Als Mutter von zu Hause aus arbeiten...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sisteract0402 28.03.10 - 12:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin nun seit ca 1,5 Jahren als Hausfrau und Mutter zu Hause. Mein Mann macht zur Zeit eine Umschulung... Soll heissen, dass das Geld bei uns im Moment echt knapp ist.

Ich bin gelernte Kinderkrankenschwester, träume aber schon sehr lange von der Selbstständigkeit. Von zu Hause aus arbeiten wäre mein Traum, denn bei einem Kind soll es bei uns nicht bleiben!

Nun meine Frage: Hat einer von Euch eine glorreiche Idee?? Ist jemand von Euch selbstständig und sucht Unterstützung? Kennt Ihr jemanden, der Ideen hat?

Ich wäre gerne von zu Hause aus erfolgreicht, damit ich neben dem Job auch noch für meine Kinder da sein kann... Ist das zuviel verlangt?!?!

Beitrag von sabuscha 28.03.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

ich kenne mich da überhaupt nicht aus, deswegen mal eine Frage: wie kann man als Kinderkrankenschwester von zu Hause aus arbeiten??

Beitrag von krokolady 28.03.10 - 12:38 Uhr

bei der Ausbildung????

Da bleibt nicht viel.....Telefonsex....Bügelservice, .....Hostess.......Nähen.........

Beitrag von sisteract0402 28.03.10 - 12:42 Uhr

Es muss ja nicht in meinem erlernten Beruf sein!!!

Beitrag von krokolady 28.03.10 - 12:56 Uhr

ich meine damit das Du kaum Fuss fassen kannst in einem Beruf wie Finanzmarketing, Buchhaltung, EDV und so, weil Dir die Grundausbildung dafür fehlt.
Und genau das sind Berufe die man von zu Hause machen kann.

Das Einzige wäre ansonsten noch nen Lehrgang zur Tagesmutter.

Beitrag von bruchetta 28.03.10 - 13:02 Uhr

Mit Kleinkind und Baby (oder allgemein mit Kindern) wird es schwierig, von zu Hause aus zu arbeiten.
Du brauchst auch hier Ruhe und die Möglichkeit, Dich zu konzentrieren.
Wie soll das gehen bei 1-2 kleinen Kindern im Haus?

Dazu kommt, dass Du in der Tat eine kaufmännische Ausbildung haben solltest, zumindest wenn Du vom Schreibtisch aus agieren möchtest.

Also an Deiner Stelle würde ich mir außer Haus etwas suchen, vielleicht doch als Krankenschwester?

Beitrag von honolulumieze 28.03.10 - 13:03 Uhr

Also ich wäre froh, wenn ich einen Job in der Krankenpflege hätte. Krisensicher und vor allem flexible Arbeitszeiten. So könntest du z.B. je nach Arbeitszeiten deines Mannes nur Nachtdienste oder Wochenenddienste machen und gutes Geld verdienen. Bei einem Bürojob ist man da z.B. total unflexibel. Und wenn ich lese, dass man als Krankenschwester für wenige Nachtdienste (habe mal 4-5 pro Monat gelesen) 400 Euro verdienen kann, während man dafür in einem Bürojob 15 Std./Woche machen muss, finde ich das super.

Beitrag von biene81 28.03.10 - 13:25 Uhr

Das wird nicht funktionieren. Ich arbeite von zuhause aus, in meinem erlernten Beruf und nebenberuflich.
Mein Kind muss ich in dieser Zeit trotzdem "abgeben", denn das funktioniert sonst nicht.
Als Kinderkrankenschwester...was soll man da von zuhause aus machen?
Du sagst, es muss ja nicht in Deinem erlernten Beruf sein.
Nein, sicher nicht. Allerdings gibts es haufenweise andere Muetter MIT den erforderlichen Kenntnissen und selbst diese suchen haenderingend nach Auftraegen.
Was kannst Du denn, was andere nicht koennen?
Tagesmutter waere jetzt auch die einzige Idee die mir einfallen wuerde.

LG

Biene

Beitrag von prinzhagen 28.03.10 - 13:36 Uhr

Hi,

ich glaube, du denkst da ein wenig zu naiv!

Ich arbeite von zu Hause, meist, wenn die Kinder schlafen, ABER ich brauche dennoch eine Kinderbetreuung tagsüber!
Ich muss mich konzentrieren und will in Ruhe arbeiten können, ohne alle paar Minuten nach den Kindern schaun´ zu müssen!
Mir wäre manchmal ein Plätzchen "außerhalb" viel lieber, um mich ganz der Arbeit widmen zu können!

Oder glaubst du, es gibt Arbeit, die macht man nebenbei und bekommt richtig gutes Geld dafür#kratz.

Wirklich arbeiten kannst du nur ohne Kinder, und da ist es egal, ob zu Hause oder außerhalb.

Ciao

Beitrag von windsbraut69 29.03.10 - 06:37 Uhr

Du hast Recht.
Unser Freund hat sich beim Hausausbau extra ein separates Büro im 3. OG eingerichtet, um dort zu arbeiten und schon nach kurzer Zeit 10 km weit entfernt ein Büro angemietet, weil er einfach keine "Ruhe vor den Kindern hatte". In dem Fall war sogar die Mutter noch meist Zuhause, konnte aber die Kinder auch nicht immer davon abhalten, hoch zu rufen oder die Treppe selbst hoch zu stiefeln.

LG

Beitrag von betty38 28.03.10 - 14:04 Uhr

Ich denke auch, dass du da nur als Tagesmutter arbeiten kannst oder wirklich das mit dem Schichtdienst, wenn dein Mann zuhause ist.

Ist natürlich höllisch anstrengend.

Andererseits wäre ich froh, wenn ich mal wieder raus komme ;-) (hätte ich vorher nie gedacht).

