Meine beste Freundin

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brille09 28.03.10 - 14:15 Uhr

Ach Mann, ich bin einfach nur total traurig (naja, ein bisschen Wut ist mit dabei). Es geht um eine Freundin, die ich schon von ganz klein auf kenne. Sie verhält sich so blöd seit ich ss bin. Irgendwie hab ich das Gefühl, als würde sie mir vorwerfen, dass ich das mache (Heiraten, Kind, sicherer Job, ..), was ihre Eltern so gern von ihr hätten. Dabei ist es ihre Entscheidung, sie hat einen lieben Partner, den sie aber immer irgendwie "auf Abstand" hält. Es ist nur so ein Gefühl, aber ihr Verhalten ist definitiv sch... mir gegenüber.

In diesem Jahr hab ich ihr viermal einen Vorschlag gemacht, was wir abends mal gemeinsam unternehmen könnten (völlig verschiedene Sachen: Zirkus, Theater, Tanzen, so treffen - Spieleabend, egal). Jedesmal hat sie - mit "Begründung", ok - abgelehnt. Gut, kann ja sein, dass sie keine Zeit hatte. Aber irgendwann wär doch vielleicht mal ein "Gegenvorschlag" angebracht, oder? Oder zumindest mal ein Anruf und die Frage, wie's mir geht? Letztens haben wir uns getroffen, sie musste schnell weg - "wir telefonieren" - klar, wenn ich anruf und sie zufällig grad Zeit hat (meist isst sie grad zu Abend, spielt mit den Hunden, muss dringend irgendwo hin, ...). Ich hab aber keine Lust mehr, anzurufen, nur um dann wieder abgefertigt zu werden. Eigentlich liest mans doch immer andersrum: Die Freundin wendet sich ab, weil die SS keine Lust mehr auf Unternehmungen hat. Ich würd gern mal wieder was unternehmen, aber ihr ist immer alles zu stressig. Dabei arbeitet sie in einem "normalen" Bürojob, wohnt bei den Eltern, die Mutter macht den Haushalt.

Eigentlich möchte ich nichts sagen, weil ich ja nicht "rumzicken" will. Aber es belastet mich. Wisst ihr nen Rat? Etwas, was sie nicht beleidigt oder "eingeschnappt" aussieht (von meiner Seite her)?

Beitrag von jekyll 28.03.10 - 14:19 Uhr

gleich mal vorab ss (schwangerschaft) kann man nicht sein....wenn dann nur schwanger ;)

kann dich gut verstehen. leider ist es oft so, dass sich ab einem gewissen alter die lebensplände von freunden ändern. und wenn da nicht genug verständnis vorhanden ist, kann da schonmal eine langjährige freundschaft abebben. hab das selbst schon erlebt. zwangsläufig ist es einfach so, dass man mit kindern irgendwann auch hauptsächlich kontakte mit kindern hat, da sich oft die vorstellungen sonst nicht vereinbaren lassen...

generell würde ich aber an deiner stelle mal mit ihr in ruhe sprechen und ihr das genau so sagen, wie du es jetzt geschildert hast. kommunikation, wenn sie sachlich ist, ist alles!

alles gute!

Beitrag von brille09 28.03.10 - 14:23 Uhr

Naja, was mir einfach absolut nicht in den Kopf will: Ich bin ss (ich kürz es trotzdem so ab :-p), aber sie ist die, die das "spießige Leben" (sorry, aber ich mein halt: abends lieber vor dem Fernseher, ein Abendtermin pro Woche ist mehr als genug, und wenns nur ein Nähkurs ist, ...) führt. Ich versteh, dass ich mit manchen Party-Freunden nichts mehr anfangen kann.

Beitrag von jekyll 28.03.10 - 14:28 Uhr

hmmm ja das ist schon komisch. aber irgendwas muss ja sein. deshalb wie gesagt...rede mit ihr. frag sie warum sie sich von dir abwendet. vielleicht ist es auch nur eine kleinigkeit, die ihr durch reden ganz einfach beheben könnt und dann geht es dir auch besser. wenn nicht, dann weißt du zumindest woran du bist.

lg

Beitrag von nasentierchen 28.03.10 - 14:27 Uhr

#liebdrueck
Nur Mut! Wenn es deine beste Freundin ist, dann bist du es euch schuldig, mit ihr in Ruhe darüber zu reden. Versuche es so zu formulieren, dass es deine Gefühle sind, die du ihr mitteilst. Wenn du es als Tatsache darstellst, könnte sie sich angegriffen fühlen.
Außerdem kannst du ihr doch bestimmt sagen, dass du a) gerne verstehen möchstest, was in ihr vorgeht und b) dir sehr viel an eurer Freundschaft liegt.

