Bräuchte Tips bzw. Hilfe beim Stillen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von limi241005 28.03.10 - 11:04 Uhr

Hallo,
unsere Kleine ist heute 13 Tage alt. Sie nimmt gut zu und ist sehr lieb, schläft teilweise bis zu 6 Std. (das scheint mir manchmal recht lange und sie brauch lange zum wach werden). Ich lege sie an beiden Seiten beim Stillen an und beginne jeweils mit der Seite mit der ich aufgehört habe. Sie trinkt dann meist 10 und dann 7 Minuten. Meine Frage ist jetzt, warum meine li Brust so viel praller ist als die re? Gibt es eine Erklärung für die teilweise starken stechenden bzw. ziehenden Schmerzen in beiden Brüsten? Das tritt meist einfach so zwischendurch auf. Danke im Voraus für die Hilfe!

Lisa und Emilia

Beitrag von schullek 28.03.10 - 11:15 Uhr

hallo,

scheinst ein stil. und schlaf traumbaby zu haben :-)

ja, es ist alles normal. auch, dass eine brust praller scheint. beim stillen immer darauf achten bei der nächsten mahlzeit mit der zuletzt gesteillten brust zu beginnen (wenn du beide brüste stillst), ansonsten immer die andere.
das stechen ist auch normal.

lg

ach ja, wenn du interesse an unserem stillclub hast, findest du den link über meine vk.

Beitrag von vivienmami 28.03.10 - 11:27 Uhr

hey,
also eine erklärung hab ich auch nicht.ich hab bei meiner großen schon das "problem" gehabt das ich rechts mehr milch hate und nun ist es wieder so. die rechte brust ist immer praller als die linke-konnte ich auch mit vermehrtem links anlegen nicht ändern.macht aber nix.

am anfang hab ich auch beidseitig gestillt-mittlerweile immer nur eine. das merkst du irgendwann. die nicht so gefüllte brust hab ich ihr nachts gegeben-da konnte sie sich nicht verschlucken und hat auch nachts sich nicht an das soooo viel trinken "gewöhnt";-)

lg

Beitrag von hebigabi 28.03.10 - 11:46 Uhr

Hört sich für mich mehr als normal an.

Frau hat meistens eine Brust, die besser läuft und mehr Milch produziert und dann meist auch dementsprechend größer ist.

Und dieses Pieken im Busen hat man meist dann , wenn die Milch nachschießt- ich brauchte dann immer nur den BH vorne weg lupfen und schon fings an zu tropfen#schwitz.

Hast du keine Nachsorgehebamme- die ist für solche Fragen auch zuständig und kann dir alles ausführlich erklären.

LG

Gabi

Beitrag von lexa8102 28.03.10 - 13:02 Uhr

Hallo Lisa,

schön, dass es mit dem Stillen bei euch so gut klappt.

Das Ziehen ist sicherlich der Milcheinschuss. Der kommt auch manchmal einfach so zwischendurch und manchmal kommt dann Milch aus der Brust (Stilleinlagen helfen). Ich hatte das auch mal ne zeitlang. Das Ziehen hört dann nach ein paar Minuten sicher wieder auf (außer beim Stillen, da kann es länger dauern). Manchmal gibt es Auslöser für den Milcheinschuss, z. B. ein anderes Baby, eine emotionale Szene im TV oder in einem Buch, der Gedanke an ein Baby usw.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von waffelchen 28.03.10 - 13:06 Uhr

Meine linke Brust ist auch etwas größer als die rechte, war sie schon immer, aber jetzt fällts halt mehr auf.
Dieses Stechen kann manchmal richtig fies sein. Hab das etwa 10 mal am Tag, wenn ich an Jona denke oder er schmatzt, oder seine Lippen sich bewegen und ich das sehe.... Tut schon weh manchmal

Beitrag von nashivadespina 28.03.10 - 17:27 Uhr

Die stechenden Schmerzen sind wohl die starken Milcheinschüsse die man gerade am Anfang besonders merkt. Das geht mit der Zeit vorbei solald sich deine Brüste mehr ans stillen gewöhnt haben. Es ist ganz üblich dass ein Baby eine sogenannte Lieblingsbrust hat/diese bevorzugt und so in der einen Brust mehr Milch ist als in der anderen...lege einfach dein Baby so an wie es das am liebsten möchte. Mach dir keine Sorgen um die eine Brust...du kannst auch theoretisch nur mit einer Brust stillen wenn die andere keine Milch mehr produzieren würde...was sicher nicht der Fall sein wird!! :-D Würde aber an deiner Stelle mit der Brust anfangen die dein Baby zum Schluss eben NICHT hatte. Denn dort wird sich die Milch ja am längsten wieder angesammelt haben. Wenn dein Baby von der Brust noch die andere haben will...leg dein Baby auch da nochmal an...

Beitrag von limi241005 03.04.10 - 15:07 Uhr

...wenn auch etwas verspätet: Danke für die Tips.:-D

Ist tatsächlich so, dass ich dieses Ziehen oder auch Stechen vor allem dann habe, wenn die Kleine das Schmatzen anfängt oder ich mich eben in Ihren Wachen-Phasen mit Ihr beschäftige...
Der Unterschied in der Brustgröße besteht immernoch, ist aber etwas weniger geworden. Unsere Hebi meinte auch, es sei normal. Wir stillen einfach wie gewohnt weiter (bisher immer die letzte Brust zuerst, selbst auszuprobieren traue ich mich irgendwie nicht -habe etwas Angst dass ich die Maus aus Ihrem Rythmus bringe).

Liebe Grüße, Lisa und Emilia