Wie macht ihr das Kindergeburtstag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cosmashiva24 27.03.10 - 15:33 Uhr

Hallo


wir wohnen recht ländlich, haben eine tolle Kita, alles sehr konservativ, wenn man das so sagen darf.

Nun zum eigentlichen Problem, meine beiden Jungs werden des öfteren auch mal zum Geburtstag ihrer Kindergartenfreunde eingeladen, das freut mich auch für die beiden.

Nun ist es so das die Eltern der Geburtstagskinder meist so zwischen 10 und 20 euro einsammeln um für ihr Kind ein Geschenk zu kaufen das dann von allen geladenen Gästen ist.

Ich handhabe das so das wenn mich Eltern fragen ich ihnen sage mit was mein Sohn gerne spielt oder er beratschlagt sich dann schonmal mit seinen Freunden.

Meist sind es dann Autos oder ne kleinigkeit von Lego.

Ich weiß einfach nicht was ich davon halten soll, die meisten Eltern der Kinder kenn ich nur vom sehen in der Kita und ich bin auch nicht bereit 20 Euro für ein Kind auszugeben das ich kaum kenne.

Als ich dies letztens einer Mutter sagte meinte sie nun dann lädt sie jemanden anderen ein, da ich meinem Sohn die freude nicht nehmen wollte gab ich ihr die 20 euro und er durfte dann doch kommen.

Die eigentliche frage dazu ist wie macht ihr das an Geburtstagen, ein großes Geschenk oder darf jeder ne Kleinigkeit mitbringen so wie es ihm beliebt?


Gruß Cosma

Beitrag von ramona_27 27.03.10 - 15:36 Uhr

Hallo!

Was zu erwarten, find ich eh schon mal blöd! Man sollte nur was schenken, wenn einem was schönes einfällt und es soll kein MUSS sein! Und eine Kleinigkeit reicht doch allemal!! Meine Kinder haben soviel Spielzeug....wie gesagt, ich sage immer, hauptsache die Kinder kommen die wir einladen, ein Geschenk ist nicht zwingend und wenn dann nur ne Kleinigkeit...

LG
Ramona

Beitrag von tokessaw 27.03.10 - 15:41 Uhr

hallo,
also geizig bin ich bei leibe nicht.ABER zwanzig euro?für ein geburtstagsgeschenk,eine kindes aus dem kiga?ok,wenn es eine enge freundin unserer kinder ist.ja.aber nicht jedes x beliebige kind,das eine unserer töchter ein lädt.
ich finde es auch dreist,wie die mutter da mit dir vor gegangen ist.das ist ja schon ne erpressung.sorry.
ich handhabe es so,wie wir es früher schon gemacht haben.man erkundigt sich,womit das kind spielt oder wofür sich ein kind interessiert und dann holt man davon eine kleinigkeit so für ca 10 euro.teuer machen es die anderen mütter aber auch nicht,würden sie aber nicht erwarten.
tse sachen gibts ja.
lg
tokessaps:mir wäre es wirklich zu peinlich für mein kind 20 euro pro nase zu erbetteln.wo ist da die freude beim auspacken,der kleinen geschenke.wenn jedes kind dir was mit bringt?

Beitrag von doris.r. 27.03.10 - 15:49 Uhr

Hallo,

also ich finde das schon sehr heftig. Aber wenn sich das schon so eingebürgert hat, wird es schwer sein, dies zu ändern.........

Ich finde, dass ein Geschenk zwischen 5 und 10 Euro absolut reicht.

Früher fand ich das immer seltsam, aber nun habe ich auch davon Gebrauch gemacht, und zwar von einem Geschenkekorb im Spielwarenladen hier im Ort.

Die Kinder haben ja wirklich viel SAchen, aber auch immer ein paar kleine Wünsche. So habe ich den Korb mit lauter Kleinkram gefüllt (kleine Fahne fürs Baumhaus, Tattoos, Frühstücksbrettchen, Pixi-Büchlein, etc.), aber alles Dingen, die mein Sohn noch nicht hatte.

Den einzigen Nachteil, den ich darin sehe, ist der, dass man trotzdem genau weiß, was jeder ausgegeben hat und mir war es bei einem anderen Kind unangenehm, weil ich nicht wusste, was die Familie erwartet.
So habe ich etwa 9 Euro für das Kind ausgegeben, aber noch einen kleinen Smarties-Kuchen dazu gebacken. So hatte das Ganze eine persönlichen Note ;-).

Ich weíß nicht, was ich dir raten soll. Den viel Wahlmöglichkeiten hast du nicht. Entweder nicht mitmachen und vielleicht auf negative Reaktionen stoßen (oder vielleich doch irgendwann Gleichgesinnte finden)
oder mitmachen und das beste daraus machen (du musst dir keine weiteren Gedanken um ein Geschenk machen).

Was ich vielleicht die schönste Lösung fände: Senkt den Betrag der eingesammelt wird. 10 Euro tun es meiner Meinung nach auch#pro.

lg#blume
doris

Beitrag von susischaefchen 27.03.10 - 16:47 Uhr

20 Euro finde ich auch heftig, bei uns gibt es in den Spielzeugläden Geburtstagskisten, da sucht das Geb.Kind selber Sachen zusammen und die eingeladenen Kinder köönen dort raussuchen was sie schenken und kaufen.

Allerdings sind das Teile zwischen 5-15 Euro, je nachdem wie eng man befreundet ist oder wie die Eltern begütert sind.

LG Sabine

Beitrag von janamausi 27.03.10 - 18:35 Uhr

Hallo!

20 Euro finde ich viel zu viel und dann noch zu sagen, dass dein Sohn nicht kommen braucht wenn Du nicht bereit bist 20 Euro zu zahlen finde ich heftig!

Im Freundeskreis meiner Tochter werden immer so zwischen 5-10 Euro gegeben. Viele haben auch Geburtstagskisten im Kindergeschäft/Bücherladen stehen, da kann man sich dann immer raussuchen was man schenken möchte und weiß auch, dass man mit dem Geschenk richtig liegt.

LG janamausi

Beitrag von salecha 27.03.10 - 19:27 Uhr

Also ich finde soetwas auch völlig daneben und kenne das hier auch nicht. Es wird immer mal wieder gefragt, was sich das Geburtstagskind wünscht, oftmals bringen die Kinder aber auch ein Geschenk mit, dass sie für das Geburtstagsgeschenk ausgesucht haben. Und ich habe da noch nie eine Beschwerde gehört.

Geldmäßig spielt es sich auch zwischen 7,50 und 12 Euro ab,.

Beitrag von smeedy 27.03.10 - 21:11 Uhr

Hallo!

Julia wird zu vielen Kindergeburtstagen eingeladen und feiert auch selber recht groß Geburtstag (10 Freunde). Wir handhaben das hier alle so, dass jedes Kind eine Kleinigkeit schenkt. Das bewegt sich meist so um die 10 €. Wir kennen die Eltern auch alle weil wir ländlich wohnen und da fragen wir auch schonmal nach was dasjenige Kind gebrauchen könnte oder so. Aber direkt etwas zu erwarten ist schon krass.

LG smeedy