Elternzeit + 400€-Job

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 19-inaschmidt-82 28.03.10 - 10:24 Uhr

Guten Morgen!

Ich bin dabei das Schreiben für den AG wegen der Elternzeit zu schreiben.
Ich werde nach 7 Monaten Vollzeitmama als 400€-Kraft wieder in die Praxis einsteigen. Dann arbeite ich 12 Stunden in der Woche.
Jetzt ist meine Frage, muss ich das auch in den Antrag auf Elternzeit reinschreiben?
Da steht nur etwas von Arbeit auf Teilzeit während der Elternzeit (15-30 Stunden pro Woche).

#kratz Irgendwie steh ich grad auf'm Schlauch.
Ist vielleicht noch zu früh am Morgen :-)

LG Ina

Beitrag von muffin357 28.03.10 - 10:45 Uhr

hallo --

du musst entscheiden, wie lange du elternzeit nehmen willst, denn auch wenn du 3 jahre nimmst, dann kannst du trotzdem nach 7 monaten einen minijob anfangen - das sind zwei paar schuhe ...

ich würde 2 schreiben machen --

eins mit der elternzeit, so lange, wie du sie nehmen willst (also vom VOLLZEITjob) -- und ein separates, indem du um genehmigung eines 400-eurojobs ab dann bittest ...

lg
tanja

Beitrag von 19-inaschmidt-82 28.03.10 - 10:52 Uhr

Hi Tanja!

Danke für deine Antwort.

Die 3 Jahre Elternzeit werd ich auf jeden Fall nehmen.
Ich wollt nur wissen, ob ich den 400€-Job mit in den Antrag schreiben soll.
Das mit den 2 Schreiben ist eine gute Idee.

Aber ich werd morgen mal den Chef fragen, wie er das am liebsten haben möchte.

LG und noch einen schönen Sonntag

Beitrag von knoedel77 28.03.10 - 10:57 Uhr

Hallo,

der 400,- Euro Job wird voll auf das Elterngeld angerechnet, in deinem Fall dann ab dem 7. Monat. Das heißt, wenn du vorher 1.000,- Euro verdient hast, werden 400,- Euro abgezogen und von den restlichen 600,- Euro erhälst du dann 67 % + eben die 400 Euro. Unterm Strich hast du nur 23 % von den 400,- Euro mehr in der Tasche wie wenn du zuhause bleiben würdest. Rentieren tut sich es nicht wirklich.

Wollte nämlich auch mein Elterngeld auf 2 Jahre splitten und in dieser Zeit auf 400,- Euro arbeiten gehen. Aber im ersten Jahr wird alles angerechnet was du dazu verdienst. Danach interessiert es niemanden mehr.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Wenn nicht, ruf doch an, die können dir alles erklären.

Lieben Gruß
knoedel77

Beitrag von 19-inaschmidt-82 28.03.10 - 18:37 Uhr

Hallo Knoedel!

Es geht nur um die Anmeldung der Elternzeit beim Arbeitgeber.
Nicht ums Elterngeld! Da weiß ich das alles abgezogen wird.

Mein Partner und ich werden die 14 Monate Elterngeld komplett teilen. Ich nehme die ersten 7 Monate und er dann die Monate 8-14. Deswegen bekomme ich ab dem Zeitpuunktt KEIN Elterngeld mehr und kann in Ruhe wieder ein paar Stunden arbeiten gehen.

Aber danke für deine Antwort.

LG

Beitrag von susannea 28.03.10 - 14:54 Uhr

Das kansnt du gleich in einen Brief schreiben, die Elternzeitanmeldung und der Antrag auf den 400-Euro-Job.

Rechne dir aber gut durch, ob dir da überhaupt Geld von übrig bleibt!

Beitrag von 19-inaschmidt-82 28.03.10 - 18:40 Uhr

Es geht nicht ums Elterngeld. Das ist doch etwas ganz anderes. Es geht mir nur um die Anmeldung der Elternzeit.

Wenn ich zu der Zeit noch Elterngeld bekommen würde (was aber nicht der Fall ist), hätte ich im Endeffekt 130,- mehr Geld. Würde ich nicht für arbeiten gehen. Aber da ich ab dem 7. Monat kein Elterngeld mehr bekomme, möchte ich gerne wieder arbeiten gehen.

Danke für deine Antwort.

LG