Wer hat den Kiddy Infinity pro? Autositz Gruppe I

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hej-da 28.03.10 - 13:52 Uhr

Hallo!

Wir sind grad dabei uns über einen neuen Kindersitz Gedanken zu machen.
Hat jemand von euch den Kiddy Infinity pro? Ich denke, dass wird bei uns der Nachfolger des Baby Safe´s werden.
Gibt es schlechte Erfahrungen, die ihr damit gemacht habt, oder seid ihr zufrieden?

#danke für eure Antworten und liebe Grüße
hej-da

Beitrag von nightwitch 28.03.10 - 14:22 Uhr

Hallo,

ich kann den absolut empfehlen. Evtl. sogar auch den Comfort Pro (der ist von Anfang an perfekt, sogar auch über die schwierige Übergangsphase, wenn das Kind für die Gruppe I zu groß, aber für Gruppe II/III zu klein ist.

Einzigstes Manko: wenn das Kind mit dem Fangkörper nicht klar kommt, kann man den Sitz vergessen. Daher vorher unbedingt Probesitzen!


Ansonsten hat Kiddy auch ein super Kundenservice:
bei einem Autounfall werden die Sitze nach Einsendung des Unfallberichtes kostenlos ersetzt
kaputte Fangkörper werden auch nach Einsendung des Kaufbeleges und eines Fotos des Schadens kostenlos ersetzt...


Gruß
Sandra

Beitrag von gussymaus 28.03.10 - 17:58 Uhr

"Einzigstes Manko: wenn das Kind mit dem Fangkörper nicht klar kommt, kann man den Sitz vergessen. Daher vorher unbedingt Probesitzen!"
reine gewohnheit behaupte ich. wenn die kleinen das erste aml vorwärts fahren sind die so verwundert dass sie das schnell vergessen. außerdem kenne sie es dann ja nicht andrers... und dass die kleinen motzen kann dir in jedem kindersitz passieren. da würde ich nicht zu sehr drauf eingehen...

Beitrag von nightwitch 28.03.10 - 20:03 Uhr

Nun,

meine Beiden finden den Fangkörper richtig klasse #huepf

Aber der Sohn von Bekannten von uns wohl nicht.
Der hat jedes Mal, wenn der in seinen Sitz sollte gebrüllt und sich steif gemacht.
Sie haben es fast einen Monat (fast jeden Tag Auto gefahren) probiert und es ging nichts.

Jetzt haben sie nen Reboarder und der Sohn ist glücklich ;-)

Gruß
Sandra

Beitrag von gussymaus 29.03.10 - 08:35 Uhr

ich beobachte halt auch im bekannten kreis, dassschon viel zu kleine kinder in den grI sitz gesetzt werden, weil sie sich gegen den babysafe wehren. da das dann ja erstmal ein neuer blickwinkel ist ist erstmal ruhe. aber meist geht das gebrüll baldf wieder los, weil das neue weg ist und die kleinen eben nicht gerne angebunden sind. aber im auto geht es eben nicht anders. da müssen sie sich halt dran gewöhnen. den einen fällt das schwerer, den anderen leichter... manchmal mag das wohl so sein, dass es wirklich am fangkörper liegt, aber oftmals denke ich geben eltern auch zu früh nach damit das kind ja nicht plärrt. aber da muss man mMn auch mal ein stück drüber stehen. wir hatten auch bei allen kindern so phasen wo ich sie mit großem kraftaufwand anschnallen musste (ob nun babysafe oder römer king, diese phasen hatten wir in jedes sitz mal) auch in dem großen grIII sitz kommt hin und wiede ein "mach ich nicht" oder "will ich nicht" aber da dann die einzige alternative ist zu laufen (ohne gurt fahr ich keinen meter) geben sie meist schnell nach, spätestens wenn ich aussteige um sie zu befreien, also neben das auto zu stellen... auf abschnallen während der fahrt hab ich einmal nur mäßig gebremst. der zwrg hat sofort kapiert dass er sich nicht abstützen kann, weil er unkontrolliert aus dem sitz rutschte, nur rutschte, tat nicht mal weh. abber seit dem greift das "bei einem unfall oder vollbremsung fliegst du wie ein fußball durch die gegend" wieder einwandfrei. Und wenn mal eine vollbremsung nötig ist (weil einem so ein torf die vorfahrt nimmt oder so, kommt ja doch hin und wieder mal vor) rechnen die kinder ja nicht damit und der zug auf der schulter ist dann doch sehr eindrucksvoll. dann brauch ich nur dran erinnern dass die wucht beim unfall noch grlößer ist, und schon ist es wieder präsent dass kindersitze keine laune der fiesen eltern sind ;-) der opa sieht das nicht so eng. er wird ja nicht kontrolliert #klatsch als wenn es mir um die paar € ginge... aber die kinder schreien mittlerweile, oder steigen wieder aus, wenn er sie ohne kindersitz transportieren will. (er war beim kindergarten zu faul sich einen zu leihen, da hat mein sohn *stolz bin* aufstan gemacht und ist zurück in den kiGa gelaufen und hat gesagt "ohne kindersitz fahr ich nicht!" aber bis dahin habt ihr ja noch etwas zeit...
hier meckert auch keiner weil der gurt zu stramm ist (weite gurte bringen ja nichts) und dass man sich nicht bis in den fußraum recken kann. das wird problemlos akzeptiert, weil sie eben nicht beim unfall wie die fußbälle fliegen wollen...

