wegen krankentage des kindes????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessi15344 28.03.10 - 16:20 Uhr

hallo und schönen sonntag,

sagt mal jedem elternteil stehen doch 10 tage krank fürs kind zu.aber wie macht ihr das wenn es mehr werden??lasst ihr euch dann krank schreiben???

lg jessi mit alexa

Beitrag von emmy06 28.03.10 - 16:32 Uhr

Nein, denn das ist Betrug...

Dann beantragt man Freistellung ohne Gehaltsbezug beim AG.




LG

Beitrag von raeuber-tochter 28.03.10 - 22:25 Uhr

Hallo,

im Prinzip hast du zwar recht, aber das würde bedeuten, dass Eltern mit einem chronisch kranken Kind doppelt bestraft werden...

Die Belastung mit der Erkrankung und zusätzlich weniger Geld, obwohl man gerade dass drigend braucht!

lg

Beitrag von schnaddel1710 28.03.10 - 23:14 Uhr

Hey

Ich bin Soldatin und ich müßte in dem Fall Sonderurlaub ohne Geld- und Sachbezüge beantragen. Was bedeutet, das ich weder Gehalt bekomme, noch Krankenversichert bin und der Arbeitgeberanteil sowie Arbeitnehmeranteil (Soldaten auf Zeit zahlen den erst am Ende ihrer Dienstzeit -ist aber eine andere Geschichte und zu komplex um das jetzt zu erklären-) für die Rentenversicherung wird auch nicht vom Staat gezahlt.
Es ist Ende März und ich habe auch meine 10 Tage verbraucht obwohl mir nur 8 Tage zustehen aber mein Chef hat mir zwei mehr zugestanden. Mein Mann (auch Soldat) hat auch schon 5 Tage weg.

Grüßla

Kathrin & Madita (heute #katze )

Beitrag von saskia33 28.03.10 - 16:43 Uhr

Eigentlich reichen 20 Tage aus ;-)

Mein Mann und ich haben nie alle tage verbraucht!

lg

Beitrag von sunjoy 28.03.10 - 16:49 Uhr

naja, aber nur weil dein Kind selten krank ist, bedeutet das nicht, dass es für alle Kinder gilt #kratz

lg

Beitrag von saskia33 28.03.10 - 16:58 Uhr

20 Tage sind doch viel!!

Man muß doch nicht für jeden sch.....zuhause bleiben!!!
Mein Sohn war viel krank und trotzdem hats gereicht!!!

Beitrag von sunjoy 28.03.10 - 18:41 Uhr

Noch mal für die Leute, die es nicht verstehen :-p

Es soll Kinder geben, die vor allem am Anfang der Kindergartenzeit für die Krankeiten sehr anfällig sind. Und damit sind nicht nur Schnupfen oder Husten gemeint, sondern Krankeiten, bei denen es gar nicht erlaubt ist die KIGA zu besuchen

Du sollst einfach froh sein, dass dein Kind zum Glück nur selten krank ist.

Und nein, ich fühle mich nicht agegriffen, denn wir haben hier gar keine Kinderkranktage :-p

Beitrag von saskia33 28.03.10 - 19:23 Uhr

Und nochmal mein Sohn hatte von Windpocken über Scharlach alles gehabt !
Von wegen selten krank! #rofl

Man braucht kein 50 Tage oder mehr wenn das Kind normal krank ist!!!

Beitrag von bebimupfl 28.03.10 - 20:06 Uhr

Sorry wenn ich mich jetzt einschalte, aber das liegt mir etz grad auf der Seele. Viell. hast du eine Omi oder jemanden der dir auch mal das Kind abnimmt und du nicht daheim bleiben musst. Aber manche haben das eben nicht und müssen dann echt schauen bei den Tagen.

Ich habe auch allein in diesem Jahr schon 8 von 10 KT verbraucht, da meine Tochter Bronchitis hatte und NICHT in die Krippe durfte und ich sie auch nicht gelassen hätte.

Und leider gibt es auch Eltern, die ihre Kinder trotz Krankheit dorthin schicken... Und dann andere anstecken. Bei bischen Husten und Schnupfen sag ich nichts, aber hab schon fiebrige Kinder gesehn...

