Wer hatte schon Fr4uchtwasseruntersuchung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katy08 27.03.10 - 18:12 Uhr

Hallo,
am Dienstag ist es soweit,
dann werde ich im Kranken Haus die Fruchtwasseruntersuchung haben!
Wil der Bluttest 1 zu 60 angegeben hat für Down Symdrom!
Meine Angst ist sehr groß, meine Nächte kurtz....
Wer kann mir seine Erfahrung mitteilen??
Brauche Unterstützung,
denn so grausam es auch klingt das einzige das mich im Moment auf andere Gedanken bringt ist dass mein kleinster eine OP am Montag hat (kleinichkeit)

LG Sandra

Beitrag von christinadietrich79 27.03.10 - 18:34 Uhr

Hallo Sandra,
ich hab zwar keine Ahnung mit Fruchtwasseruntersuchung, möchte Dich auch nicht verunsichern, aber viel positives hab ich nicht über die FW-Untersuchung gehört.

Hast Du mal an eine feindiagnostische Ultraschalluntersuchung gedacht? Auch hier kann man das Down-Syndrom ausschließen. Frag mal Deinen Arzt. Diese Untersuchung ist völlig ungefährlich sowohl für Dich als auch für Dein Baby.

Aber einen Verdacht aufgrund eines Bluttests zu äußern, find ich schon sehr mutig. Mach Dich nicht verrückt wegen des Verdachts. Ich weiß ist einfacher gesagt als getan. Aber ich hab von so vielen gehört, dass bei ihnen aufgrund einer Nackenfaltenmessung ebenfalls der Verdacht bestand.
Resultat: Kind war kerngesund.

LG und alles Gute
Christina + #ei 27. ssw

Beitrag von katy08 27.03.10 - 19:31 Uhr

Hallo,
mit der Ultraschall diagnose kann erst in der 20 SSW genau gemacht werden, und wenn dann noch Verdacht besteht und eine Fruchtwasseruntersuchung gemacht werdehn muss wird es mit dem Resultat Ergebnis um die 23 SSW sein,
und dann kann man sich nicht mehr wirklich für oder gegen das Kind entscheiden.
Habe da jetzt schon Skrupel und mit jedem Tag mehr...

Beitrag von tacosi 27.03.10 - 18:38 Uhr

Hallo Sandra,

ich bin jetzt bei 37+2 und hatte in der 18. Woche eine FU, da ich auch eine schlechte Biochemie von 1:66 für Trisomie 21 hatte. Ich hatte große Angst, da ich das eigentlich nicht wolllte. Wir hatten für uns aber entschieden, dass wir wissen müssten, wenn das Kind behindert ist.

Der Arzt war sehr gut, alles supersteril, souverän, ruhig, geübt, erfahren. Ich muss gestehen, man braucht das nicht jeden Tag. Ist ein bisschen unangenehm. 16 ml wurden abgenommen und das dauert schon so 1-2 Minuten und drückt ein bisschen - aber es ist auszuhalten. Ich habe fest die Hand meines Mannes gedrückt und auch nur er hat das Ganze am US verfolgt. Kind war lieb und weit weit weg. :-)

Danach habe ich wirklich strikte Ruhe eingehalten. An diesem Tag lag ich nur und die folgenden Tage habe ich mich sehr zurückgehalten. Ich hatte keinerlei Beschwerden.

Nach10 Tagen war das Ergebnis im Briefkasten (gut, da man bei negativem Ergebnis angerufen wird) - es ist alles gut und nun kann ich den Zwerg bald in den Armen halten.

Ich hoffe, ich konnte Dir so ein bisschen helfen.

Alles Gute!!!

Tanja mit Bauchzwerg Felix #verliebt