Das Trotzkopfalter

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schwarzesetwas 27.03.10 - 21:09 Uhr

Mal eine Buchempfehlung von mir:
Das Trotzkopfalter von Doris Heueck-Mauss

Ein sehr guter Ratgeber, wie man mit den kleinen Wirbelwinden besser umgehen und seinen Erziehungsstil finden kann.

Lg,
SE

Beitrag von perserkater 27.03.10 - 21:14 Uhr

Ich finde da gibt es bessere Ratgeber.

Beitrag von nimi-84 27.03.10 - 22:41 Uhr

Was könntest du denn empfehlen?

Liebe Grüße,

Nina

Beitrag von perserkater 28.03.10 - 14:39 Uhr

"Das kompetente Kind" oder "Smart Love" oder "Babyjahre" oder auch "Familienkonferenz"....zumindest sind meist die Bücher besser die nicht schon im Titel dem Kind gegenüber herablassend sind. (Tyrannen, Trotzkopf, Jedes Kind kann..., Erziehungsratgeber usw.)

Beitrag von nimi-84 28.03.10 - 14:59 Uhr

Ja, hast du Recht #pro

Babyjahre habe ich schon gelesen und fands echt gut, genauso wie die Bücher "In Liebe wachsen" und "Schlafen und wachen". Beides, meiner Meinung nach, sehr gute Bücher....

Liebe Grüße

Nina

Beitrag von perserkater 28.03.10 - 18:50 Uhr

Ich kann dir auch "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" seeeehr empfehlen wenn du Sears und González schon kennst dann fehlt dir Liedhoff noch in der "Sammlung";-)
Das ist glaube ich mit Abstand das beste Buch über frühkindliche Entwicklung was ich je gelesen habe.

Beitrag von nimi-84 28.03.10 - 21:04 Uhr

Ja das hatte ich mir auch schonmal angesehen mich dann eben aber für "In liebe wachsen" entschieden.
Momentan les ich gerade was ganz anderes und wenn ich das fertig hab mach ich mich glaub ich an deine Empfehlung ran ;-)

Liebe Grüße

Nina

Beitrag von kayalicious 28.03.10 - 14:18 Uhr

und braucht man da WIRKLICH bücher für? #schock

Beitrag von nimi-84 28.03.10 - 15:05 Uhr

Also ich fand das Buch "Schlafen und Wachen" sehr gut und es hat mich motiviert und bestärkt, das ich den richtigen Weg gehe...Ansonsten halt ich auch nicht viel von verallgmeinerten Erziehungsratgebern. Bin selbst Erzieherin in der Jugendhilfe und bin was das Thema anbelangt also sehr vorbelastet, meine Art und Weise und Einstellungen in meinem Beruf vorzugehen kann man aber überhaupt nicht mit der Erziehung meiner Tochter vergleichen. Ist eher gegenzätzlich #gruebel ;-)
Erziehungsratgeber ist also nicht gleich Erziehungsratgeber ;-)

Liebe Grüße,

Nina