Kann durchaus verstehen, wenn manche nicht so gut mit ihren Krankheitstagen hin kommen..

Lieben Gruß!

Sabine

Beitrag von sunjoy 28.03.10 - 20:33 Uhr

Du weißt aber nicht warum ihr Kind krank war bzw. ist und trotzdem urteilst du bzw. schließt gleich von sich auf die anderen. Und DAS ist der Punkt

Das ist aber nichts neues und typisch für Urbia:-p

Beitrag von susannea 28.03.10 - 18:31 Uhr

Naja, aber 20 Arbeitstage sind doch schon 4 von 52 Wochen, das ist doch eigentlich ausreichend, selbst wenn das Kind viel krank ist.

KKH z.B. zählt ja noch mal extra!

Beitrag von hope99 28.03.10 - 21:04 Uhr

Sorry, da muß ich dir widersprechen. 20 Arbeitstage sind - bei vielen - keine 4 Wochen, wenn man Samstag auch arbeiten muß! Sind dann also gut 3 Wochen ;-)

Lg
Hope

Beitrag von susannea 29.03.10 - 07:16 Uhr

Na dann sinds eben nur 3 1/2 Wochen und mit den 4 Wochen Urlaub zusammen sinds dann 7 1/2 Wochen Zeit zu Hause, also sollte das gut zu machen sein!

Beitrag von hope99 29.03.10 - 10:41 Uhr

Hallo,
finde ich nicht, denn bei uns hat der Kindergarten wirklich oft geschlossen (Planungstage, Betriebsausflug, Sommer/Weihnachtsferien) da habe ich schon Probleme das mit meinem Urlaub abzudecken, da ich leider keine Familie hier in der Nähe habe (oder die sich nicht kümmert). Bei uns kommt es noch hinzu, dass ich nur 10 Krankheitstage für die Kinder habe, da mein Mann nicht in Deutschland versichert ist. Das wird dann schon recht eng! Für den Kleinen zum Beispiel habe ich jetzt schon alle Tage verbraucht, da er ständig MOE mit richtig hohem Fieber hatte und ich ihn so unmöglich in den Kiga schicken konnte. Ansonsten "müssen" meine bei Schnupfen und Husten in den Kiga, sonst klappt das überhaupt nicht.

Lg
Hope

Beitrag von susannea 29.03.10 - 15:03 Uhr

Dann hast du eine schlechte Betreuungseinrichtung.

Hier ist genau zwischen Weihnachten und Neujahr und am Tag nach Himmelfahrt zu, sonst immer offen. DAnn reicht das vollkommen mit Krankentagen und Urlaub und meist ist man ja eh selber krank wenn die Kidner krank sind, da hat sich die Frage eh erledigt.

Ist der Vorteil, wenn man mit allen zum Hausarzt geht.

Beitrag von hope99 29.03.10 - 18:02 Uhr

Echt? Hier in der Gegend haben wir noch am wenigsten Schließtage#gruebel

Beitrag von ivik 28.03.10 - 17:09 Uhr

Da helfen nur Urlaubstage oder Urlaub ohne Bezahlung; oder eben ein gutes Netzwerk.
Ich bin meist nur den ersten oder auch noch den zweiten Tag zu Hause und dann kommt Oma oder wenn es ihr besser geht, wird sie zur Oma gebracht.
Ich selber bekomme übrigens nur vier Tage! Und bisher sind wir trotz Lungenentzündung und den typischen Kiga-Infekten damit hingekommen.

lg ivik

Beitrag von bebimupfl 28.03.10 - 20:00 Uhr

Hi,

also so weit ich weiß, kannst du dir auch die 10 Krankentage von deinem Mann überschreiben lassen. So haben wir das gemacht, weil ich weniger Gehalt beziehe, als er. Zumindest geht dies, wenn ihr bei der selben KK seid.

Ansonsten muss man in den sauren Apfel beißen und sich zwar auf Arbeit "Kindkrank" melden, jedoch erhält man dann für die Zeit kein Geld.

Was wir auch schon öfter gemacht haben, war dass er früh um 7 Uhr angefangen hat zu arbeiten und dann etwas eher aufgehört hat, und dann bin ich meine 5 Std. arbeiten gegangen. Geht bei uns, da wir Gleitzeit haben. Zudem kriegt man sein normales Gehalt und die Arbeitgeber haben auch was davon. ;-)

Lieben Gruß!

