Hornhautverkrümmung - automatisch immer Brille ???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fruehchenomi 27.03.10 - 21:26 Uhr

Bei Enkelmaus Leonie verdichtet sich der Verdacht, sie könne eine Brille benötigen - gem Augenarzt. Sie wird aber im Mai nochmal gründlich untersucht, von einer anderen Ärztin..... Ich habe fleißig gegoogelt und festgestellt, dass es da durchaus verschiedene Meinungen gibt (wie immer wohl #schwitz)
Wer von euch hat ein Kind mit dieser Diagnose ? Gabs keine andere Alternative ?
Nicht falsch verstehen, wenn sie eine Brille braucht, dann ist das halt so - aber da ich selber seit 50 Jahren eine habe, weiß ich, dass das nicht immer wirklich so toll ist. Und - was mich wundert, Leonie sieht das kleinste Flugzeug am Himmel und den kleinsten Krümel vor sich auf dem Tisch und schnappt ihn zielsicher weg. Ich käme nie auf die Idee, dass sie was nicht scharf sieht. Sie sah gestern die allerkleinsten Bildchen beim Augenarzt nicht - alles andere schon - hm, aber ist das soooo schlimm ?
Bitte um eure Erfahrungen - danke #sonne
LG Moni

Beitrag von tini2005 27.03.10 - 21:43 Uhr

Hallo Moni

ich selber habe eine Hornhautverkrümmung und trage seit ich drei jahre alt bin eine Brille,und nun bin ich 27 jahre und habe immer noch eine brille,die ich auch nie mehr los werde.Ich fande es als kind immer so schrecklich mit brille,heute als erwachsener hat man sich dran gewöhnt.Ich weiß nicht ob es andere alternativen gibt.kann man evtl lasern?ich weiß es nicht.schau mal bei mir ist es ja mittlerweile 24 jahre her und sicher hat sich die augen medizin auch weiter entwickelt.Ich konnte damals auch die flugzeuge am himmel sehen,aber meine mutter sagte mir ich sei immer viel hin gefallen und sie hat immer gedacht ich wäre ein kleiner tollpatsch,dabei konnte ich nur nicht richtig gucken,deshlab bin ich immer hingefallen.Wie siehts bei Leonie aus?fällt sie viel?

Ich hoffe das es eine andere alternative gibt,denn auch ich als brillenträger weiß wie schrecklich das ist.

tini

Beitrag von fruehchenomi 27.03.10 - 22:46 Uhr

Hm - Leonie ist auch ein kleiner Tolpatsch und fliegt immer mal längelangs hin - aber auch hier gilt ja, es fliegen genausoviel Kinder auf die Nase, die wohl keine Hornhautverkrümmung haben...
ach herrje #schwitz

Beitrag von sterni84 27.03.10 - 21:56 Uhr

Hallo Moni,

ich trage seit der Grundschule (ok, mit diversen Jahren Unterbrechung) eine Brille aufgrund einer Hornhautverkrümmung und ich kann dir sagen, inzwischen bin ich ohne Brille blind wie ein Maulwurf. ;-)

Gut, dass ihr euch eine 2. Meinung einholt. Mir hat man damals gesagt, ab einem bestimmten Alter könne ich meine Augen lasern lassen - aber was DAS angeht, bin ich ein totaler Angsthase, käme nie für mich in Frage.

Ich drück euch die Daumen, dass Leonie keine Brille braucht.

LG Lena

Beitrag von chris.1984 27.03.10 - 22:00 Uhr

Hallo Moni...

ich kann dir da von meinem Sohn berichten. Ich selber trage auch eine Brille wegen starker Hornhautverkrümmung. Auch der leibliche Vater ist Brillenträger.
Ich war letztes Jahr mit meinem Sohn beim Augenarzt. Auch bei ihm wurde eine Hornhautverkrümmung festgestellt (wie stark weiß ich jetzt nicht). Der Augenarzt war aber der Meinung, sowas kann sich noch verwachsen #kratz bei Kindern und wir sollen wenn er zur Schule geht wiederkommen.
Nun ja, jetzt ist er seit nem halben Jahr in der Schule und wir haben nächsten Donnerstag Termin beim Augenarzt.
Denn bin ich mal gespannt ob er eine Brille braucht. Er selber will gerne eine Brille, warum auch immer ;-)

Also denke ich mal das eine Hornhautverkrümmung nicht immer gleich eine Brille bedeutet.

Lg und alles Gute.

