4 FG´s, 6. Woche schwanger und Panik... was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternchenenmama 27.03.10 - 19:38 Uhr

Hallo...

also zur Erklärung... Ich hatte in den vergangenen zwei jahren 4 FG´s (23.SSW, 5.SSW, 5.SSW, 10.SSW) und bin nun wieder in der 6. Wocche schwanger...

Bisher war alles okay und ich hatte keine Angst, dass etwas nicht stimmt... Ich habe einen stark aufgeblähten Bauch, mir war übel und ich war extrem müde... Außerdem hatte ich Verstopfungen...

Seit heute ist nur noch der aufgeblähte Bauch da und ich habe furchtbare Angst, dass wieder etwas nicht stimmt...

Mein Mann meint, es wäre schwachsinn ins KH zu fahren... Wir waren erst am Do beim FA zum US und alles war okay... Er meinte, es wäre jetzt daher schwachsinn, weil man ja jetzt noch kein Herzchen schlagen sehen kann... Von daher wäre bei einem US kaum eine Veränderung zu Do zu sehen...

Ich hab aber trotzdem furchtbare Angst... Hab eben einen Ovu gemacht (ganzen Tag super viel getrunken, oft Pipi gewesen... )... Ovu mehr wie positiv #klatsch

Würdet ihr ins KH fahren? Bin ich einfach nur aufgrund der vergangenen FG´s super histerisch? Bitte holt mich einer auf den Boden der Tatsachen zurück....

Lieben Gruß, Sternchenmama mit 4 #stern und einem #ei

Beitrag von bibuba1977 27.03.10 - 19:41 Uhr

Hi,

also erst mal tut es mir sehr leid, dass du so viele Verluste erleben musstest! #liebdrueck

Ich kann deine Angst gut verstehen... Allerdings ist ein Tag mit weniger Beschwerden ueberhaupt kein schlechtes Anzeichen! Ich hab auch mal gute, mal weniger gute Tage. Das ist normal. Keine Sorgen, morgen fuehlst du dich bestimmt wieder bescheidener. ;-)

Versuch ruhig zu bleiben... Dein Mann hat sicher ein Stueck weit recht. Abgesehen davon: Kann man es so oder so aendern?

LG und think positiv!
Barbara

Beitrag von sternchenenmama 27.03.10 - 19:46 Uhr

Danke für deine schnelle Antwort...

Ja, du hast Recht, ändern kann man es nicht, aber die Angst verschwindet mit dieser Gewissheit auch nicht...
Ich versuche die ganze Zeit ruhig zu bleiben und bis heute hat es ja auch super geklappt... Nur heute ist irgendwie.... komisch halt....

Ich hab tierische Angst, dass das Herzchen nicht schlägt beim nächsten Termin.... Bin aufgrund der FG`s ja sowieso wieder mehr gefährdet und dann bin ich auch noch durch Clomifen schwanger geworden, was auch das Risiko etwas steigern soll...

Ich trink nachher ne warme Milch und hoffe, dass es besser wird....#tasse

Beitrag von 240600 27.03.10 - 19:42 Uhr

Erstmal tiiief Luft holen #liebdrueck
Ich kann deine Ängste schon verstehen und das muss schon eine Qual für dich sein.
Jedoch gebe ich deinem Mann Recht. Man würde vielleicht noch gar nichts sehen und dann wärst du auch nicht schlauer. Du hast ja keine Blutung, also sitzt dein Baby auch noch da wo es hingehört.
Und wegen den "Beschwerden" mache dir auch keine Sorgen, die können mal kommen und gehen.

Alles Gute weiterhin #klee, es ist ganz bestimmt alles in Ordnung mit deinem Krümel

Beitrag von sternchenenmama 27.03.10 - 19:48 Uhr

Hallo,

ich bin durch Clomifen schwanger geworden und muss Utrogest nehmen... Also hätte ich so oder so keine Blutungen...

Außerdem waren zwei der vier FG´s MA´s... 23.SSW und 10.SSW waren beide schon zwei Wochen tot in meinem Bauch...

Ich versuche wirklich ruhig zu bleiben.... Hoffe so sehr, dass beim nächsten US-Termin das Herzchen schlägt in zwei Wochen....

Beitrag von peg1977 27.03.10 - 19:44 Uhr

Hallo...

...ich kann verstehen, das Du Angst hast und auf jedes Zeichen in welcher Art auch immer achtest.

Die Entscheidung kannst nur Du trefen, wenn Du den Wunsch verspürst das Abklären zu lassen tu es...sonst lässt es Dir keine Ruhe.

Da ich Toi Toi Toi damit keine Erfahrung habe, kann ich nichts weiter dazu sagen, als: Hör auf dein " Bauchgefühl" und ich wünsch Dir alles erdenklich Gute, eine schöne und stabile Schwangerschaft.