Schakka...du schaffst das ;-)

Beitrag von brille09 28.03.10 - 14:35 Uhr

Ja, ihr hab ja so recht! Ich werds einfach mal so machen: Jetzt noch ein bisschen drüber schlafen, damit ich nicht mehr sooo traurig drüber bin (hab sie heut nach der Kirche kurz gesehen und nicht mal da hat sie sich erkundigt, wie's mir geht, sondern nur so blabla geredet) und meine Wut ein bisschen verfliegt (ja, mittlerweile bin ich schon auch sauer). Und dann werd ich mit ihr was ausmachen. Egal, ob sie Zeit hat oder nicht. Ich sag ihr einfach, dass ich dringend mit ihr reden muss und sie wird ja wohl irgendwann mal ne halbe Stunde Zeit haben. Aber mich nervt halt schon allein der Gedanke an dieses Getue: "Du, nein, unter der Woche gehts wahrscheinlich gar nicht. Wenn ich um 1/2 6 heimkomm, dann wird mir das abends zu stressig. Bis wir dann gegessen haben und so. Und morgen muss ich ja eh zum ..." Aber ich werd "hart bleiben".

Beitrag von nasentierchen 28.03.10 - 14:41 Uhr

...dann lädste dich einfach zu 6 zum Abendbrot ein ;-)

Wenn sie partout nicht mit dir reden möchte, hast du es wenigstens probiert! #blume

Beitrag von brille09 28.03.10 - 14:45 Uhr

Tja, das blöde ist, sie wohnt bei ihren Eltern. Abendessen ist ein Familienevent und für Gespräche deshalb ungeeignet. Klar, ihre Mama würd sich freuen, mich zu allen Dingen der SS befragen, meinen Bauch fühlen wollen, .... Das ist es ja. Zum wirklich Reden komm ich da wieder nicht. Aber abends einfach mal "spontan" (also mit 3 Tage vorher ausmachen - spontan) in die Pizzeria oder in ein Café ist nicht. Hält sie für unnötig, weil sie ja eh daheim isst. Ach Mann, ich habs einfach sooo satt!

Beitrag von citykitty 28.03.10 - 14:53 Uhr

Hallo,

ich würde ihr da sie ja nie Zeit für dich zu haben scheint, knallhart sagen wenn du sie das nächste Mal siehst:
"Hör zu anscheinend liegt dir an unserer Freundschaft nichts mehr und länger reden oder verabreden geht auch nicht, weil du immer kneifst, daher überlasse ich es nun dir, aktiv zu werden oder mir offen zu sagen, daß du keinen Bock mehr auf mich hast. Dein Verhalten tut mir weh und ich habe jetzt oft genug die Initiative ergriffen!"
Wie weiter oben schon steht, Menschen und ihre Lebenspläne ändern sich und oft ist auch Neid im Spiel, leider. Such dir Kontakt zu anderen Schwangeren, das lenkt dich ab.

Viel Glück
citykitty #katze

Beitrag von wind-prinzessin 28.03.10 - 14:58 Uhr

Geht mir ähnlich, bin bei einer Freundin auch abgemeldet, seit ich schwanger bin. Jetzt hat sie eine 15jährige "abf" (sie selbst ist 21) und hat keine Zeit mehr für mich. Ich hab aufgehört, hinterherzulaufen. Und wenn sie mich fragt, ob ich Zeit habe, ist eh immer jemand bei ihr. Dann sage ich ihr, sie könne sich ja melden, wenn SIE Zeit hat. Ich sitze ja eh nur den ganzen Tag zu Hause rum und warte drauf, dass irgendjemand mich aus der Bude rausholt, damit ich nicht vor Langeweile sterbe.

Letztens war ich mit ihr in einer Spielothek. Hat sich auch direkt gerächt: Ich fahre von meinem Sprit die 30km hin und 30km zurück, sie gewinnt 50 Euro, ich 5 und bekomme nicht mal einen Spritzuschuss. Sie bräuchte das Geld ja. Zwischendrin hat sie auch ständig ihre "abf" angerufen. Einen Tag vor den Ferien finden es 15jährige nämlich lustig, sich mit Wodka zu betrinken und dann braucht man natürlich auch Gründe, warum man angerufen werden muss. Liebeskummer lässt grüßen.

Naja, ich habe mich damit abgefunden. Sitze halt weiterhin zu Hause rum und warte drauf, dass irgendwas passiert. Eine plötzliche Zusage für eine Ausbildung wäre schon mal ein Anfang.