mein sohn (6.woche) will fast stündlich trinken ist das ok?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nordseefan122 27.03.10 - 23:31 Uhr

ich bimn der verzweiflung nahe... mein baby (6 wochen) trinkt seit 3 wochen jeden nachmittag fast ca 5-6 h durch (nunr kleine pausen= .....


gibt es sowas? oder macheich was falsch?
mache ich etwas falsch, wenn ich ihn auch ca alle 0,5h - 1h an die brust lasse? die hebamme sagt es ist ok, die kinderärztin auch, aber viele freundinen meine, ich hätte ja überhaupt keine zeit für mich - ich dürfe erst alle 3-4 h stillen, vorallem über eine solange zeit.... das stimmtund ich bin auch total am nervenende, meine brist tut echt weh... aber wie soll ich sonst damit umgehen? er scheint wirklich zu trinken, saugt fest und schluckt. hintergrund ist; er war etwas früh dran bei der geburt und nur 46 cm und 2800gr leicht. eine freundin meinte, deren mutter habe gesagt weil magen und darm track so klein seien müsste daher soviel gesäugt werden. inzwischen ist er knapp 8 cm gewachsen. daher stimmt dabei alles...aber kann so ein wachstuzmsschub ca 4 wochen dauern? ich bin ratlos.... hat jemand erfahrungen mit ähnlicher situation? nachts habe ich gott sei dank keine probleme, da schläft er ca 3-4 h zwischen den mahlzeiten.. ist so eine dauerstilerei über wochen nochmal?

bitte erzählt mir eure erfahrungen

Beitrag von sunflower.1976 27.03.10 - 23:36 Uhr

Hallo!

Das ist alles normal! Klar, Kinder wachsen in Schüben, aber solche Schübe können auch fast unmerklich ineinander übergehen. Dein Sohn ist viel gewachsen und das kann er nur, weil er eben ausreichend Milch bekommen hat.Es ist wahnsinnig anstengend, aber normal. Es wird sich ändern, entweder schleichend oder auch ganz plötzlich. Meine beiden Söhne hatten Phasen, in denen sie ständig getrunken haben, auch nachts. Aber die haben sich wieder gegeben .
Wenn Kinder nachmittags/abends häufig und lange trinken, holen sie sich eine Art Vorrat für die Nacht und sichern sich die Milchmenge für den nächsten Tag. Das nennt sich Clusterfeeding.
Es wird besser!
LG Silvia

Beitrag von murmel8104 27.03.10 - 23:39 Uhr

hallöchen

ich hatte die probleme am anfang auch. mir wurde erklärt das die kleinen sich einfach das holen was sie brauchen. das dein kleiner satt wird, merkst du daran ja, das er nachts ne ganze weile ohne stillen auskommt.
die kleinen wachsen am anfang ja doch recht schnell und da brauchen sie wohl die energie. wir hatten bis zum alter von etwa 9 wochen einen rhytmus von 2 stunden, nachts dann etwas länger.
mein kleiner hat dann fast 4 stunden teilweise ausgehalten bis vor 2 tagen, nun will er auch wieder öfter und ist total suggelig. denke einfach das er wieder einen wachstumsschub macht und dann so viel braucht. nachts war es knapp drei stunden die er ausgehalten hat.

mach dir also erst mal keine sorgen. wenn dein schatz immer nur hungern würde, dann würde er schreien.
für deine brust kann ich dir lanolin empfehlen, hat mir sehr gut geholfen. hab ich so in der apotheke geholt in 20g döschen (haben sie mir extra abgefüllt).

Drück dir die daumen das dein kleiner bald einen längeren rythmus bekommt.

