Zeitumstellung-wie da dran gehen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von blumensee 27.03.10 - 17:32 Uhr

Hallo!

Gerade schläft unser sohn seid 1 1/2wochen durch.. von 22-7 uhr..
und jetzt kommt diese blöde zeitumstellung..

wird er viel früher ins bett gelegt, dann schläft er schon wieder nicht mehr durch...


wie sollen wir da dran gehen, das es so bleibt mit dem durchschlafen??

Haben jetzt nämlich auch ganz frisch (3tage)nen baby und da is es auch sehr hilfreich, wenn er weiter durchschläft...

weiß gar nicht, wie das klappen soll-...

Beitrag von silsil 27.03.10 - 17:48 Uhr

Hallo,

das einfachste. Leg in um 21.00 Uhr hin und er kommt um 6.Uhr. :-)


Ansonsten im 10-15 min Abstand, die Einschlafzeit verschieben.

lg
Silvia

Beitrag von silsil 27.03.10 - 18:31 Uhr

#klatsch Vergiß meinen Beitrag, ich habe die falsche Zeitumstellung im Kopf gehabt. Mein Mann hat mich vorhin deswegen total kirre gemacht.

Sommerzeit ist einfacher.

Wenn du unbedingt schieben willst. Kind gegen 7.00 aufwecken, toben lassen bis zum Umfallen, und abends gehen die Kleinen freiwillig ins Bett ;-)

Meistens ist es aber so, daß sich die Kleinen eh von selber umstellen.

lg
Silvia

Beitrag von sunjoy 27.03.10 - 18:10 Uhr

Hallo,

ich denke, je weniger man Streß drum herum macht, desto besser klappt es :-D

Wir hatten die Zeitumstellung vor 3 Wochen. Meinen Kids hat es gar nicht ausgemacht. Die große ist sogar früher ins Bett als sonst #kratz Ich war die einziege, die damit zu kämpfen hatte #augen

LG

Beitrag von chaos-queen80 27.03.10 - 19:02 Uhr

Wir hatten nie probleme, hab mir da auch nie irgendwelche gedanken darübre gemacht.

Es ist momentan etwas schwer sie püntktlich um 19 Uhr ins bett zu legen, weil mein mann selten daheim ist (jobmäßig) und dann immer erst so gegen 18.30 uhr heimkommt. da will ich sie nicht nach 30 min. "papa-Zeit" ins bett legen.

Ich mache es morgen wie gehabt. Sie wird dann - hoffentlich - eine Std. zeitverschoben aufwaschen, den Mittagsschlaf wird stattfinden, wie immer Zw. 12 und 14 Uhr und dann geht es wieder gegen 19.30 Uhr ins bett.

Bisher hat´s geklappt, hoffe auch weiterhin, dass es so läuft!

Wir ändern unsere bettgehzeiten und aufstehzeiten ja auch nicht!

Beitrag von annek1981 27.03.10 - 20:30 Uhr

Wir haben da noch nie ein gewese drum gemacht, die kinder gehen dann trotzdem zur normalen schlafenzeit ins bett und das ist 19.30 uhr, egal ob winter- oder sommerzeit.

Beitrag von maschm2579 27.03.10 - 21:24 Uhr

Hallo,

ich werde mein Kind einfach morgen wie immer um 12 Uhr zum Mittagsschlaf hinlegen und um 19.30 Uhr für die Nacht.

Evlt nehme ich dann 12.30 Uhr und wecke sie nach 1,5 std damit sie Abends müde ist.

Gedanken habe ich mir nie darüber gemacht...

In der Krippe wird sie am Montag ja auch wie immer um 12 Uhr hingelegt...

lg Maren

Beitrag von engel7.3 28.03.10 - 13:58 Uhr

Hallo,

ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich halte immer nichts davon, Kinder strikte Schlafenszeiten vorzugeben.
Unser Kleiner geht Schlafen wenn er müde ist.
Mittags ist das immer zwischen 11.30 und 13 Uhr und abends zwischen 19 und 21 Uhr. Je nach dem wie anstrengend der Tag war und wielange er Mittags geschlafen hat.
Ich habe es 3x versucht, ihm MEINE Zeit zu diktieren, das hat überhaupt nicht funktioniert. Wir selber gehen ja auch nicht immer um die selbe Zweit schlafen ( ich jedenfalls nicht!)
Bei uns pendelt sich das nach einer Zeitumstellung immer autom. wieder ein.

Lg

Beitrag von mausilein33 28.03.10 - 18:26 Uhr

hi ,

also ich mache mir da garkeine gedanken ,das wäre es ja noch wegen der zeit gedanken machen,das wird schon auch die kleinen gewöhnen sich dran :-)

lg melle