Beitrag von irish.cream 27.03.10 - 22:08 Uhr

und hier mal wieder der Gegenbericht:

Ich selbst habe eine Hornverkrümmung, von Geburt an logischerweise - ABER ich trage keine Brille!!!

Ich habe zwar eine hier rumfliegen - aber die trage ich vll 2-3 mal im Jahr, wenn ich an starken Kopfschmerzen leide und mich trotz diesen auf die Uniskripte konzentrieren muss - also, mit Brille verschlimmern sich die Kopfschmerzen beim Lesen nicht...

aber ansonsten: Ich seh ohne Brille genauso gut, wie mit Brille!

Und: Mein Mann hat auch eine Hornhautverkrümmung - er trägt auch keine Brille!

Einzige Nachteil: 3D-Filme (also mit dieser 3D Brille) funktionieren bei uns nicht :) sieht alles genauso aus, wie ohne diese 3D-Brille...

Grüße und alles Liebe
ic

Beitrag von fruehchenomi 27.03.10 - 22:50 Uhr

Hab ich das richtig verstanden, dass eine Sehbeeinträchtigung durch Hornhautverkrümmung also nicht schlechter wird, wenn man die Brille NICHT trägt ?

Beitrag von sterni84 27.03.10 - 22:51 Uhr

Ich habe meine Brille mit Sicherheit ca. 6 Jahre NICHT getragen und meine Augen sind definitiv schlechter geworden.

LG Lena

Beitrag von fruehchenomi 27.03.10 - 22:54 Uhr

ojeeee -
Ist halt wie immer, nicht jeder Fall ist gleich wie der andere. Aber je mehr Fälle man kennt, kann man eben den Augenarzt gezielter drauf ansprechen.
LG Moni

Beitrag von jessie86 27.03.10 - 23:03 Uhr

Ich trage meine brille seit 2 jahren nicht mehr und meine augen haben sich NICHT verschlechtert!

Beitrag von bina20 28.03.10 - 11:49 Uhr

Das kommt auf die stärke der Hornhautverkrümmung an um so höher die deioptrin egal ob + oder - umd so schlimmer die hornhautverkrümmung.

Warte einfach den termin ab oder versuch ihn vorzu verlegen dann hast schneller gewissheit,so pauschal kann man es eben leider nicht sagen.

Beitrag von jessie86 27.03.10 - 23:32 Uhr

ah jez weiss ich warum es letztens beim dvd abend nicht ging!#aha

Beitrag von niki1412 27.03.10 - 22:44 Uhr

Hallo Moni,

mein Mann trug über 25 Jahre eine Brille. Von klein auf. Dann ist er vor ein paar Jahren zu einem anderen Augenarzt gegangen und der fragte ihn doch glatt warum er eine Brille trägt. Das eine Auge hat eine starke Hornhautverkrümmung - und das schon seit der frühen Kindheit - und somit hat das gesunde Auge gelernt die Aufgaben des kranken Auges zu übernehmen. Seit besagtem Tag hat mein Mann seine Brille in die Schublade gelegt und nicht wieder hervor geholt. Nur 3D kann er nicht sehen, also nix mit 3D-Brille...

Also, ich denke Leonie hat da noch gute Chancen an einer Brille vorbei zu schrammen ;-)

LG Niki mit Sophia im #herzlich und Helena #blume

Beitrag von fruehchenomi 27.03.10 - 22:52 Uhr

Das wäre schon toll, wir werden garantiert noch mehr Meinungen einholen, bevor die Entscheidung fällt.
Naja und wenn sie 3 D nicht sehen kann, wat solls - jibt Schlimmeres :-) da hat sie schon ganz anderes hinter sich.
Hat sich die Sehkraft Deines Mannes nicht irgendwie verschlechtert, seit er sich von der Brille verabschiedet hat ?
LG Moni

Beitrag von niki1412 28.03.10 - 10:05 Uhr

Guten Morgen Moni,

nein, eigentlich ist alles wie vorher. Es hat sich ja nichts geändert. Die Brille hatte ja eigentlich keine Wirkung. Mein Mann sieht ohne Brille übrigens auch viel besser aus ;-) Mit dem 3D findet er oft schade (Mann eben!), aber es ist ja nicht zu ändern. Er sieht dann statt 3D die Bilder rötlich.

LG Niki

Beitrag von jessie86 27.03.10 - 23:01 Uhr

Hallo Moni


Ich selbst hab ne Verkrümmung und sollte auch ne Brille tragen...also nur zum lesen...und halt beim autofahren...
Bei mir ists auch nicht so schlimm...kenn aber meine werte nicht..

