Bitte macht mir Mut:-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sternchen7778 28.03.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

bitte sagt mir, dass ein Kind noch Spaß am Fahrrad fahren haben kann, auch wenn es anfänglich...

...immer jammert "Ich hab' Angst! Ich hab' Angst!"#heul
...nicht nach vorne gucken will, immer nur nach unten zu den Pedalen#heul
...nicht mal treten kann, sondern immer nur bremst#heul
...von sich aus sagt "Eigentlich brauche ich ja gar kein Fahrrad. Da muss ich ja Pedale treten. Und das ist ja sooooo anstrengend. Da fahr' ich lieber weiter mit meinem Laufrad."(Ja, er ist ein kleines Faultier#hicks.)#heul

Er fährt so toll Laufrad. Aber das wird ihm definitiv zu klein. Der Sattel ist schon ganz oben. Jetzt hat er sein Fahrrad bekommen und ist so gar nicht begeistert davon.
Ich hab' echt Bammel vor den nächsten Tagen und Wochen, weil ich schon kommen seh', dass es richtig anstrengend wird, bis er sich für sein Fahrrad begeistert#schmoll.

Naja, vielleicht könnt ihr mich ja ein bißchen aufbauen. Ich bin grad ziemlich down...

LG, Sandra#schmoll

Beitrag von janamausi 28.03.10 - 10:35 Uhr

Hallo!

Das kommt schon noch, er muss es ja estmal lernen. Das Treten mit den Pedalen ist jetzt ja neu und dafür muss er erst ein Gefühl kriegen und Vertrauen, dass er es kann.

Wie groß ist denn das Fahrrad? Kommt er gut mit den Füßen auf den Boden? Vielleicht wäre ein kleineres Fahrrad für den Anfang besser?

LG janamausi

Beitrag von sternchen7778 28.03.10 - 10:45 Uhr

Hallo,

es ist ein 16 Zoll-Fahrrad. Er kommt mit den Füßen gut auf den Boden. Sein Laufrad war 12 Zoll. Und das ist ihm jetzt schon fast zu klein. Deshalb find' ich ein 12 Zoll-Fahrrad nicht passend...

Naja, ich muss wohl einfach Geduld haben und positiv denken...

LG, Sandra.

Beitrag von janamausi 28.03.10 - 10:53 Uhr

Das wird schon...wichtig ist, dass er mit den Füßen auf den Boden kommt...

Mach ihm einfach keinen Druck und wenn er Laufrad fahren will, dann lass ihn doch. Spätestens wenn seine Freunde alle Fahrrad fahren will er es auch :-D

LG janamausi

Beitrag von carla_columna 28.03.10 - 10:51 Uhr

Huhu,

er ist doch noch nicht mal 5!!!

Mach nicht so einen Druck, stellt das Rad erstmal wieder in die Ecke. Irgendwann will er sicher von alleine.


Unsere Tochter ist erstmal vom Laufrad auf den Roller umgestiegen.
Und jetzt will sie sich selbst so langsam ans Rad ran trauen.


LG Carla

Beitrag von sora76 28.03.10 - 11:39 Uhr

Hallo!

Meine hat erst mit 5 Jahren - letztes Jahr - Fahrradfahren gelernt. Sie wollte vorher einfach nicht. Dann konnte sie innerhalb 1 Tages Fahrrad fahren.

Also lass ihn, er wirds noch lernen. Nur keinen Druck machen.

Beitrag von vivienmami 28.03.10 - 11:41 Uhr

hey,
stellt das fahrrad in die ecke und lass ihm das laufrad .meine große ist mit 5 "erst" gefahren.dann aber ohne ewiges festhalten und hinterher rennen....sie hat sich drauf gesetzt und ist gefahren.kinder haben ihren plan.
mein hat "angst" vor wasser-andere schwimmen schon-na und?!sie wird es lernen und jetzt MUSS sie es noch nicht können.

bleib ganz gelassen;-)

lg

Beitrag von axaline 28.03.10 - 11:55 Uhr

Hat er Stützräder dran ?

Wenn ja mach sie ab und versuch es ihm so beizubringen. Wir hatten das selbe Problem bei unserer tochter. Die Stützräder haben sie total verunsichert. Sie war nur am weinen, daß sie Angst hat und das wackelt !

Als wir sie abgebaut hatten hat sie innerhalb von einer Stunde das Radfahren gelernt gehabt ! Denn Gleichgewicht halten können die Kinder gut, dadurch, daß sie vorher Laufrad gefahren sind.

