Entwicklung verzögert

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von leo25tom 27.03.10 - 20:57 Uhr

Hallo!
Vor ca. 3 Jahren kamen meine Zwillinge zur Welt.
Die beiden waren Frühchen in der 36+0 SSW.
Leo kam zuerst und hatte ein Gewicht von 2380g und 46 cm.
Tom kam 8 Minuten später mit einem Gewicht von 2040g und 45cm.
Beide kamen sofort auf die Frühchenstation und bekamen in ihrem Brutkasten Sauerstoff. Leo hatte eine Trinkschwäche und bekam eine Magensonde. Nach 3 Wochen wurden die beiden entlassen.

Zu Hause stellten wir fest, daß Leo immer sein Köpfchen nach hinten streckte. Bei der KG wurde uns gesagt er würde sich überstrecken. Seitdem bekommt er KG.

Mit ca. 7 Monaten bekam er eine Brille, weil man feststellte, daß seine Augen nicht gut seien und er deshalb auch auf optische Reize nicht so reagiert, wie sein Bruder.

Mit ca. 1 1/2 Jahren bekam er Röhrchen in die Ohren, weil sich Flüssigkeit gebildet hatte.

Mit 2 Jahren kam er dann in Ergo.

Leo fing erst mit 2 Jahren an die ersten Schritte zu machen und hat bis heute noch Probleme beim laufen. Er streckt seine Beine extrem nach hinten durch.

Seine Feinmotorik lässt auch zu Wünschen übrig.

Mit der Sprachentwicklung ist er auch im Rückstand. Er kann gerade mal 5 Wörter sprechen.

Sein Bruder Tom ist normal entwickelt.

Leo ist alllerdings unser Sonnenschein und lacht mit jedem und ist bei jedem gleich beliebt.

Hat vielleicht noch jemand einen Spatz, der solche Probleme hat?

Vielen Dank!

Beitrag von roma13 28.03.10 - 16:43 Uhr

Ich habe zwar mit Kenny nicht dieselben Probleme, aber ähnliche.

Kenny kam vor 3 1/2 Jahren in der 27.SSW zur Welt. Er wog 730g. Er wurde 3 Monate voll beatmet, hat bis zu seinem 11. Monat Sauerstoff benötigt und auch die Magensonde hatten wir bis ca. 11. Monat.

Sprechen kann er nur vereinzelte Worte und manchmal versteht er auch nicht so richtig was wir von ihm wollen. Dann lächelt er uns auch immer an. Deshalb ist er auch unser Sonnenschein. Denn wenn er mal nicht weiter weiß, dann lächelt er einfach.

Er ging jetzt ca. 1 Jahr lang auf einen normalen Kindergarten. Aber leider haben wir festgestellt das er doch mehr entwicklungsprobleme hat als befürchtet. Nun werden wir wohl den Schritt gehen müssen und ihn in einen heilpädagogischen Kindergarten anmelden.

Lg
Romy

Lg
Romy

Beitrag von susle 29.03.10 - 23:18 Uhr

Hallo,

ja, einige eurer Probleme haben wir auch.
Mein Sohn kam auch als Frühchen zur Welt (32+1, 1310g).
Er wird jetzt bald vier und bekommt fast von Geburt an Krankengymnastik.
Laufen lernte er mit drei Jahren.
Sprechen begann er ungefähr zeitgleich mit dem Laufen.
Seit eineinhalb Jahren gehen wir zur Frühförderung (KG, Heilpädagogik, und seit Herbst zusätzlich Logopädie).
Und - wie Leo auch - ist er ein ganz lieber Kerl ohne Kontaktprobleme und viel guter Laune.
Bist also nicht allein#liebdrueck

lg susle