Beitrag von nordseefan122 27.03.10 - 23:50 Uhr

hab ganz lieben dank - das gibt mir etwas ruhe - ich denke auch, dass es gut ist auf sein bedürfnis einzugehen - aber mein freundinnen haben mich echt unsicher gemacht, danke auch für den tipp mit dem lanolin...hole ich mich sofort am MO.
habe mir im rahmen meines problems ein gutes buch gekauft, das gut die wachstumsschübe darstellt (falls du es noch nicht kennst.... und ichbin sonst auch noch nicht so der lesefan...)
hier "oh je ich wachse" schau mal bei amazon - dir auch alles gute und lieben dank nochmal!!#danke

Beitrag von nordseefan122 28.03.10 - 00:35 Uhr

hab ganz ganz lieben dank es tut gut schnellen kompetenten rat zu bekommen -schönes wochenende noch!! glg nordseefan122;-)

Beitrag von marjatta 28.03.10 - 04:28 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 11,5 Monate alt und wir haben immer wieder Phasen gehabt, in denen er stündlich trinken wollte... heute Nacht ist auch mal wieder so eine davon.

Mein Sohn war ein Frühchen mit 45cm und 2035gr. Er hat mit etwa 10 Tagen ausschließlich gestillt. Anfangs wegen der Trinkschwäche musste ich abpumpen und hat es ca. 45 Minuten pro Mahlzeit gedauert, mit einem Zeitabstand von ca. 3-4 Stunden. Dabei habe ich ihm jeweils beide Seiten gegeben.

Als die erste Schubphase vorbei war, habe ich es geschafft, ihm nur noch jeweils eine Seite pro Mahlzeit zu geben. Jetzt, da er um einiges größer und kräftiger ist, braucht er pro Stillmahlzeit wieder beide Seiten. Allerdings sind wir auch schon bei Beikost/Familienkost angelangt. Doch Nachts ist Stillen immer noch bequemer.

Dafür dauert das Stillen meist nur noch 5 Minuten für beide Seiten.

Lass Dich nicht von Freunden und Bekannten verunsichern. Bei uns ist die Ich-Bezogenheit schon so tief verwurzelt, dass viele leider nicht bereit sind, für diese doch im Vergleich begrenzte Zeit, ihre eigenen Bedürfnisse hinten an zustellen. Klar, man hat vielleicht weniger Zeit für sich. Aber nach 2 Jahren ist diese Stillzeit dann im Normalfall vorbei und später wird man nicht mehr die Gelegenheit zu soviel Nähe mit dem Kind haben.

Genieße es, auch wenn es hin und wieder anstrengend ist. Und ja, ich bin im Moment auch mal wieder sehr genervt. Er ist hellwach und spielt. Aber da er seit 20:00h fast stündlich getrunken hat, ist es vom wach sein her auch egal ;-)

Gruß
marjatta

Beitrag von schnucki... 28.03.10 - 10:22 Uhr

hallo,
ist ganz normal so!!! lass dich nicht verunsichern von irgendwelchen aussagen im bekanntenkreis. ich dachte auch"oh je". aber das geht von alleine wieder weg. bzw. reguliert sich wieder. vor allem nachmittags/abends wird dann dauergestillt. nennt sich "clusterfeeding".
also schön weiterstillen dein baby braucht das jetzt einfach. und auch wenn du das gefühl hast es wird anstrengend. es geht so schnell vorüber!
meine kleine hat dann auch ne ganze stunde am stück getrunken, dann 15 min pause und wieder ne stunde und so fort. das hat auch nix damit zu tun das die milch nicht reichen könnte.
jetzt ist sie 6 monate und trinkt zwischen 3 und 5 minuten.
lg und denk dran es ist alles nur ne phase.

Beitrag von waffelchen 28.03.10 - 12:26 Uhr

Jonathan ist auch 6 Wochen alt und will seit 3 Tagen auch ständig ran. Er ist sehr unruhig und quängelig, ich würd mal vermuten, dass das ein Schub ist. Da hat er nicht nur ständig Hunger, sondern will auch nur kuscheln.

Beitrag von nordseefan122 28.03.10 - 14:00 Uhr

super lieben dank .. allerdings duaertt der "schub" inzwischenfast vier wochen... aber ich denke, das kommt hin! er hot gut auf und sieht sonst super aus :-) alles gute auch für dein kleines liebchen! lg nordseefan

Beitrag von kathrincat 28.03.10 - 12:50 Uhr

klar ist es i.o. und normal

Beitrag von hebigabi 28.03.10 - 16:16 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1436818&pid=9270811

LG

Gabi