Abzocke! Angeblich Musiktitel runtergeladen!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von claudeline78 27.03.10 - 19:59 Uhr

Hallo ihr,

habe post von Karlsruher Anwälten erhalten. Ich soll bis 1.4. 450 Euro zahlen, weil ich angeblich einen Musiktitel am 30.12.2009 runter geladen haben soll. Das habe ich aber nie gemacht!!!

Der Brief ist noch nicht mal handschriftlich unterschrieben, aber voll von irgendwelchen Paragrafen und "Fachchinesisch".

Was soll ich machen! Hat vielleicht noch jemand solche Post erhalten?

Viele Grüße
Claudeline

Beitrag von bibuba1977 27.03.10 - 20:03 Uhr

Google doch mal die Details... Von sowas hoert man ja oefter. Man sollte es wohl ignorieren!

LG
Barbara

Beitrag von lillilou 27.03.10 - 20:05 Uhr

Hey,

ich würde meinen Anwalt konsultieren.

LG

Beitrag von osdream 27.03.10 - 20:47 Uhr

Wie die beiden Antworten schon vorher geschrieben haben, würde ich als erstes mal im Internet danach recherchieren und dann als nächstes einen Anwalt oder die Verbraucherschutzzentrale aufsuchen. Nicht immer ist es richtig gar nicht darauf zu reagieren. Meist sollte man Widerspruch einlegen. Nur zahlen darfst Du vorerst auf gar keinen Fall. Geld zurückbekommen ist bei ungerechtfertigten Forderungen fast unmöglich.

Viel Glück!!

Beitrag von puffie 28.03.10 - 20:19 Uhr

Hallo Claudeline,

spare Dir erst mal die Zeit zum Anwalt oder zur Verbraucherzentrale zu gehen. Erst wenn ein Mahnbescheid kommt, solltest Du Widerspruch einlegen und dann erst zum Anwalt gehen.

LG Torsten