Habe jetzt einen kleinen Minijob, weil ich meinen Beruf leider momentan nicht ausüben kann (zu weit weg) und ich genieße die Zeit zu arbeiten, auch wenn man vorher viel organisieren muss...

lg betty

Beitrag von meckikopf 28.03.10 - 14:12 Uhr

Hallo,

außer Telefonsex (diesen Quatsch würde ICH NIE und NIMMER machen!!! #contra#contra#schock) finde ich die Tipps von Krokolady gut:


<<Da bleibt nicht viel.....Telefonsex....Bügelservice, .....Hostess.......Nähen........>>

Wenn du - wie gesagt - AUßER(!) Telefonsex - etwas von diesen genannten Dingen gerne machst oder gut kannst; wäre da nicht etwas für dich dabei? Oder was hältst du von Telefonistin, aber dann halt etwas Gescheites; wie z.B. telefonisch für jemanden (Facharbeiter/in im Außendienst) Termine zu legen? - Da müsste man halt bereit sein, "wildfremde" Menschen anzurufen.

Oder wie wäre es mit diversen Schreibdiensten für jemanden?

OK, solche Stellen muss man auch erst finden, aber wenn dir davon etwas, wie gesagt, Spaß machen würde und etwas für dich dabei wäre, warum nicht? - Und IST denn davon (von unseren Vorschlägen) etwas für dich dabei?


Gruß

Beitrag von krokolady 28.03.10 - 22:30 Uhr

ich täts auch nicht machen, aber bringt sicher gutes Geld :-D

Beitrag von meckikopf 28.03.10 - 23:00 Uhr

OK, mag ja sein, aber auch für (gutes!) Geld mache ich noch längst nicht ALLES! Denn man hat ja auch noch eine Seele - und schon allein der Reputation wegen, die dann ja auch gänzlich flöten ginge, würde ich "sowas" im Leben nicht machen.

Es gibt auch andere (und BESSERE!) Jobs, die gutes Geld bringen - wenn auch nicht ganz sooo viel wie z.B. Telefonsex, aber das wäre - und ist - mir egal. Hauptsache ist doch, dass man (zumindest einigermaßen!) davon leben kann.

(Nebenbei!) putzen und/oder bügeln kann nämlich auch gutes Geld bringen, wenn man die "richtigen" Leute kennt und an der Hand hat. - Spreche selbst aus Erfahrung, da ich diese beiden Tätigkeiten auch schon (nebenbei) ausgeübt habe. - Man muss halt gleich sagen, dass man sich NICHT nur mit einem Stundenlohn zwischen 6,50 und 7,00 oder 7,50 € abspeisen lässt. Habe ich getan - und es hat funktioniert!!! OK, 10,00 € bekam ich auch nicht überall, aber doch schon 8,50 oder gar 9,00 € (aber auch mal 10,00 €). Man muss halt seinen Mund da auch AUFMACHEN - und dass man dabei HÖFLICH, aber dennoch BESTIMMT ist, versteht sich von selbst.

Beitrag von krokolady 28.03.10 - 23:05 Uhr

sie fragte aber welchen Job sie als Heimarbeit machen könnte.........und da sie eine Ausbildung als Krankenschwester hat, kann sie also sicher auch keine Buchführung und sowas.
Und dann bleibt ja nicht mehr viel bei Heimarbeit.........

Wobei bügeln geht von zu Haus aus!
Ansonsten fallen mir da echt nur eher unseriöse Jobs ein......

Beitrag von windsbraut69 29.03.10 - 06:41 Uhr

Ich finde Telefonsex gar nicht sooo furchtbar unseriös UND er läßt sich dem Klischee nach doch gut mit Bügeln verbinden.
Mal ehrlich - die Kunden wissen doch, dass ihnen was vorgemacht wird und rufen dennoch an. So richtige Abzocke ist das m. E. nicht, allerdings schon Geschmackssache vielleicht.

Gruß,

W

Beitrag von krokolady 29.03.10 - 07:03 Uhr

Aber das muss man halt auch können.........ich glaub ich täte vor Lachen Pipi ins Höschen machen *g*

Beitrag von windsbraut69 29.03.10 - 13:21 Uhr

Ja, ich hätte das gleiche Problem.
Ansonsten hätte ich aber keine Skrupel, glaube ich und wer so doof ist, dort anzurufen, der tut mir auch nicht wirklich wegen der anschließenden Telefonrechnung leid.

LG

Beitrag von windsbraut69 29.03.10 - 06:39 Uhr

Ja Mensch, putzen für andere Leute in Heimarbeit ist doch jetzt mal ein richtig guter Tip!
Geht ja doch!

Beitrag von meckikopf 29.03.10 - 18:33 Uhr

Ja, gell... :-p:-D!

<<Geht ja doch!>>

Was soll DAS denn schon wieder??? #augen#kratz Du tust ja wirklich so, als ob ich ansonsten NUR SCHEIßE raten und schreiben würde! #contra#contra

Beitrag von windsbraut69 29.03.10 - 06:38 Uhr

Kann es sein, dass Du mit Deinen Tipps 20 Jahre hinterher hinkst???

Schreibarbeiten von Zuhause aus? Terminvergaben für Facharbeiter im Außendienst?

Beitrag von emmy06 28.03.10 - 15:11 Uhr

Pflegestelle für Kinder und - oder erwachsene Menschen mit Behinderung fiele mir noch ein...
Dazu muss aber das soziale Umfeld stimmen, der Partner bzw. die gesamte Familie mitspielen, genug Platz vorhanden sein und diverse andere Gegebenheiten stimmen.


LG

Beitrag von diewildehilde 29.03.10 - 06:57 Uhr

Ja!