Q schmuseschaf

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von doucefrance 28.03.10 - 11:37 Uhr

Hallo,
hoffe, dass Du das noch liest - hier vllt. eher als in Deinem Thread weiter unten...

Wenn IHR hinter Eurer Entscheidung steht, dann ist es doch okay. Schön, dass Ihr Euch bzgl. des Hundemädels noch umentscheiden konntet - vllt. sollte es so sein. Zufälle gibt es nicht!

Hier in den folgenden Zeilen finden sich viele Menschen, die einem Hund ein Zuhause und eine Familie geben, wieder - ein wenig ;-) aber doch erstaunlich treffend:

Hundemenschen
sind eine besondere Rasse

-glauben, jeder hat Hundekoerbe und -decken im Wohnzimmer

-haben ein unaufgeraeumtes Haus, aber ihre Zwinger sind topsauber

-verkaufen ihr teures, modernes Haus in der Stadt um in ein altes Bauernahus mit

riesigem Garten auf dem Land zu ziehen. Hauptsache die Hunde haben es gut!

-fahren Kombis,Vans oder Wohnmobile

-rechtfertigen den Kauf eines grossen Kombis damit, das der Hund genug Platz hat

-haben Spezialhundeanhaenger, die oft wertvoller sind als manche Autos

-weisen in ihrem KFZ-Kennzeichen auf ihre Mitgliedschaft in einem grossen Hundeverein hin

-fahren 600 km weit, geben 100 Euro fuer Benzin aus, 200 Euro fuer Uebernachtung und Essen,

um einen Pokal fuer 10 Euro zu gewinnen

-stehen um 5 Uhr auf, um um 8 Uhr auf dem Agilityplatz zu sein, haben aber Probleme puenktlich

auf der Arbeit zu erscheinen

-haben immer eine Hundezeitung griffbereit, aber koennen die Telefonrechnung nicht finden

-verpassen keinen Meldeschluss, aber zahlen ihre Miete 10 Tag zu spaet

-man kann sie nie am Wochenende erreichen, weil sie auf dem Hundeplatz sind

- haben Kinder, die wissen mehr ueber Bienen und Blueten als mancher Erwachsener

-das leise Winseln ihrer Hunde drei Zimmer weiter hoeren sie nachts um 3, aber morgens nicht

den Wecker neben ihrem Bett

-haben keine Probleme nachts angerufen zu werden, um bei einer Welpengeburt zu helfen,

aber sie sind absolut nicht zu erreichen, wenn sie ihren Hund fuer eine Schau vorbereiten

- kennen die Telefonnummer ihres Tierarztes auswendig, wissen aber nicht mal wo die Nummer vom Hausarzt notiert ist

-sind krank, wenn ihr Hund krank ist

-fahren mit ihrem Hund sofort in eine tiermedizinische Hochschule, wenn er Bauchweh hat,

aber wenn sie sich selbst die Zehen brechen, kleben sie sie mit Isolierband und nehmen einige Aspirin

- vergessen nie den Wurftag ihres Hundes, aber den eigenen Hochzeitstag

- geben sich nur mit Menschen ab, die auch Hundemenschen sind

- telefonieren stundenlang mit Hundemenschen in einer Sprache die nur sie verstehen

- haben Eltern, die glauben, sie haetten den Verstand verloren

- haben Nachbarn, die meinen, sie sind sonderbar

- haben Verwandte, die sind manchmal deren Meinung

- haben Hundefreunde, die finden sie fantastisch


In diesem Sinne und viel Spaß demnächst mit "Baby"
B.

Beitrag von schmuseschaf 29.03.10 - 14:12 Uhr

Liebe B.

herzlichen Dank für deinen Beitrag für mich ! #liebdrueck

Hat mich total gefreut!

(Manche paralelen in der Aufzählung gibts auch von Eltern-zu kinderlosen! ;-) )


Heute ist wieder "Kuscheltag" -wir fahren zu unserem Baby! #huepf


PS: die erste die nicht "unsere" war heißt auch Arwen...