Liebe Grüsse
Peggy

Beitrag von schroedino 27.03.10 - 21:37 Uhr

Das kann ich auch bestätigen....

Beitrag von isilay09 27.03.10 - 19:47 Uhr

Hallo


ich weis auch wie das ist ,hatte auch schon 4 FG :-(

Aber ein aufgeblähter Bauch das ist normal jeden Abend kommt er ,denn habe ich auch :-)

Solange du keine SB+Blutung hast und deine Anzeichen da sind ist alles IO :-)

Wollte auch zum KH (besser gesagt wir waren schon da) doch nach 3 Std wartezeit haben die mich ohne untersuchung weg geschickt,besser so :-) Denn mein kleines geht es gut :-)

Beitrag von manja. 27.03.10 - 19:47 Uhr

Der aufgeblähte Bauch ist eher ein Schwangerschaftzeichen. das haben viele. Deshalb würd ich nicht fahren. Ich würde an deiner Stelle eher schauen, dass du einen guten FA hast, der dich so wie mich einmal wöchentlich oder alle 14 tage bestellt. Bei mir wurde jedesmal Blut abgenommen und US gemacht. Das gibt einem viel Sicherheit. Als das Progesteron ein bißchen niedrig war, bekam ich sicherheitshalber noch Utrogest. War sicher nicht nötig, aber sicher ist sicher. Deine Angst ist völlig verständlich, du musst nur versuchen, einen Weg zu finden, die SS trotzdem genießen zu können. Es gibt auch pflanzliche Mittel, wie Bryophyllum, die einen auch psychisch unterstützen sollen. Oder ne Psychotante. Versuch dich nicht verrückt zu machen und such dir die Hilfe, die du dazu brauchst. Diesmal geht es bestimmt gut, das habe ich im Gefühl.
Manja

Beitrag von sternchenenmama 27.03.10 - 19:54 Uhr

Hallo,

meine FÄ ist sehr gut... Ich bin mit Clomi schwanger geworden und muss auch Utrogest nehmen...

Meine FÄ bestellt mich alle zwei Wochen und meinte auch, dass ich jederzeit kommen könnte, wenn was ist (sie ist Gyn im KH im auf der Entbindungsstation und seit Januar 2009 auch FÄ mit einer eigenen Praxis)...

Sie meinte, ich könnte jederzeit zum US kommen... Hab auch schon im KH angerufen aber sie hat erst morgen wieder Dienst und ich hab Angst, dass mich die anderen Gyns da auslachen...

Ich hoffe so sehr dass alles gut geht diesesmal...

Beitrag von bjoerki 27.03.10 - 20:18 Uhr

huhu,

ich versteh dich.hatte in den letzten jahren auch 3 fehlgeburten hinter mir.
bei der 4.hat es dann endlich geklappt.#verliebt
hatte auch immer wahrnsinnige angst, das wieder etwas passiert.
sogar jetzt, bin ab morgen 37+ juhuuuu:-)aber nicht mehr so doll.das legt sich, wenn du dein kind spürst und das macht meine ordentlich.

ich würde jetzt erstmal ruhe bewahren,viel mit deinem freund reden und nicht so viel darüber nachdenken.das schlägt alles auf kind über.ablenken.
bei mir hat man damals auch nicht sofort etwas gesehen.du hast doch anzeichen.das ist doch schon mal gut.
hab auch die ersten 3 monate gespuckt was das zeug hält..hi..hi..

ich wünsch dir alles gute und drück dir alle daumen.

schönen abend noch.

Beitrag von schroedino 27.03.10 - 21:27 Uhr

Ich kann zwar nicht mitreden, da ich null Probleme in meiner ersten SS hatte, naja bis fast zum Schluss, denn mir gings super u. als ich dann so um die 34.SSW war, waren dann meine CTG´s usw. auffällig u. dann kam mein kl. schon in der 36.SSW
Bin ja jetzt wieder SS u. habe auch einen Blähbauch u. pupse (sorry) durch die gegend u. Stuhlgang ist auch nicht mehr so oft wie vorher.. Das war bei der 1. SSW auch so.. Ich kanns gut verstehen, dass man unsicher ist, gerade wenn man schon einige FG hatte aber anderen SS geht es ähnl. denn man muss immer die 4 Wo bis zur nä. VU abwarten u. das ist am Anfang wenn man nix spürt ätzend. Ich hatte nie nen großen Bauch u. spürte erst so in der 20.SSW was u. trug erst Umstandshosen ab der 18./20.SSW..
Versuchs ruhig anzugehen, gerade weil du ja schon FG hattest u. immer optimistisch alles zu sehen u. dann wirds schon gut gehen