Beitrag von pentite 28.03.10 - 15:01 Uhr

hallo,

wir haben auch lange hin und her überlegt, welcher sitz es werden soll.

haben dann probe gesessen und unser mini hat sich mit fangkörper absolut unwohl gefühlt, aollte da sofort wieder raus.
zudem sprach gegen den sitz, das es im sommer doch sehr warm unter dem fangkörper ist, man den sitz jedes mal anschnallen muss, auch wenn man ohne kind fährt und zudem fand ich es nicht so schön, dass ich mich jedes mal über das kind beugen müsste, um alles anzuschnallen. da fand ich ein extra gurtsystem fürs kind schon schöner.

nun müsst ihr selber entscheiden, lasst euren zwerg einfach probe sitzen...

lg

Beitrag von elistra 28.03.10 - 17:57 Uhr

also das mit dem anschnallen hat man spätestens beim folgesitz, also ob man das dann ein paar jahre eher macht oder nicht, ist glaub ich nicht so ausschlaggebend. drum herum kommt man nur, wenn man isofix im auto hat.

das mit dem fangkörper probiert man am besten in aller ruhe zu hause/im eigenen auto aus. das kinder den anfangs schwierig finden ist normal. da ist es z.b. praktisch den sitz online zu kaufen, da hat man ja rückgaberecht.

schwitzen tun sie im sommer nicht mehr als in anderen sitzen auch. da ändert auch der fangkörper nix dran.

Beitrag von juuschi 28.03.10 - 15:32 Uhr

hi,

den haben wir auch, obwohl unser großer den fangkörper nicht mochte (sehr positiv ausgedrückt, er hat echt getobt...). wir haben allerdings so ein kamikaze kind, dass gerne an den gurten spielt und sich schon im geschäft beim probesitzen strahlend abgeschnallt hat#schwitz... bei der fangschale geht das definitiv nicht!!!

er hat sich nach einigen protestfahrten dran gewöhnt - jetzt ist er 2 1/2, ca. 1 m lang und 14 kg schwer, fahren also seit über einem jahr damit und sind immer noch sehr zufrieden! für unser "moppelchen" ist der sitz allerdings nix, der wiegt mit 10 monaten 11 kg und die plautze wird da ziemlich eingeklemmt #hicks - also, bequem sitzen da eher die schmaleren kinder drin.

lg, jule

Beitrag von juuschi 28.03.10 - 15:35 Uhr

achja, das anschnallen ist in der tat ein bißchen nervig, aber unsere sohn hilft mitterweile mit und klemmt die schale selber fest;-)

Beitrag von gussymaus 28.03.10 - 17:57 Uhr

ich könnte mir den auch gut vorstellen. hab aber noch den sitz von den jungs. gerade wenn man nicht plant den sitz binnen kurzer zeit weiterzugeben weil ein geschwisterchen kommt ist das denke ich ne tolle lösung. da unserer eh nach 2 bzw 4 jahren weitergeht, also ein weiterer sitz daher muss ist für uns der klassische gr.I sitz ok. aber der kiddy überzeugt finde ich mit einfacher handhabung und guten testergebnissen.. nur musst du trotzdem guclen ob der wirklich fest ind dein(e) auto(s) einzubauen ist. wenn er dann wackelt oder lose siotzt weil ne gurtpeitsche zu kurz ist oder so ist der schutz gleich viel schlechter.

