen willst bzw. gar nicht kannst. Finanziel muß es ja als aller erstes passen. Sowohl für euch mit der evtl. neuen Wohnung alsauch für deine Eltern die ja das haus auch irgendwie finanzieren müssen. Und da du zugesagt hast da zu bleiben kannst du jetzt auch nicht einfach sagen daß du gehst.

Ich würde auf jeden Fall mich mal mit ALLEN zusammen setzen und darüber reden. Also nicht nur mit deinem Bruder sonder wirklich alle die jetzt daran beteiligt sind. Sprich du und dein Mann, dein Bruder und deine Eltern die da ja wohl auch etwas beisteuern könnten. Und wenn dein Bruder meinte er bleibt da nicht lange wohnen dann sollte er sich jetzt an den Plan halten. OK wenn er es nicht schaffen sollte bis zur Geburt auszuziehen, kann man das noch überbrücken indem das Baby mit im Schafzimmer ist aber auf Dauer geht das meiner meinung nach auf gar keinen Fall!

Hoffe ich konnte dir helfen.

LG Gabi (34.SSW)

Beitrag von hardcorezicke 27.03.10 - 14:31 Uhr

huhu

du bist gerade mal in der 10ten ssw... vom schreiben her dachte ich das du weiter bist...

dein bruder hat noch lange zeit um sich nach eine wohnung umzusehen.. am sonsten würde es wirklich gehen das kleine mit in schlafzimmer zu nehmen.. dein bruder hat bestimmt verständniss dafür das es nicht mehr auf dauer sein kann...

LG

Beitrag von sammy111 27.03.10 - 14:37 Uhr

Übrigens bin ich nicht der Meinung daß man das erste Jahr kein Kinderzimmer braucht! Meine Tochter war mit drei Monaten in ihrem Zimmer und das war auch gut so. Da hat sie besser geschlafen und wir auch!
Und das werde ich auch bei der zweiten so machen. Sobald sie Nachts durchschläft so daß ich nicht mehr zum Stillen aufstehen muß wird sie in ihrem eigenen Zimmer schlafen.

Lg Gabi

Beitrag von silver206 27.03.10 - 14:53 Uhr

Hallo,


ihr habt aber nicht wirklich ein Haus mit euren Eltern gebaut und nur eine Küche geplant??

Sind das keine abgetrennten Wohnungen? Das kann doch auf Dauer nicht gut gehen, sorry.

Also, sprecht mit Deinem Bruder und klärt das Küchenproblem. Sonst geht das auf die lange Dauer, die ihr da als WG wohnen sollt, niemals gut.


LG Irene

Beitrag von miststueck84 27.03.10 - 15:13 Uhr

Also ich kann verstehen, dass es nicht leicht ist. Aber dann wird es jetzt zeit deinen Bruder auf das Zimmer anzusprechen.

Und da ihr ihm nichts wollt, wartet nicht zu lange. So hat er nich genügend zeit sich eine eigene Bleibe zu suchen!

Beitrag von m_sam 27.03.10 - 15:50 Uhr

Mein erster Gedanke war:

Wenn Dein Bruder nicht ausziehen will....Anbauen und er zahlt! Dann kann er ja drinbleiben....

Aus Erfahrung weiß ich - es geht meist nicht für immer gut. Mein Bruder samt Frau und pubertierendem Sohn ist gerade vor paar Monaten mit riesen Theater bei meiner Mutter aus dem Haus ausgezogen. War gar kein schönes Kapitel Familiengeschichte, was da abgelaufen ist....

Aber ansonsten wäre mein Vorschlag wie o.g. Natürlich unter der Voraussetzung, dass es vom Platz her möglich ist.

Denke, den Bruder da jetzt rauszukomplimentieren, wird so richtig in die Hosen geht. Evtl. ist er ja clever genug und merkt selbst, dass nun bald einer zuviel ist, aber ob er das auf sich bezieht, ist noch die andere Frage.

LG Samy (ET-19) + 2 Mädels