Gruß Janine

Beitrag von zwergenmami 28.03.10 - 12:24 Uhr

Hallo,

laß ihm noch einfach noch ein bisschen Zeit. Unser Sohn fährt bis heute noch mit seinem Laufrad (das geht, ob wohl er schon 1,27m groß ist). Wir haben damals auch gedacht er braucht mit 4 1/2 J. ein Fahrrad, weil er für das Laufrad zu groß wurde und fast alle in seinem Alter schon fahrradfahren konnten.
Pustekuchen :-p - er liebte sein Laufrad, da war er sich sicher und das Fahrrad stand in der Ecke. Wir haben es immer mal wieder probiert aber er hat sich sehr schwer damit getan (treten, lenken, Gleichgewicht halten, bremsen und noch schauen wohin man fährt - das war einfach zuviel für ihn).
Jetzt haben wir das Fahrrad wieder rausgeholt und auf einmal hat er sich daraufgesetzt und hat innerhalb von 30 min fahrradfahren gelernt. #huepfEs war halt einfach jetzt der richtige Zeitpunkt für ihn (mit 6 Jahren!).

Also hab einfach ein wenig Geduld. #liebdrueck

LG

zwergenmami

Beitrag von sunflower.1976 28.03.10 - 14:06 Uhr

Hallo!

Macht Euch doch nicht so einen Stress #liebdrueck

Warum "muss" Dein Sohn schon Fahrrad fahren, wenn er es doch nicht möchte und das auch deutlich sagt und zeigt?!? Lass ihm sein Laufrad, auch wenn es ihm zu klein ist. Oder kauf einen Sattel mit einer längeren Stange.
Lass das Fahrrad irgendwo sichtbar stehen und erwähne es nicht weiter. Irgendwann wird er es probieren wollen. Es ist doch egal ob in einem Monat oder in einem halben Jahr.

Ich hab als Kind auch Angst gehabt, Fahrrad fahren zu lernen und habe es mit knapp sechs Jahren gelernt. Aber meine Freundinnen konnten es auch nicht wirklich eher, manche auch später. Das war ganz normal. Mit vier bzw. knapp fünf Jahren konnte noch kein Kind in der Nachbarschaft Fahrrad fahren. Klar, damals gab´s noch keine Laufräder zum üben. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass von kleinen Kindern doch recht viel erwartet wird. Das ist jetzt eher allgemein gesagt und nicht böse gemeint. Aber wenn Dein Sohn nicht möchte, akzeptier es!

LG Silvia

Beitrag von nilix74 28.03.10 - 14:39 Uhr

Huhu,

also mal ehrlich, wieso bist du down, weil dein Sohn nicht Fahrrad fahren möchte? Er ist gerade mal 4 Jahre alt.
Ich kann diesen Druck von deiner Seite aus überhaupt nicht verstehen.
Mein Sohn wollte auch nicht, na und? Er hat es dann mit knapp 6 Jahren gelernt und fährt jetzt prima und sicher.
So kleine Kinder können Gefahren ja noch gar nicht einschätzen, sei froh, wenn er später Rad fährt.

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von maggelan 28.03.10 - 15:05 Uhr

Das vergeht, das ist nur die Unsicherheit am Anfang.

BeiM Laufrad kan er jederzeit beide Beine auf den Boden setzen, geht beim Fahrrad auch, aber etwas umständlicher, da die Pedale im Weg sind. So ist die WSicherheit vom Laufrad nicht gegeben.

Wir haben das auch durch und die Augen waren ständig auf dem Boden, einfach zum Absichern. Das dadurch Unfälle passieren musste unser Kleiner leider selbst merken.

Ebenso beim kleinen Babybett, was wir als Juniorbett umgebaut haben. Das war der erste Schritt der ihm auch Anfangs nciht ganz geheuer war und jetzt sind wir noch mal umgestigen auf ein großen 2m Bett. Das hatten wir jetzt knappe 2 Monate auf dem Dachboden, weil er es noch nicht haben wollte: Er wollte sein kleines Bett behalten.

Alles braucht seine Zeit und meistens bestimmen die Kinder den Zeitpunkt alleine. Wenn es freiwillig ist, dann klappt es auch meistens besser. Wobei ein bischen Motivation bzw. Überredungskunst nicht schlecht ist.

Beitrag von sonnenstern75 28.03.10 - 22:31 Uhr

Hallo, lach,

der Text könnte original von uns kommen , genau die gleichen Sprüche hat mein Sohn gesagt.

Ich hab das Rad jetzt einfach mal weggesperrt und hoffe, dass er , jetzt wo es so schön draussen wird, mal von selber draufkommt es lernen zu wollen.

Er wird demnächst 5.

Und er ist der Einzige seiner Freunde , der noch nicht Radfahren kann. Vielleicht nervt es ihn ja dann doch irgendwann,..


LG Sonnenstern#stern