Beitrag von elistra 28.03.10 - 17:58 Uhr

zu kurz kann die gurtpeitsche eigendlich nicht sein. viele andere sitze haben ja eher probleme mit zu langen gurtpeitschen. beim kiddy hält sich das in grenzen. da hängt es hauptsächlich davon ab, wie gut der sitz auf dem sitzpolster des autos steht.

und der infinity ist ebenfalls ein reiner gruppe 1 sitz, der geht nur bis 18kg. die mitwachsenden modelle heißen anders.

Beitrag von gussymaus 29.03.10 - 08:48 Uhr

sorry..,. ich meinet auch zu lang... bei unserem xsara mussten wir den quick fix über zwei sitze anschnallen, weil die gurtpeitsche ZU LANG war und in dem spannmechanismus saß, also auf seite der gurtpeitsche gut zwei handbreit gurtlose war. aber wir haben da bald ein neues auto bekommen und da uns der zweite sitz nicht fehlte ging das. beim scenic war das dann kein thema mehr. aber bei einzelsitzen ist das sowieso noch nie ein thema gewesen, weil die immer diese ganz tiefen sschlösser haben...

"und der infinity ist ebenfalls ein reiner gruppe 1 sitz"
oups... danke... ich hatte den LIFE pro im kopf... der sieht ja auf den ersten blick fast genauso aus, geht aber bis gr II-III. das testergebnis ist auch gut, und ich seh da kein problem mit dem mitwachsen - tut sich denke ich nicht viel. nur halt, dass wir ihn eh nach 2 jahren fürs nächste brauch(t)en... ich finde den life pro eine gute lösung wenn man nur ein kind hat oder nicht zig sitze kaufen will...

bem dritten kind auf der rückbank bin ich aber schon froh nicht auch noch für die kleine das gurtschloss suchen zu müssen. beim king-quick fix braucht man ja nur das gurtschloss auf dem bauch des kindes, der rest bleibt ja fest. und da wir total selten auto fahren gehe ich das größere risiko ein, kaufe also keine reboard sitz ( was ja am sichersten wäre) oder so. mir reicht der normale hosenträgergurt. aber ich fahre auch extrem defensiv und bin superpingelig beim anschnallen. das muss reichen. außerdem gab es derzeit noch keinen gut getesteten wie den infinity oder life pro, da war der QF der testsieger ohne isofix. am liebsten fahren wir eh mit dem rad, und da hat man ja wieder ganz andere sorgen... gar nicht so einfach seine zwerge zu (be)schützen wenn ichs mir recht überlege...

aber trotzdem: gute fahrt euch ;-)

Beitrag von elistra 28.03.10 - 18:00 Uhr

wir hatten einen kiddy life plus und einen kiddy life pro, das waren die früheren modelle die bis 36kg mitwachsen und wir waren bei beiden kindern sehr zufrieden damit.

da ich meine kinder aber lieber rückwärts fahren lasse, ist halt noch sicherer, brauchen wir zur zeit keinen kiddy.

aber ansonsten ist der der kiddy die zweitbeste lösung.

Beitrag von fatinitza 28.03.10 - 20:20 Uhr

Hallo!

Wir haben ihn mittlerweile in beiden Autos und er ist genial. Lotta hatte null Probleme mit dem Fangkörper. Für uns waren die Testergebnisse halt Ausschlag gebend.
Übrigens schnallen wir die Sitze nie an, wenn wir ohne Kind fahren.
Lotta findet ihren "Tisch" vor sich super und wir haben vorn an den Schlaufen auch immer Spielzeug befestigt.

Wir können ihn uneingeschränkt empfehlen.

LG Fati mit Carlotta und Bennett

Beitrag von elistra 28.03.10 - 20:59 Uhr

klar es schreibt einem keiner vor dsa man die sitze anschnallen muss, wenn keiner drin sitzt. wenn man aber will, das alle passagiere sicher fahren muss man es tun. bei einem unfall kann ein ungesicherter kindersitz zum geschoss werden.

Beitrag von hej-da 29.03.10 - 18:36 Uhr

Vielen Dank noch mal an euch alle!

Kommen grad zurück vom Probesitzen und der Fangkörper wurde sofort akzeptiert. Den Römer King Plus gibt es auch grad für 169,- sodass ich gleich noch mal intensiv die Testergebnisse vergleichen werde.
Aber ich denke, es wird der Kiddy werden#danke