Sabine

Beitrag von annahoj 28.03.10 - 20:03 Uhr

ich finde 10 tage unheimlich wenig. emma ist jetzt innerhalb von 4 wochen zum 2. mal mit einer moe zu hause. die ersten 2 wochen war der papa mit ihr daheim, weil er urlaub hatte. das wären die ersten 10 tage gewesen. dann war sie eine woche in der krippe. nun hat es sie wieder erwischt und ich bin 6 tage mit ihr zu hause und überlege, noch zu verlängern, weil sie noch nicht wieder fit ist und ich angst habe, dass sie wieder einen rückfall bekommt.

das wären (ohne den urlaub vom papa) schon 16 tage, wenn man sich das überlegt, dann sind 20 tage insgesamt verdammt wenig. wenn ich mit mausi noch bis zum ende der woche zu hause bleibe, dann habe ich meine 10 tage schon hinter mir.

ich finde es echt zum k..., dass es nur so wenig tage sind. ich würde verstehen, wenn man nach den 19 tagen nur noch bspw. 65% vom gehalt bekäme, aber gar nichts ist eine frechheit und ganz ehrlich? wenn emma wieder krank wird und der papa arbeitsbedingt nicht zu hause bleiben kann, dann würde ich mir schon überlegen, ob ich mich wirklich unentgeltlich freistellen lassen würde oder selbst zum arzt ginge, dafür könnt ihr mich jetzt gern mit steinen bewerfen :-p

annahoj und emma (6.12.08)

Beitrag von nina1984 28.03.10 - 20:23 Uhr

Wir haben zwar insg. 20 Tage, aber wir bekommen nur den Ausfall von der KK, d.h. Gehaltsausfall, damit guckt man schon, dass man immer schnell wieder arbeitet, mal abgesehen davon, dass ich mich eh sehr verpflichtent der Arbeit gegenüber fühle. Notfalls würde ich das auch so machen, dass ich meine Stunden (8 Pro Tag) nachts oder abends wenigstens einen Teil wieder arbeiten.

Beitrag von zwillinge2005 28.03.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

man bekommt ab dem ersten Tag nur Krankengeld, also diese 67%.

Nach 20 Tagen bekommt man nichts mehr, oder man versucht Urlaub oder Überstunden zu nehmen.

Allerdings wundert es mich, dass eine Antibiotisch behandelte MOE 2 Wochen zum ausheilen benötigt.

LG, Andrea

Beitrag von jessi15344 28.03.10 - 22:03 Uhr

hallo,meine tochter hat auch gerade eine MOE und wird mir antibiotiker behandelt und ist auch 2 wochen krank geschrieben.solange das ohr ausläuft dürfen die kinder wegen ansteckungsgefahr nicht in die kita.

lg jessi

Beitrag von annahoj 28.03.10 - 22:26 Uhr

danke dir, jessi! warum soll ich mein kind in die krippe schicken, wenn es ihr noch nicht wieder richtig gut geht???

Beitrag von nofoodbaby 28.03.10 - 22:44 Uhr

zitat:"ich finde es echt zum k..., dass es nur so wenig tage sind. ich würde verstehen, wenn man nach den 19 tagen nur noch bspw. 65% vom gehalt bekäme, aber gar nichts ist eine frechheit"

Das ist mal wieder Jammern auf hohem Niveau!! Anstatt dankbar zu sein das es das überhaupt gibt, nur meckern und motzen... als ich in UK gearbeitet habe, habe ich für mich für's Jahr nur 12 bezahlte Kranktage bekommen, alle Tage drüber gab es gar kein Geld von niemandem und für kranke Kinder gab es genau 0 Tage!

Gerade bei kleinen Unternehmen muß man sich doch mal überlegen das dann die Kollegen für die fehlende Arbeit einspringen müssen ggf. Überstunden bezahlt werden müssen und dann soll der ausgefallene Kollege auch am Besten noch die ganze Zeit voll bezahlt werden sollen?! Das muß doch alles auch erst mal erwirtschaftet werden!

  • 1
  • 2