Er hat es wieder getan!!! :-(

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von engel23184 28.03.10 - 10:51 Uhr

Ich hab evor einiger Zwit hoer schonmal geschrieben.. Und zwar das mein Onkel sich schon mehrmals versucht hat das Leben zu nehmen...#schmoll
Er ist jetzt in Frührente und man galubte es geht bergauf... ABER vorgstern dann der nächste Schlag!!!#wolke

Er hat es mit Rattengift "versucht"!!!#schock Hat 12 oder 13 von diesen großen blauen Kugeln gegessen!!! Das kann jawohl nicht wahr sein!!!:-[ Jetzt liegt er auf Intensivstation,noch über 1 Woche besteht LEBENSGEFAHR!!! Ratten sterben ja auch nich sofort daran!#zitter So sagten es die Ärzte meiner Tante,jetzt heißt es hoffen,daß alles gut geht...

WARUM tut er das immerwieder??? Das war jetzt der 7.!!!Versuch! Meine Tante und Cousinen haben so einen Hass auf ihn,daß sie ihn nichteinmal besuchen gehen wollen! Meine Tante sagt,sie kann einfach nicht mehr! Was ich auch nachvollziehen kann...#schmoll

Sorry fürs#bla,aber mich belastet das sehr... Vorallem,weil mein Papa sich auch Sorgen macht,es ist sein Bruder!

Beitrag von rosali25 28.03.10 - 12:00 Uhr

Das ist wirklich schlimm. Allerdings hätte ich ein schlechtes Gewissen dabei, ihn immer wieder zu "retten". Vielleicht sollte man ihn einfach lassen.

Ich wünsche dir/euch viel Kraft und vielleicht solltet ihr anfangen zu akzeptieren.

Gruß Lena

Beitrag von engel23184 28.03.10 - 12:33 Uhr

Ähm ne ich denke nicht das er es wirklich will! Dann würde er es nicht so offensichtlich machen... Dann würde er es machen,wenn er alleine ist,oder wie auch immer...

Das wäre auch unterlassene Hilfeleistung... Das ist strafbar... Oh man der Gedanke alleine...

Beitrag von nala22 28.03.10 - 13:33 Uhr

Also nimm mir es nicht böse, aber wenn ein Mensch sich versucht bereits das 7.Mal das Leben zu nehmen, ist er krank!

Ich denke wenn Jemand ernsthaft vorhat sich umzubringen, dann macht er es auch.

Ich denke es ist ein Hilfeschrei, ich kenn Eure Beziehung nicht und warum und weshalb er das tut.

War er mal in Behandlung, sowas ist doch nicht normal? #kratz

Alles Gute für Euch!

Beitrag von engel23184 28.03.10 - 13:41 Uhr

Ähm natürlich ist er in Behandlung! Was denkt ihr denn alle??? Meint ihr sowas kann man "vertuschen"?!?!
Er bekommt Medikamente,war schon Wochenlang in Kliniken,bekommt Therapien!

JA NATÜRLICH IST ER KRANK!!!!#wolke Was denn sonst???

Beitrag von engel23184 28.03.10 - 13:42 Uhr

Sorry ist auch von mir nicht böse gemeint...#herzlich

Beitrag von nala22 28.03.10 - 13:45 Uhr

Ist schon ne schlimme Sache, aber ich denke man kann so Jemanden nicht wirklich helfen,oder?
Tut mir sehr leid, dass muss schon eine Belastung für die ganze Familie sein.

Vielleicht sieht er im Tod eine Art Erlösung von was auch immer, können wir ja hier leider nicht beurteilen, wir kennen Euch ja nicht persönlich....ist schon traurig wenn ein Mensch sowas als letzten Ausweg sieht.

LG und alles Gute!

Beitrag von scrollan01 28.03.10 - 13:57 Uhr

Die Tante von meinem Ex war auch so drauf!

Ich weiß gar nicht mehr, wie oft sie solche Knaller brachte! Aber mit Sicherheit ebenso oft wie dein Onkel!
Und auch hier sind wir alle sofort los und haben geholfen!

Tja, das letzte mal war es dann so, dass sie sich an ihrer Türklinke stranguliert hat - das Handy in der Hand, aber sie wurde zu schnell bewusstlos und erstickte dann - hatte also keine Zeit, uns wieder anzurufen!

Und letztendlich war es für uns alle gut so - und für sie selber auch! Sie ließ sich nie helfen und war krank - und so kamen alle zur Ruhe!

Hört sich ganz schlimm an - da liefen aber noch ganz ganz andere Dinge qur - sie war ein Tyrann!
Wenn sie mal - selten genug - normal war, war sie Gold wert!

Schade - ich denke heute noch sehr oft an sie!!!!