Ich denke es kommt auf die Stärke selbst an.

lg

Beitrag von powergirl3007 28.03.10 - 01:06 Uhr

Hallo Moni,

bin ja normalerweise nur stiller Leser, da meine Süße ja mittlerweile schon bald 5 wird und ich meist im Kiga-Forum oder so zu finden bin, aber jetzt muss ich doch mal was dazu sagen.

Also wir waren mit Isabel dieses Jahr 2x beim Augenarzt, da die Erzieherinnen im Kiga behauptet haben, dass meine Süße nicht so gut sehen würde...

Sie wurde getestet und hat wohl beim ersten Mal +2 Dioptrien gehabt (das war im Dezember 09) und jetzt im März hatten wir einen Termin, da hatte sie auf einmal -0,5 oder so. Außerdem ist auch bei ihr eine Hornhautverkrümmung festgestellt worden. Der Augenarzt meinte allerdings, dass sich das in dem Alter noch verwachsen kann, wir sollten in nem halben Jahr wiederkommen. Jetzt haben wir für Oktober nen neuen Termin und dann bin ich mal gespannt, da Isabel ja nächstes Jahr in die Schule kommt und ich eigentlich schon will, dass sie auch was sieht ;-)

Ich selbst habe ne Hornhautverkrümmung, eine schiefe Achse und habe mit 7 Jahren eine Brille bekommen. Mein Augenarzt meinte damals, dass die Augen wohl noch bis im Alter von 25 Jahren wachsen würden und sich bis dahin verschlechtern, und dann käme es zu einem Stillstand...mittlerweile bin ich fast 31 und meine Augen verschlechtern sich immer noch...soviel zu der Meinung von Ärzten...ich bin jetzt bei -5,5 Dioptrien angelangt, habe aber entgegen aller Meinungen Kontaktlinsen, weil auch ich meine Brille nicht besonders liebe. Und ja, es ist eine Laser-OP möglich bei Hornhautverkrümmung, allerdings übernimmt die KK das erst ab einem Wert von -7,5 Dioptrien oder so...ansonsten kostet das schlappe 3000-5000 Euro pro Auge ;-)

Aber: es ist nicht schlimm für Leonie, eine Brille zu tragen, die sind ja heute so stabil, da kann ja gar nichts mehr passieren, im Gegensatz von vor 25 Jahren... ;-)
Wenn es so sein soll, ist es so und ich denke, wenn man den Kindern das auch noch schmackhaft macht, dann klappt das auch einigermaßen. Isabel war enttäuscht, dass sie jetzt keine Brille braucht, weil sie doch unbedingt eine von Hello Kitty haben wollte (gibt es ja wirklich) und außerdem Mama ja auch eine hat ;-)

Sorry, ist jetzt bisschen lang geworden, aber naja ;-)

LG
Jenny + Isabel *15.04.05 34.SSW

http://www.mybabyblues.de

Beitrag von fruehchenomi 28.03.10 - 09:12 Uhr

Herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Naja Kurzsichtigkeit kann ja auch schlimmer werden im Laufe eines Lebens, bin ja selber so ein blindes Huhn:-)
Sicher - bei mir damals waren Brillen einfach nur schrecklich, besonders die Kassengestelle - #heul
Da würde Leonie natürlich was Schickes kriegen, damit sie sie auch trägt.
Nun warten wir mal den Mai ab - und notfalls nochmal eine Augenarztmeinung ...
Wünsche euch einen schönen Palmsonntag, auch wenns bei uns grau in grau ist.
(Leonie mit Mama waren heute wohl die Palmesel:-))
LG Moni

Beitrag von minkabilly 28.03.10 - 09:40 Uhr

Hi!
Das wurde bei meinem Sohn auch festgestellt und er trägt nun eine Brille. Er hat auch jeden kleinsten Krümel auf dem Boden etc. gesehen.
Ich selbst hab auch eine Hornhautverkrümmung und trage Brille, seitdem ich 3 J. bin...früher war ich blind wie ein Maulwurf.
LG

Beitrag von rene2002 28.03.10 - 10:53 Uhr

Guten morgen Moni,

also trägt auch eine Brille seit 2004. Seine Augenwerte sind links und rechts +3. Ob es jetzt eine Hornhautverkrümmung ist oder wegen der langen künstl. Beatmung kommt, kann ich dir jetzt nicht genau sagen. Ich selbst bin auch blind wie ein Maulwurf im Dunkeln und brauche beim Autofahren eine Brille. Bei mir ist es allerdings ne Hornhautverkrümmung. Mein großer braucht auch eine Brille beim Autofahren.

