Bin überfragt ...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anne50939 27.03.10 - 15:46 Uhr

Hallo zusammen,

unser Sohn bekommt seit ca 5 Wochen Mittags Beikost.
Es ist nicht so das er sich wahnsinnig gefreut hat wenn ich mit meinen Karotten und Kartoffeln angekommen bin aber meist hat er fast alles aufgegessen nachdem die Enttäuschung das es kein Fläschen gibt vorbei war.

Nun gibt es seit 3 Tagen Haferflocken mit Pre und Apfel o/u Birne.

Tja und nun hat er gestern schon keine Karotte mehr gegessen und heute noch schlimmer mit Geschrei und und und.
Ich habe dann Haferflocken mit Apfel und Birne gemacht und man staune der Schnabel ging immer wieder auf und er hat gegessen wie er es mit der Karotte hätte zun sollen.

Tja und nun????
Schmoren lassen und nur Karotte mit Kartoffeln anbieten Oder reichen Getreidebrei Mittags und Abends? Es gibt ja genügend verschiedene Sorten.

Lieben Dank für Eure Antworten
Anne mit nem kleinem Schlauen Zwerg :o))

Beitrag von diana1101 27.03.10 - 17:30 Uhr

Hi,

der Mittagsbrei mit dem Apfel und/oder Birne ist ja auch süß.. das schmeckt den meisten Kindern.

Versuch doch mal anstatt Karotten, Kürbis oder Pastinake zu geben.. vielleicht mag er einfach keine Möhren.

Und setz dich nicht unter Druck.

Gib ihm das was er gerne hat..und gut.

Johanna ist jetzt 10 Monate und wir hatten Beikostschwierigkeiten, so das ich die ganze Beikost abbrechen musste. Eine Woche nur wieder die Flasche gefüttert habe und jetzt wieder seit 3 Woche Beikost fütter.
Sie bekommt nur ihren Mittagsbrei bisher.. ansonsten komplett Flasche.

LG Diana

Beitrag von eresa 27.03.10 - 17:35 Uhr

Hallo,
unser Sohn liebt auch seinen Abendbrei und ist Meister im Lippen zusammenpressen wenn es um den Mittagsbrei geht. #aerger

Ich habe auch schon sehr viele Sorten durchprobiert, Selbstgekochtes und Gläschen. Heute hat er zum ersten Mal ein halbes Gläschen gegessen: Zucchini und Kartoffel.

Ich würde auch mal Pastinake oder Kürbis versuchen. Oder eben Zucchini.

lg,
eresa

Beitrag von lissi83 27.03.10 - 19:46 Uhr

Hallo!

Dein Baby ist noch so jung..warum lässt du die Beikost nicht einfach noch mal ganz weg und wartest noch einige Wochen? Ich verstehs einfach nicht!

Sie mal, wenn du doch gemerkt hast, dass er sowieso nicht allzu begeistert war, und dann ging es noch mit Geschrei und so weiter...dann muss der Brei doch nicht unbedingt ins Kind rein!

In dem Alter ist es sowieso sehr früh, schon 2 Mahlzeiten zu geben! Milch ist im ersten LJ das wichtigste und sollte HAUPTbestandteil der Ernährung sein! Das andere ist BEIkost! Also, lass weg was er nicht mag! Wenn du nicht wieder ganz aufhören möchtest, dann würde ich nun bei einer Breimahlzeit bleiben, wenn er den Milchbrei mit Obst gerne isst, dann ist das ja auch ok und dann würde ich viel später wieder mit etwas anderem anfangen! Und dann kannste auch andere Gemüsesorten anbieten und schauen was dein Kind mag! Dann wird das Essen auch nicht zum Stress für dich und dein Kind! Das soll ja auch Spaß machen und das Kind soll neue Erfahrungen machen, wie Dinge aussehen, riechen, schmecken, event. sich anfühlen.

Ihn schmoren lassen oder nur Getreide zu geben, halte ich beides nicht für die Besten Ideen!

lg

Beitrag von sunflower.1976 27.03.10 - 23:43 Uhr

Hallo!
Meiner Meinung nach soll Kindern das Essen Spaß machen. Sie sollen einen anderen Geschmack, eine andere Konsistenz der Nahrung kennen lernen.
Meine "Regel" seit Beginn der Beikost ist bei meinen Kindern, dass ich entscheide, was es wann zu essen gibt und meine Kinder, wie viel sie davo wollen.
In Eurem Fall würde ich den Brei anbieten und wenn Dein Kind den nicht möchte, bekommt er eben seine Milch. Süßen Brei als Alternative hätte ich selber nicht gegeben, denn dann kann (nicht muss!) es passieren, dass Dein Sohn auf lange Zeit kein Gemüse isst, vor allem, wenn der süße Brei mittags die Regel werden sollte.

Ihr habt so viel Zeit mit der Beikosteinführung. Es ist völlig egal, ob Dein Sohn ein, zwei oder gar keine Breimahlzeit bekommt. "Schmoren lassen" ist für mich eine Art Machtkampf und hat nichts damit zu tun, dass ein Kind Essen als etwas Positives erlebt.

LG Silvia