nachtschreck - oder was ist das? (16 monate)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von annahoj 27.03.10 - 22:43 Uhr

guten abend ihr lieben,

seit einiger zeit hat meine kleine superschläferin echt schlafprobleme. es ging mit ihrer ersten moe vor 4 wochen los, da ist sie nachts schreiend aufgewacht und ließ sich gar nich beruhigen. wenn ich sie auf den arm genommen habe, dann hat sie sich gewunden, als wolle sie einach nur von mir weg. habe sie dann in unser bett gelegt und auch dort ging es weiter, sie ließ sich nicht mal berühren, hat die hand weggestößen und immer wieder nein gesagt und gekreischt, als würden wir sonst was mit ihr machen. zu der zeit hab ich es noch auf ihre krankheit geschoben...schmerzen im ohr und hohes fieber.

nun ist sie zwar auch wieder krank, die nächste moe in so kurzer zeit, sie hat aber kein fieber und bekommt schon seit mittwoch ein AB dagegen.

nun ist es schon mehrfach wieder vorgekommen, dass sie nachts wach wird, schrecklich weint (also vielmehr kreischt) und sich weder von mir noch vom papa beruhigen lässt. sie ist dann so richtig abwesend, als wäre sie gar nicht munter.

vorhin habe ich mich dann einfach an ihr bett gesetz, ein bisschen mit ihr gesprochen und sie lag einfach nur da, hat vor sich hingeschaut, die augen sind ab und zu zugefallen, aber dann ist sie wieder aufgeschreckt, hat wieder ein bissel geweint und wollte keine berührungen, irgendwann ist sie wieder eingschlafen.

was meint ihr? habt ihr sowas schon gehabt? kann das dieser nachtschreck sein? hab gelesen, dass der eher bei etwas älteren kleinkindern auftritt.

hat jemand eine idee? mache mir echt sorgen, dass etwas nicht stimmt. ist schon sehr erschreckend, wenn sie so schrecklich schreit und man nichts machen kann.

ich danke euch schon mal

annahoj und emma (06.12.08)

Beitrag von schnaddel1710 27.03.10 - 22:51 Uhr

Huh Huh!

Die arme Kleine! Kannst du denn ausschließen das sie Schmerzen hat? Hat sie das nur wenn sie MOE hat?
Madita wird auch seit einigen Wochen Nachts wach und weint aber nicht so schlimm wie du es bei Emma beschreibst.
Wenn es hilft, mach es doch so wie du es vorhin gemacht hast. Setz dich zu ihr und beruhige sie mit Worten und deiner Anwesenheit.

Ich hab dich lieb!

Kathrin mit Madita #katze oder #hund

Beitrag von exacum 28.03.10 - 13:20 Uhr

Hallo,den Nachtschreck kennen wir leider nur zu gut,unsere Tochter(4 Jahre) hat ihn seit ca 1,1/2 Jahre und es ist die Hölle.Sie ist dann wie besessen einfach nicht wach zu kriegen echt schlimm.Wir waren schon zum eeg also körperlich fehlt ihr nichts.Unsere Ärzte sagen zu uns das es irgendwann wieder weggeht.Was unsere Kiä noch sagte ist das es bei sehr lebhaften Kindern häufiger vorkommt,das sie im Schlaf Dinge verarbeiten,ob gut oder schlechte.
Ich wünsche dir viel Kraft. Viele liebe Grüße exacum

Beitrag von 1973steffi 31.03.10 - 16:42 Uhr

Arme Emma! #liebdrueck
Seid wann hat Kathel #katze und #hund #schock