LG Anita

Beitrag von bina20 28.03.10 - 11:44 Uhr

Huhu

Soweit ich weiß geht ein Sehschwäche immer mit einer Hornhautverkrümmung ein.

Ich habe eine brille seid ich 3 jahre alt bin ist nicht immer schön gerade in der Pubertät war es schrecklich aber für diese zeit gibt es kontaktlinsen(kommt auf die stärke an)

Meine tochter hat im Februar ihre Brille bekomme sie wird im Juni 3 die erste zeit war anstrengend weil sie es besser fand die abzunehmen und dann drauf rum zu hüpfen,mittlerweile klappt es gut und sie lässt die auch auf,sie schmiert sich zwar immer die gläser voll beim hochschieben aber naja.

Ich wurde beim Augenarzt auch gefragt ob sie denn ein vogel am himmel fliegen sieht,ich habe dann nur gesagt:"Wie ich das beurteilen soll??denn es könnte ja auch sein das sie einfach eine verschwommenen "klumpen"sieht und davon ausgeht das es ein vogel,flugzeug oder sonst was ist,meistens ist ihr bruder in der nähe und sagt selber was da fliegt dann brauch sie es ja nur nachsagen"

Mir ist irgendwann aufgefallen das sie beim malen dicht über dem papier ist,oder das sie viel die augenkneift wenn sie was sehen will was weiter weg ist,auf grund dessen bin ich zum augenarzt.

Da musste sie zum tropfen hin,die Ärztin konnte sich aber nicht vorstellen das sie eine so starke brille braucht(links -3,5 und rechts -1,5)Dann musste sie drei wochen später wieder hin mit anderen tropfen-die musste ich ihr die drei tage vorher abends ein tropfen in jedes auge geben-da kam dann raus das sie tatsächlich eine sehr starke brille brauch-rechts -4 und links - 1,5- bei einem solchen großen unterschied ist es mega wichtig das sie die brille trägt da sie sonst auf dem schlechteren auge blind werden würde,da sich der seh nerv irgendwann"abschaltet" da das andere auge ga gut genug sieht.

Is nun recht lang geworden sorry,aber ich hoffe ich konnte dir ein bissl weiter helfen.

glg bina mit jeremy kjara und lilly

Beitrag von eifelkind 28.03.10 - 12:05 Uhr

Hallo Moni!

Ich habe auch eine Hornhautverkrümmung und trage keine Brille. Der Augenarzt meinte, dass es an meiner Sehstärke nichts ändern würde.

Liebe Grüsse
AStrid

Beitrag von fruehchenomi 28.03.10 - 12:40 Uhr

..auch im Namen von Leonies Mama #blume
Wow - sooooviele und ausführliche Antworten.
So konnten wir das Fazit ziehen: genau untersuchen lassen, evtl. von mehr Ärzten - und wenn sie dann wirklich ne Brille aussucht, okay dann muss halt auch eine Hello Kitty Brille her oder ähnliches - was solls - gibt Schlimmeres ! :-)
Euch allen einen schönen Sonntag und nochmals Danke #herzlich
Heut nachmittag stell ich noch ein neues Foto von Leonie ein.....mit ihrem ersten Palmstrauß, sie trug ihn seeehr stolz#sonne
LG Moni

Beitrag von claudia_1984 28.03.10 - 13:35 Uhr

hallo moni

ich habe auch eine hornhautverkrümmung, links mehr als rechts
und trage seit ich 6 bin eine brille.
james bekommt die augen im mai erneut getropft und überprüft. wenn die werte schlechter sind als im letzten jahr muss er auch eine brille tragen.

achso bei james ist es auch so mit kleinen sschen vom sehen her, aber beim augenarzt war auch die kleinen bilder die er nicht gesehen hat.

bei luca sieht es eigentlich ganz gut aus müssen aber die tropfung abwarten.

mir wurde gesagt das man hornhautverkrümungen läsern könnte (bis zu einem bestimmten wert aber nur) aber ob sowas für ein kind in frage kommt weis ich nicht.

lg claudia

Beitrag von roma13 28.03.10 - 16:36 Uhr

Kenny hat auch eine Hornhautverkrümmung und die Ärztin sagte damals zu uns dass er aus diesem Grund wohl immer eine Brille tragen wird. Ich habe diese Aussage auch ehrlich gesagt nie in Frage gestellt.

Lg
Romy

  • 1
  • 2