Voll Stillen - Ich hab aufgegeben...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sabrinimaus 28.03.10 - 11:59 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe aufgegeben zu versuchen meine Maus voll zu Stillen. Habs eine Woche probiert und es geht nicht! Ich hab sie ständig angelegt, sie hat nur gebrüllt und nicht wirklich lange getrunken! Und wenn sie nicht gebrüllt hat, ist sie meist nach 10 Minuten eingeschlafen und es war auch nach einer Runde Wickeln nichts zu machen...Auch nachts haben wir nicht mehr wirklich geschlafen! Weiter probieren kann ich nicht mehr, da sie mir gleich abgenommen hat und ja eh mit knapp über drei Kilo bei 52cm zu leicht und zu klein ist für ihr Alter (fast 9 Wochen).
An der Milchmenge liegt es nicht! Da ist sc hon beim Abpumpen genug da und das funktioniert ja bekanntlich schlechter.
Ich füttere jetzt Aptamil pre zu und das Kind ist wie ausgewechselt und richtig zufrieden!
Für Abpumpen und nur Mumi füttern hab ich leider kine Zeit, da ich noch einen 3 Jährigen Sohn habe, der auch zuhause ist und auch mal die Mami braucht!

Ich bin wirklich traurig drüber, da es bei meinem Sohn damals so toll geklappt hat! Na ja, bei jedem Kind ist es halt doch anders!

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (fast 9 Wochen)

Beitrag von tigris 28.03.10 - 12:57 Uhr

einerseits auch schade, aber ich kann es auch verstehen.
Bei mir war es ähnlich. Als ich mit Mara aus dem KH kam, wollte sie nichts mehr trinken. Aber ich wollte auch nicht aufgeben. Und zum Schluss hat bei mir das Stillhütchen geholfen :-D

Aber es ist auch so wie du sagst, jedes Kind ist anders bzw kann anders sein. ABER: du hast es probiert, klasse #pro

lg
Tigris mit Mara 7 Monate alt

Beitrag von bine3002 28.03.10 - 13:48 Uhr

Ich habe mit 5 Wochen eine Flasche zugefüttert, weil auch meine Tochter so unausgeglichen war und ständig nuckeln wollte. Ich habe darauf geachtet, dass sie pro Tag nicht mehr als 2 Flasche bekommt, meist war es nur eine. Und ich habe trotzdem 19 Monate lang gestillt.

Beitrag von nashivadespina 28.03.10 - 17:21 Uhr

Wer abpumpt und zusätlich stillt hat meist nicht ausreichend milch..weil man somit die milchproduktion irritiert (das baby muss die milchproduktion durch stillen nach bedarf alleine regeln) und dem baby durchs pumpen die milch klaut.

es ist gut dass ihr mit den fläschchen nun besser zurecht kommt.

aber man hätte durch eine stillberaterin auch sicherlich voll weiterstillen können.

Beitrag von taewaka 28.03.10 - 19:44 Uhr

ich denke, dass dir eine stillberaterin weiterhelfen kann.

la leche liga
afs
ibclc

wenn du also gerne voll stillen möchtest ... ohne, dass es ein krampf wird oder dein baby abnimmt ... kontaktiere eine stillberaterin und lasst euch kompetent begleiten.

ich wünsche dir auf dem für euch gangbaren weg alles gute