Beitrag von teufelchendani 28.03.10 - 14:13 Uhr

Oh, ich stelle mir das so schreklich für euch vor. Und ich kann auch verstzehen dass deine tante sauer auf ihn ist. es ist bestimmt wut und diese hilflosigkeit gemischt mit trauer, weil es einfach ein geliebter mensch ist.

wenn er sich wirklich das nehmen will, ist er sicher sehr verzweifelt und noch mehr, dass er es nicht schafft.

also ich meine es nicht böse, aber ich finde es ist nicht gerade sehr fair euch gegenüber. und es macht die situation nicht besser wenn er dabei "versagt". 7 versuche, da hätte ich langsam angst, dass er nächstes mal noch unschuldige menschen gefährtet (auch unabsichtlich). es tut mir sehr leid für euch und ich weiß nicht was besser ist. Ich drücke euch die daumen, dass er ohne bleibende schäden gesund wird und neuen lebensmut findet, oder es einfach beendet, richtig.

grüße dani

Beitrag von motte1986 28.03.10 - 16:25 Uhr

hallo!

ja, das ist echt schlimm.

aber warum um alles in der welt wird ein mensch nach 7 suizidversuchen nicht erstmal auf unbestimmte dauer eingewiesen?

so hart es klingt, aber ich verstehe es nicht.

meine oma wurde sofort und für den rest ihres lebens in die geschlossene heimabteilung gebracht, nachdem klar war, dass sie zuhause essen hortet (monatelang im kaputten kühlschrank), die kleidung ihres verstorbenen mannes anzieht (sie 150cm und 45 kilo, er 200cm und 130kilo) und damit ständig hinfällt.

ist jetzt kein vergleich, aber sie brauchte hilfe und ihr wurde geholfen und ich glaube, so schlimm es ist, dein onkel ist kein mensch, der in der normalen welt klar kommt. also entweder will er sterben, bekommts aber nicht hin oder er will nicht sterben, braucht aber lebenslang ganz engmaschige betreuung.

kann deine tante denn nicht ne einweisung verlangen?


ich wünsche euch ganz viel kraft, sowas ist echt sehr belastend!

lg

Beitrag von engel23184 28.03.10 - 17:27 Uhr

Danke für die lieben Antworten!

Ja,ich bin auch der Meinung,daß man auf ihn auf Dauer,wenn nicht sogar für immer einweisen sollte... Er war ja schon mehrmals über Wochen in der Klinik...

Aber mal ehrlich,wenn einer von euch sehen würde,wie der sehr geliebte Mann sich gerade umbringen will und er es schon mehfrach versucht hätte, könntet ihr weg schauen und ihn "kripieren" lassen...

Gesagt ist das immer so einfach...Aber erst überlegen,dann reden...

Beitrag von motte1986 28.03.10 - 19:47 Uhr

nein, man kann keinen menschen einfach krepieren lassen.

niemals.

rechtlich ist das unterlassene hilfeleistund oder aktive sterbehilfe.

mit meinem gewissen könnte ich das auch nicht vereinbaren.

aber ein mensch, der nichtmehr weiterweis ist vielleicht nicht wirklich gut aufgehoben in der welt "draußen"...

es ist ein schwieriges thema, aber wegschauen könnte man nicht. darf man nicht. nicht, wenn man es noch kann...

lg und viel kraft!

Beitrag von engel23184 28.03.10 - 20:33 Uhr

Danke motte! Du sprichst mir aus der Seele...

Es ist wirklich ein schwieriges Thema... Und du hast auch recht,daß er eigentlich für immer "weggesperrt" bleiben sollte... Es bricht mir das Herz,er ist so ein toller Mensch!#schmoll

Beitrag von motte1986 29.03.10 - 07:23 Uhr

#bitte

du, bei meiner oma war das auch hart für mich. gut, sie hatte keine psychologische störung sondern banale altersdemenz, aber sie so im heim zu sehen, jeden tag in der vergangenheit sinnierend, uns nichtmehr erkennend....das war so hart.

sie war auch ein toller mensch, sie war immer für uns da, sie hat uns viel geholfen und dann sitzt die da so da und kommt nichtmehr klar...

aber ich habe dann abstand davon genommen, dass es die selbe person ist, die ich vorher immer kannte. dann ging es schon. aber hart ist es bis zu ihrem tod geblieben...

das leben frägt einen leider nicht danach, was man will...

lg

Beitrag von parzifal 29.03.10 - 00:42 Uhr

Wer sich 7 mal versucht umzubringen und es nicht schafft möchte m.E. nicht wirklich sterben. Sonst würde er einen "sicheren" Weg wählen.

Wenn sogar (Zwangs)Therapien nicht helfen wirst Du mangels Möglichkeiten nichts daran ändern können.

Beitrag von rebeccadewinter 29.03.10 - 13:35 Uhr

hallo ..
erstmal ist die ganze Geschichte sicher tragisch für euch beteiligten.
aber entweder dein onkel begibt sich schnellst möglich nach körperlicher genesung in psychiatrischer behandlung oder er wird sicherlich bald ein suizid schaffen
wer sich so viele male hat versucht das leben zu nehmen ist wirklich müde und krank . Und glaube mir er wird es irgendwann schaffen.
männer neigen übrigens zu sehr drastischen suizidversuchen und er wird sich immer mehr ausdenken um das leben zu beenden.
meine meinung, sorry wenn ich das sage, sind suizidale menschen oder die dich sich umgebracht haben sehr egoistisch (auch verzweifelt). sie denken an sich aber das leid der anderen dadurch wird in den hintergrund gestellt und sogar vergessen.
vielleicht kann dine tante ebenfalls dringend für sich psychol. hilfen finden, denn sie wird eine menge ängste haben....

versucht zusammenzuhalten und seid füreinander da

LG
katja

Beitrag von daniko_79 31.03.10 - 08:05 Uhr

Hallo

ich denke ich würde Ihn auch nicht mehr Retten .. er möchte nicht mehr hier sein dann soll er gehen . Aufhalten würde ich Ihn das nächste mal nicht mehr !

Dani