Loch im herzen - Baby 3 Tage alt.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thamina 27.03.10 - 16:33 Uhr

Hallo zusammen...
meine Freundin hat am Mittwoch ihr baby bekommen. heute bei der U2 wurde festgestellt, dass er ein 2,5mm kleines Loch im Herzen hat.

Sie ist natürlich total aufgelöst und weiß gar nicht was los ist. Im Krankenhaus haben sie irgendwie keine genauen Auskünfte gegeben- nur dass man das beobachten muss.

Kennt sich jemand damit aus? Kann mir jemand sagen,, wie schlimm das wirklich ist?

#danke

Beitrag von froehlich 27.03.10 - 16:46 Uhr

Hallo...oh je, ich kann gut verstehen, daß Deine Freundin aufgelöst ist. In den aller-, allermeisten Fällen ist so ein kleines Loch im Herzen aber wirklich nicht schlimm (auch, wenn sich's so anhört). Sehr oft wächst ein Loch dieser Größe von selbst wieder zu. (Habe ich bei mehreren Freundinnen selbst erlebt). Das meinten die Ärzte wahrscheinlich, als sie sagten, man müsse das beobachten. Leider sind Krankenhausärzte nicht unbedingt die besten Zuhörer und Erklärer (irgendwie immer im Stress und einfach überfordert) - rate Deiner Freundin doch, gleich mal ihren Kinderarzt anzurufen und mit ihm die Diagnose "Loch im Herzen" in aller Ruhe noch einmal zu besprechen. SEHR schlimm kann's ja nicht sein (auf keinen Fall lebensbedrohlich), sonst würde die Ärzte sofortige Maßnahmen einleiten. Das hilft vielleicht erst mal?

Alles Gute und liebe Grüße, Babs

Beitrag von majale1 27.03.10 - 16:55 Uhr

Hallo!

Unsere Große hatte auch ein kleines Loch in der Herzscheidewand.Der KA hat das bei der U? entdeckt.Waren dann beim Kardiologen,da war sie glaube ich 4 Monate alt.

Die nächste Kontrolle beim Kardiologen war dann mit 3 Jahren,wobei der Kinderarzt immer mal wieder gehorcht hat...so zwischendurch.

http://www.kinderkardiologie-neustadt.de/html/faq_foramen-ovale.html

Das habe ich gefunden,vielleicht hilft das ein bißchen weiter.

Es ist schlimm,wenn man hört,daß das eigene Kind nicht gesund ist,aber heute ist unsere Große fast 12 Jahre alt.Und bei der Kontrolle war dann auch alles ok.

Drück deine Freundin mal ganz doll!!Ihr KA hat bestimmt auch einen Kardiologen an der Hand,der daß überprüfen kann...mir hat das damals sehr geholfen!

Veronika



Beitrag von maximama22 27.03.10 - 17:07 Uhr

Meine Maus (fast 1 Jahr) hat auch ein och im Herz. Es ist ca 4 mm groß und immernoch da. Wie deine Freundin schon sagte muss man das "nur" beobachten. Nur wenn das Kind beim schreien blaue Lippen bekommt dann sollte man mehr darauf achten.

Es ist auch nicht unübich das dieses Loch wieder zuwächst.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von cludevb 27.03.10 - 17:37 Uhr

Hi!

Die Kleine von ner Freundin (jetzt 10 Mon) hat auch ein "Loch iim Herzen" allerdings etwas mehr, 7mm... hab die Story dann ja auch mitbekommen und bis zu 8mm Grösse (wurde ihr gesagt) muss man sich da keine Gedanken machen - da die Wahrscheinlichkeit, dass es selbst zuwächst sehr gross sei... sie muss nur alle 3 monate zur kontrolle zum Doc.
ab 8mm müsste man sich mal ne OP durch den Kopf gehen lassen... was aber auch nicht sofort gemacht wird sondern ab irgendner Kilozahl die der Zwerg haben sollte... da es ja nicht mega-akut ist.

