Hilfe - Schriftliches Subtrahieren

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von emilerichkeil 28.03.10 - 18:09 Uhr

Wer kann mir den Rechenweg genau beschreiben?

Mein Enkelkind hat die Aufgabe 14,20 € minus 1,42 € schriftlich subtrahieren zu lösen. Mit der neuen Rechenmethode komme ich nicht zu recht.
Vielen Dank.

Beitrag von malwiederich 28.03.10 - 18:17 Uhr

14,20
- 1,42
______
12,78

von hinten anfangen,
von 2 bis 10 ist 8, merke 1
1+4=5, von 5 bis 12 ist 7, merke 1
1+1=2, von 2 bis 14 ist 12

Gegenprobe:

12,78
+ 1,42
______
14,20

Ist die Rechenmethode neu?
Ich hab´s so gelernt.

Gruß Loli

Beitrag von sonnenelfe 28.03.10 - 19:33 Uhr

Hallo Loli,

du hast es nach der alten Methode erklärt - ich habe es vor über 30 Jahren auch so gelernt.

Ich versuche mal die neue Methode:

Die Aufgabe: 14,20
- 1,42
--------
12,78

Man fängt so an: 0 - 2 geht nicht
also holen wir uns eine 1 rüber.

Dann 10 - 2 = 8 (hinschreiben)

Nächster Schritt:
da wir uns sie 1 geholt haben heißt es nun:
1 - 4 geht nicht
also wieder eine 1 holen

Dann heißt es 11 - 4 = 7 (hinschreiben)

Nächster Schritt:
da schon eine 1 geholt, heißt es nun:
3 - 1 = 2 (hinschreiben)

letzter Schritt:
1 - nichts / einfach die 1 hinschreiben

Und nun steht dort: 12,78

Hoffe ich konnte es etwas erklären, eigentlich müsste im Mathebuch doch dazu etwas stehen. Evt. findet man auch im Internet auf div. Mathe-Seiten eine Erklärung.

Viele Grüße
Sonnenelfe

P.S. Zum Glück habe ich nur noch ein Schulkind und das darf mittlerweile mit Taschenrechner rechnen.

Beitrag von ruja 28.03.10 - 22:26 Uhr

Hmm, meiner Meinung nach ist diese "neue" Methode gar nicht so neu sondern einfach die "alte" "anders rum"

Also ich versuchs mal zu erklären:

alt: - von der 2 bis zur 10 sind es 8 und merke 1 (die dann ja in der nächsten Reihe auf die 4 gerechnet werden also 5)-

neu: - 0-2 geht nicht also 10-2=8 und bei der nächsten Zahl (hier 2 eine abziehen also 1)-

und ob du nun in der zweiten reihe von der 2 eins abziehst und somit 1 hast (also 1-4 geht nicht daher 11-4 =7) oder auf die 4 einen drauf rechnest und somit 5 hast (also von der 5 bis zur 12 sind es 7) ist ja nun egal.

hoffe, ich onnte dir ein wenig helfen und es war einigermaßen verständlich?!

Liebe Grüße ruja

Beitrag von emilerichkeil 29.03.10 - 11:01 Uhr

Hallo Sonnenelfe,
danke für die Antwort. Ob ich das jemals begreife ist fraglich. Ich finde die Rechenmethode von früher ( siehe Loli ) besser. Wer sich so etwas ausgedacht hat, müsste bis zu seinem Lebensende solche Aufgaben "schriftlich" rechnen.
Gruß
Erich:-)

Beitrag von mm12a 29.03.10 - 12:52 Uhr

Hi!

Das ist auch meine Meinung. Das schriftlicher Subtrahieren kann man auch nur schriftlich durchziehen. Es rechnet doch kein Mensch "Minus", zumindest nicht im Kopf. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste schnell im Kopf ausrechnen, wie alt meine Oma wird: 2010 - 1928 = ______

Bei uns lernen Sie in der 4. Klasse beide Methoden und können eine wählen. In den weiterführenden Schulen wird dann aber wieder die alte Methode (siehe Loli) verlangt.#kratz

LG#blume

Beitrag von delfinchen 29.03.10 - 08:36 Uhr

Hallo,

nein, das ist nicht die neue Methode.
Bei der neuen Methode rechnet man tatsächlich Minus

14,20
- 1,42
________


0 - 2 kann man nicht rechnen, also "leihe" ich mir von der 2 einen Zehner. Dafür muss ich die 2 durchstreichen und ne 1 drüberschreiben.
10 - 2 = 8

1 - 4 geht nicht. Also leihe och mir von der 4 einen Zehner, bleiben 3 stehen.
11 - 4 = 7.

3 - 1 = 2

1 - 0 = 1

Liebe Grüße

delfinchen

Beitrag von emilerichkeil 29.03.10 - 10:52 Uhr

Danke Loli,
aber so habe ich das vor ca. 40 Jahren auch gelernt. Aber das war scheinbar zu einfach. Jetzt macht man das komplizierter. Siehe Rechenweg von Sonnenelfe.
Gruß
Erich:-)

Beitrag von 3erclan 28.03.10 - 18:42 Uhr

Hallo

wie hat es das Enkelkind gerechnet???

lg

Beitrag von dalia86 29.03.10 - 10:51 Uhr

Hi,

so wie meine Vorschreiberinnen es erklärt haben, habe ich es auch noch gelernt. 0 minus 2 geht nicht, also nehme ich 10 und ziehe dafür im Kopf von der zweiten Zahl eins ab usw.

Vielleicht meinst du aber was anderes?
Mittlerweile wird das (zumindest in Bayern) teilweise noch konfuser gemacht, da wird durchgestrichen und die neue Zahl darübergeschrieben. Also z.B. 0 geht nicht, dann streiche ich die 0 durch und schreibe 10 darüber, rechne dann auch 10-2=8. Die Zahl vor der 0 wird auch durchgestrichen und durch die um 1 niedrigere Zahl entsprechend ersetzt. Sieht bei manchen Rechnungen dann vogelwild aus, weil sich das Durchstreichen ja bei jeder Ziffer fortsetzen kann.

LG, D.

Beitrag von rippe 29.03.10 - 19:16 Uhr

Hallo,
ich glaube nicht, dass man sagen kann die eine Methode ist die alte oder die neue. Ich weiss, mein Bruder hat es vor 25 Jahren in Deutschland nach der "Additionsmethode" (hier als alte Methode bezeichnet) gelernt. Ich war in Amerika in der Grundschule und habe es dort vor 30 Jahren nach der "Subtraktionmethode" (das mit dem Durchstreichen) gelernt. Geht beides und es ist einfach Gewohnheitssache oder etwas Geographisches.
Ich fand, dass mit dem Durchstreichen "besser" und fand es absolut "doof", im Gymnasium dann erzählt zu bekommen, dass es so falsch sei. :-[ So viel zu flexiblen Lehrern. Jetzt finde ich es cool, dass diese Methode gelehrt wird :-p

Rippe