Frage zur Kündigung durch Arbeitgeber während der Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von micnic0705 28.03.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

der Arbeitgeber hat ja ein Sonderkündigungsrecht zum Ende der Elternzeit (Kündigungsfrist 3 Monate).

Wird die Kündigung dann drei Monate vor Ablauf der Elternzeit ausgesprochen oder mit Beginn der Tätigkeit nach der Elternzeit. Also bspw. ist das Ende der EZ am 31.01.2011 wird dann zum 30.04.2011 gekündigt oder wird zum 31.01.2011 gekündigt (sprich der AN erhält die Kündigung bereits Ende Oktober)?

Vielen Dank im Voraus.

N.

Beitrag von skm 28.03.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

meines wissens muss er dich die ersten vier Monate wieder beschäftigen da da wohl noch ein Kündigungsschutz besteht von 4 Monaten. Er düfte die also erst zum 30.05.11 kündigen. Aber besser du liest dir mal das Muschu-Gessetz durch. Da steht das lgaube ich drin

LG Dani

Beitrag von windsbraut69 29.03.10 - 06:48 Uhr

Das stimmt nicht.
Nach der Elternzeit kann am ersten Arbeitstag mit der gültigen üblichen Kündigungsfrist gekündigt werden.

Gruß,

W

Beitrag von susannea 28.03.10 - 14:43 Uhr

Nein, nicht der AG hat ein Sonderkündigungsrecht, sondern der AN!

Der AG muss dich nehmen und kann dich am ersten Arbeitstag unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Fristen bzw. den gsetztlichen Kündigungsfristen kündigen. Also bist du mindestens noch einen Moant beschäftigt ;)

Du erhältst die Kündigung frühestens zum 1.2.2011 und dann bist du nach Vertrag noch beschäftigt.

Beitrag von miau2 28.03.10 - 17:13 Uhr

Hi,
wie schon gesagt wurde gibt es kein Sonderkündigungsrecht für den AG zum Ende der Elternzeit. Weder mit drei Monaten noch mit sonst irgendeiner Frist.

Er kann dir am ersten Tag nach der Elternzeit fristgerecht (je nachdem halt vertraglich vereinbart oder gesetzlich) kündigen, mit allen Rechten und Pflichten, die er bei jeder anderen Kündigung auch hätte.

Es gibt auch keinen 4monatigen Kündigungsschutz nach der Elternzeit - das ist vermutlich eine Verwechslung mit dem (unabhängig von genommener Elternzeit) bestehenden 4monatigen Kündigungsschutz nach der Geburt des Kindes.

Deine Annahmen nicht eindeutig oder falsch - KÜndigungstermin zum 30.04. wäre möglich, wenn die Kündigung fristgerecht ausgesprochen nach Ende der EZ zu diesem Termin möglich ist. Eine frühere Kündigung wäre auch möglich, wenn der AN z.B. nur einen Monat Kündigungsfrist hat und auch zum 15. gekündigt werden darf (Kündigung bis 15. Februar zum 15. März wäre dann möglich). Eine Kündigung zum 31.01. (EZ-Ende) wäre nicht möglich, bzw. nur dann, wenn der AN keinen Einspruch einlegt aus irgendwelchen Gründen - wenn der AN nicht widerspricht kann der AG natürlich alles probieren.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von micnic0705 28.03.10 - 17:55 Uhr

Hallo,

Danke für Eure Antworten.

Da hab ich wohl was verwechselt, danke für die Aufklärung!

LG N.