Kannst sie also erst mal Beruhigen... wenns schlimm wäre, wär sie gar nicht entlassen worden, und das mit dem Beobachten stimmt also!

LG Clude, Lukas (3) und Michel (11 Mon)

Beitrag von belebice 27.03.10 - 18:40 Uhr

Hey thamina!

Ich selber hatte als Säugling ein etwa 2 mm großes Loch im Herzen. Auch das mußte beobachtet werden. Es hat aber nicht schlimmes nach sich gezogen. Das Loch wuchs selbstständig zu und ich bin kerngesund

Die besten WÜnsche für die kleine Maus deiner Freundin

Beitrag von miau2 27.03.10 - 19:03 Uhr

Hi,
wenn es ein PFO (siehe Link) ist, ist das wirklich nur etwas, was beobachtet werden muss.

Es ist nicht selten, viele Babys haben das nach der Geburt. Und in den allermeisten Fällen heilt es problemlos innerhalb der ersten Lebensmonate zu.

So auch bei uns...mein Kleiner hatte das (war zu hören, und da direkt nach der Geburt eh ein US vom Herzen gemacht wurde aus anderem Grund wurde es auch direkt bestätigt.

Als mein Kleiner mit 2 Monaten noch mal in der Kinderklinik lag war alles zugewachsen, wie erwartet.

Also, WENN es das ist (dann müsste auch im U-Heft etwas von PFO stehen), dann ist das "nur beobachten" genau das richtige, und es ist kein Grund, aufgelöst zu sein!

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von tagpfauenauge 27.03.10 - 19:31 Uhr

Hi,
Die Herzen der Ungeborenen haben IMMER Löcher. Das Herz wächst von aussen nach innen zu. Klar ist es oft noch nicht zu, wenn das Kind auf die Welt kommt.
Die Geschwindigkeit des Wachsumts ist unterschiedlich, wie immer.
Jeder Mensch ist anders.
Das wächst in der Mitte zu zwischen der 30. SSW und der 46. SSw!

46. SSW? Lach
Also nach der Geburt langsam zu - absolut normal.
Viele habe das noch nach der Geburt. Nur wenige wisse es.

Aus dem völlig normalen Grund, weil es normal ist.

Das ist halt noch nicht fertig gewachsen.

Ist völlig OK. Jetzt.
In 2 Jahren wäre es nicht mehr OK.
Deshalb beobachten.

Aber jetzt macht euch keinen Kopf das ist def. KEIN HERZFEHLER!

Alles Gute

Beitrag von kikiy 27.03.10 - 19:45 Uhr

Das ist völlig normal...eine Verbindung die sich erst nach einigen Monaten schließt.
Ich hab in einer Uniklinik entbunden und dort bestellen sie deshalb alle Kinder 9 Monate nach der Geburt noch mal in die Herzambulanz zum Ultraschall.

Wegen so was muss man sich überhaupt nicht sorgen.

Beitrag von gnomelli 27.03.10 - 20:32 Uhr

Hallo!

Also, ich wollte mal Mut machen! Ich selbst hatte bis zum Alter von 12 Jhren ein Loch im Herzen. Musste auch regelmäßig in die Uni zur Kontrolle.
Es wurde (ausser beobachten) nix wirklich gemacht und irgendwann als ich 12 Jahre alt war, musste ich wieder zur Kontrolle und ab da war alles gut. Manchmal wächst das mit der Zeit einfach alleine zu. So war´s bei mir und bei meinem Cousin übrigens auch.

Am besten lässt sie sich alles nochmal genau erklären, möglichst auch mit jemand anderem zusammen - nach dem Motto *4 Ohren hören besser 2*.

Ich drück die Däumchen.

LG

Melli

Beitrag von thamina 28.03.10 - 13:07 Uhr

danke euch allen. ich werd das so weiter gedben.

#herzlich #danke