Wie "beschleunigt" man morgens einen "Träumer"?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von magellone 28.03.10 - 10:59 Uhr

Hallo zusammen,

Unser Problem ist folgendes: Morgens dauert es bei uns einfach unheimlich lange. Bis ich meinen Sohn (3) mal am Frühstückstisch habe, kann ihm so viel dazwischen kommen: da muss er z. B. erst mal im Bad die Kacheln zählen, auf dem Wecker die Zahlen beobachten, aus dem Fenster schauen, einigen Blatt Klopapier dabei zuschauen, wie sie in der Toilette nass werden, usw. usw. usw. Wenn er dann endlich gefrühstückt hat, kann der Weg zur Garderobe nochmal ähnlich lang werden, bis wir dann endlich los zum Kindergarten können. In den Kindergarten geht er gerne, daran liegt es also nicht. Sobald wir auf dem Weg sind, kann er nicht schnell genug hinkommen. Er ist auch ausgeschlafen (ich höre ihn oft schon eine halbe Stunde, bevor ich in sein Zimmer gehe).
Mir tut er leid, wenn er sich morgens von mir immer wieder gedrängelt fühlt. :-( Aber um 6 aufzustehen, damit er um halb 9 im Kiga ist, kanns ja auch nicht sein. Habt ihr vielleicht eine Idee für uns?
#danke schon mal!
Schönen Sonntag wünscht magellone #blume

Beitrag von axaline 28.03.10 - 11:25 Uhr

Meine Idee wäre wirklich einfach früher aufstehen !

Oder (wenn Du ihn eh schon früher rumrühren hörst), lass ihn doch morgens mal alleine sich anziehen. Leg ihm abends die Sachen hin und erzähl ihm, daß er , wenn er wach ist sich schon ganz alleine anziehen darf und dann die Mama wecken kommt ! Meine Große machet das gerne !

Ansonsten kann ich da nicht so ganz mitreden, weil wir zum einen morgens vorm KiGa nicht frühstücken und zum anderen meine beiden nicht bummeln !
Daher stehen wir um 7:15 auf und sind um 8 Uhr im KiGa.
Allerdings habe ich einen kleinen Morgenmuffel, der immer nicht aufstehen will.
Also wecke ich sie eine halbe Stunde bevor sie aufstehen muss, so kann sie noch etwas liegen bleiben und langsam wach werden !

Gruß Janine

Beitrag von maybelle 28.03.10 - 11:26 Uhr

Hallo!

Das kenne ich, habe auch so eine Träumerin zu Hause. Aber bei uns geht es jetzt relativ schnell. Wir machen aus ganz vielen ein Wettbewerb, wer schneller angezogen ist, wer schneller im Bad ist...
Und ich geh immer 10 Minuten vor dem Aufstehen ins Zimmer und kündige ihr an, dass sie gleich aufstehen muss und das dann 2 minütlich, sonst würde sie noch stundenlang in ihrem Bett spielen und Bücher anschauen...
Am Wochenende lassen wir es dafür dann ganz gemütlich angehen, da kann sie machen wie sie will (wenn wir nichts vorhaben) und da ist sie manchmal bis mittags im Schlafanzug. Ich bin auch früh noch gern am rumträumen. Deshalb kann ich aber nicht zu spät auf Arbeit kommen, dass habe ich meiner Tochter erklärt und sie hat es verstanden (sie sollte ja auch für später wissen, dass Pünktlichkeit eine Tugend ist, in der Schule müßen sie ja auch pünktlich sein). Mittlerweile funktioniert es ganz gut.

LG Yvonne

Beitrag von mausepfote75 28.03.10 - 11:33 Uhr

Huhu!
Wir machen auch oft einen Wettbewerb draus. Oder ich stelle eine Eieruhr als Hilfe. Wenn die klingelt, hören wir auf zu waschen, müssen die Klamotten angezogen sein usw...,. Ich denke das Problem ist einfach, das den Kleinen noch jedes Zeitgefühl fehlt. Die Glücklichen!
Liebe Grüße
Julia

Beitrag von courtney13 28.03.10 - 12:54 Uhr

Kann dir das nachvollziehen, haben auch so eine trödellise zuhause!
Da kann der Klogang schon mal ne halbe Stunde dauern, weil Madame ewig sitzung hält. Dann beim Zähneputzen wird getanzt etc.
Mittlerweile versuch ich mehrere Dinge auf einmal zu machen. Also während sie auf dem Klo sitzt, muss sie Zähne Putzen. Die Kleidung leg ich ich raus und helfe beim anziehen.
Den weg vom Badezimmer ist KIZI beschleunige ich mit sprüchen wie: Komm kleiner Hundi (sie spielt immer Babyhund) wir müssen dich fertig machen. Oder: Komm wir machen ein hübsches Tanzmariechen aus dir. Oder irgendsowas wo sie sich in Bewegung setzt.
Beim Frühstück setz ich mich mit ihr an den Tisch und unterstütze sie beim Essen, sonst würden wir nie fertig werden und dann geht es meist ganz flott.
Aber ich weiß wie nervig es ist morgens so drängeln zu müssen!!!

