In Touch - Haben die einfach nur viel Phantasie?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von sassi31 28.03.10 - 16:39 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab heute bei einer Freundin in einer älteren Ausgabe der In Touch geblättert. Was meint ihr, woher die ihre Informationen bekommen? Ein Teil der Berichte beruht doch mit Sicherheit rein auf Schätzungen und Vermutungen. Oder wird da tatsächlich vorher ordentlich recherchiert?

Beispiel: In der Ausgabe stand etwas über die abgemagerten dünnen Stars mit Angabe ihrer Größe und des Körpergewichts. Wenn ich mir also Victoria Beckham ansehe und da steht, die würde nur 44 kg wiegen, dann kann ich mir das durchaus vorstellen. Aber wie kommen die darauf, dass Angelina Jolie 48 kg wiegen soll? Ich hab die Beiden mal mit mir verglichen (Größe 1,70, Gewicht 50 kg). Victoria Beckham ist extrem mager und auch Angelina Jolie ist nicht dick. Gegen Letztere sehe ich geradezu verhungert aus, wiege aber (angeblich mehr) #kratz.

Was glaubt ihr, wie diese Zeitschrift zustande kommt? Für mich sieht es aus, als wenn die Mitarbeiter einfachnur sehr viel Phantasie haben und versuchen, die Zeitschrift möglichst unterhaltsam zu gestalten.

Gruß
Sassi

Beitrag von sassi31 28.03.10 - 21:13 Uhr

Also dünner als die Jolie auf den Fotos bin ich nicht #schock. Und so würde ich auch niemals aussehen wollen.

Auf den Bildern, die in der In Touch gezeigt wurden, sah sie erheblich dicker aus als ich, sollte aber angeblich weniger wiegen als ich. Deshalb auch die Frage, woher die bei der In Touch solche Infos haben wollen.

Und bevor hier weiter falsche Vermutungen aufkommen:
Ich wäre sehr gern dicker, aber habe leider nicht die Veranlagung dazu. Eine Ernährungsberatung hat ergeben, dass ich ausreichend Kalorien zu mir nehme und mich auch recht ausgewogen ernähre. Nur esse ich zuviel Zucker. Mir wurde dann trotzdem noch ein Plan erstellt, nach dem ich monatelang gegessen habe. In diesem Plan wurde die tägliche Kalorienzufuhr derbe angehoben. Leider habe ich nicht 1 Gramm zugenommen.

Gruß
Sassi

Beitrag von klimperklumperelfe 29.03.10 - 12:00 Uhr

Oh Gott, sie sieht ja schlimm aus. Aber meines Erachtens ist es jetzt nicht mehr so schlimm und Angelina ist dicker geworden. #schock

Beitrag von sassi31 29.03.10 - 12:36 Uhr

Auf den Fotos, die Grundlage für meine Frage waren, sah sie auch nicht so abgemagert aus.

Beitrag von icecream 28.03.10 - 19:39 Uhr

Kann es sein, dass Du eine Esstörung hast?

Ich, auch 1.70m, wog auch mal 50 kg
UND ich hatte eine Esstörung.

Schau mal lieder nach Deiner Gesundheit, bevor Du Dir über irgendwelche Promis den Kopf zerbrichst.

Gruss

Beitrag von motte1986 28.03.10 - 19:50 Uhr

#pro

Beitrag von sassi31 28.03.10 - 21:06 Uhr

Nee, da brauchst du dir keinen Kopf machen.

Wir sind in der Familie alles so dürre Heringe und komplett gesund. Ist leider Veranlagung bei uns. Ich kann essen was ich will, aber nehme nicht zu.

Ich mache mir auch keinen Kopf über die Promis, sondern darüber, ob diese Angaben zutreffen bzw. woher die bei In Touch solche Infos haben wollen.

Beitrag von mrs.robinson 28.03.10 - 21:58 Uhr

"Ich kann essen was ich will, aber nehme nicht zu."

Und was willst du so essen? Also was ißt du so über den Tag verteilt?

Beitrag von sassi31 29.03.10 - 10:53 Uhr

Ich beantworte dir das mal, obwohl meine eigentliche Frage, woher die In Touch ihre Infos wohl bekommt, nicht beantwortet wurde und meine Ernährung wohl kaum ein Thema für "Medienwelt" ist.

Gestern habe ich Folgendes gegessen (was ich heute koche, weiß ich noch nicht):

Zum Frühstück 2 Portionen:
http://www.chefkoch.de/rezepte/1032981208435830/Eier-im-Toastbrot-mit-Rosmarin-Butter.htm

Zum Mittagessen 2 Portionen:
http://www.chefkoch.de/rezepte/528221149425987/Cola-Huehnchen.html
mit Reis und gemischtem Salat

Zum Abendessen 2 Scheiben Vollkornbrot mit Magarine und Salami und 1 Teller Hühnersuppe (Reste).

Zwischendurch:
1 großes Stück Pflaumenkuchen mit Streuseln, 1 halbe Honigmelone, 4 Alpro-Soja Dunkle Schokolade, 1 halbe Tüte Haribo Cola-Fläschchen, 2 Duplos

Getrunken habe ich:
2 große Tassen schwarzen Tee mit viel Zucker, 1 kleine Tasse Kaffee mit viel Zucker, ca. 1 Liter Cola, 1 Glas Wasser
Also alles in allem habe ich zu wenig getrunken, denn nach ein ICSI sollte das erheblich mehr sein. Cola sollte auch nicht dabei sein, aber ich trinke die halt gern und Wasser ist mir zu geschmacklos.

Findest du das zu wenig? Ich nicht.

Beitrag von mrs.robinson 30.03.10 - 12:59 Uhr

Nee, das find ich auch nicht zu wenig. Bin voll neidisch.... #schmoll

Aber das Colahühnchen ist ja echt der Knaller!

Beitrag von sassi31 28.03.10 - 21:18 Uhr

Zwei Fragen habe ich noch an dich:

Was für eine Form der Eßstörung hattest du denn? Hast du dich denn auch die ganze Zeit während der Erkrankung zu dünn gefühlt? Eigentlich empfinden sich Eßgestörte doch als zu dick, obwohl sie extrem dürr sind.

Ich persönlich empfinde mich seit Jahren als viel zu dünn, bekomme es aber nicht geändert.