Beitrag von susi_84 29.03.10 - 20:53 Uhr

Du schreibst hier nicht zufällig von meiner Tochter?! ;-)
Hab, laut deiner Beschreibung, exakt das gleiche Exemplar zuhause...#rofl

lg susi

Beitrag von mel1983 28.03.10 - 15:11 Uhr

Hey,

genauso war meine Tochter auch.
Ich habe mich Jahre lang damit rumgequält. Sie ist noch dazu ein Langschläfer gewesen!

Seit sie vor mir wach wird, haben wir ausgemacht, sie darf im Zimmer morgens noch spielen, aber erst wird angezogen.

Wettbewerbe halfen bei ihr nichts.

Also, du hast keinen Langschläfer, damit die besten Voraussetzungen zu sagen, er möge sich morgens vor dem Spielen schon anziehen.

Dafür ist er allerdings noch etwas klein, aber Versuch macht klug :-)

Viel Erfolg.

Die Erzieherinnen sagten übrigens immer, es sei ein Charakterding, was sich nicht aberziehen lässt. Eben nur "umlagern".

Grüße

Beitrag von janamausi 28.03.10 - 15:38 Uhr

Hallo!

Ich würde eine Uhr nehmen und ihm erklären, wenn die Zeiger da und da sind muss dass "erledigt" sein.

Zwei Sachen gleichzeitig machen, finde ich keine gute Idee. Ich möchte auch nicht auf dem Klo sitzen und dabei meine Zähne putzen. Vor allem ist Zähne putzen auch wichtig und da sollte man sich Zeit nehmen und nicht mal schnell beim Klogang drüber rubbeln.

Oder Du machst die Sachen mit ihm gemeinsam (z.B. gemeinam Zähne putzen, Du deine und er seine). Auch diese o.g. "Wettkämpfe" finde ich gut.

Ansonsten würde ich ihm wirklich sagen, dass er sonst eher ins Bett muß weil er dann früher aufstehen muss und es auch durchziehen.

LG janamausi

Beitrag von jeannylie 28.03.10 - 15:52 Uhr

Eigentlich ist das ja noch eine schöne kindliche Gabe, wenn man überlegt wie gehetzt man heutzutage ist.
Ich habe auch so einen Trödelbär zuhause.
Ich kann mich nur anschließen, früher aufstehen und einen gewissen Wettbewerb schaffen (wobei da bei uns Papa für zuständig ist... ich bin nicht so ein "Competition-Typ"). Selber anziehen haut immer nur so halb hin... weil dann dauert es noch länger.

Den Tipp mit der Uhr stellen werde ich selbst mal versuchen.

LG
Jeannylie

Beitrag von woodgo 28.03.10 - 16:09 Uhr

Hallo,

So früh wie möglich aufstehen...;-)
Es gibt eben Kinder, die brauchen früh Ihre Zeit. Meine Tochter ist recht schnell, aber ich #gaehn ich brauche echt lange, um in die Gänge zu kommen, also steh ich eher auf#schwitz

LG

Beitrag von turmmariechen 28.03.10 - 18:51 Uhr

Huhu, hab einen Träumer (jetzt schon 8 !) und einen ganz schnellen Jungen zu Hause. Leider keine erfolgreichen Tipps im Angebot. Ich glaube, manche Menschen sind eben morgend etwas langsamer. Bei Jako-o gibt es Uhren mit Gong, die wollte ich mal probieren - vielleicht ist das auch was für Euch?!

Beitrag von urmel09 29.03.10 - 18:43 Uhr

Unseren träumer kann ich super mit Wettspielen beschleunigen z.B. wer ist schneller Angezogen Mama, die kleine Schwester oder er .... alternativ gab es auc schon mal Belohnungssticker wenn eine bestimmte Zeit eingehalten wurde und diese konnte man gegen Kleinigkeiten z.B. einen Schwimmbadbesuch einlösen - inzwischen ist der junge Mann 6 Jahre und es klappt meistens ganz gut.