Sohn wird 16, möchte ne Feier mit Alkohol!

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von felixundmoritz 28.03.10 - 18:31 Uhr

Hallo,

wir haben seit Tagen immer wieder Streitgespräche mit unserem fast 16jährigem Sohn.
Er möchte gerne ne Party feiern, gerne am See oder ähnliches, halt ohne elterliche Kontrolle. Habe ich abgelehnt und gesagt, er kann gerne zu Hause feiern, wir stellen auch n Kasten Bier für ihn und seine Freunde hin. Er: wie, nur bier? Wir haben dann gefragt, was er eigentlich erwartet: Rum, Wodka etc?? ER: ja, ist auf allen parties so, alle eltern erlauben das... Ich habe im Bekanntenkreis rumgefragt und konnte niemanden finden, der Alkohol erlaubt. Also harten Alkohol. Habe, um entgegen zu kommen gesagt, dass er noch n Kurzen oder so (sauerer Apfel beispielsweise) dazu bekommen kann, aber eben nicht 10 Flaschen oder so....
er will jetzt nicht feiern, weil er angst hat, dass die anderen sagen, was für eine öde party das war und so... er sagt, momentan zählt halt nur Alkohol.
er ist auch kein partygänger, geht also nirgendwo hin und besäuft sich. er sagt, er geht nicht hin, damit er nicht schwach wird und ärger von uns bekommt, da er doch getrunken hat.....

Ich wäre euch echt dankbar, wenn ihr mal schreiben würdet, was bei euch so "geht" und was ein no go ist, damit ich weiß, wie es so "in der weiten Welt" läuft.
:-)
Viele Dank und schönen Sonntag noch
Sonja

Beitrag von biene81 28.03.10 - 21:29 Uhr

Hi,

wenn es alle Eltern erlauben, dann wuerde ich alle Eltern anrufen und nachfragen und wuerde das meinem Sohn auch so sagen. Es sollte ja keine Probleme gehen, wenn das ALLE Eltern erlauben ;-)
Niemals wuerde ich minderjaehrigen "Kindern" Alkohol anbieten, ohne das vorher mit den Eltern abgesprochen zu haben. Du kannst damit in Teufels Kueche kommen.

LG

Biene

Beitrag von magdalena1984 28.03.10 - 22:24 Uhr

Hallo :)

bei mir ist es noch nicht so lange her das ich 16 war ... naja 9 jahre , aber zu der zeit und in dem alter wurde schon gut getrunken , meine eltern wussten das natürlich nicht . vor 1 jahr hätte ich noch gesagt mensch stell dich net so an ^^ aber seit ich selber mama bin versteh ich sowas total , ich würds auch nicht erlauben und krieg auch immer ne mittelschwere kriese wenn 14-17 jährige mich beim einkaufen anquatschen und fragen ob ich ihnen ne flasche wodka mitkaufen kann ;)) mach ich natürlich nie , so genug gequatscht , mach doch ne bowle oder so und lass sie "härter" wirken als sie ist , fruchtbowle mit sekt oder so ;)) ob da rum drin ist oder nicht schmecken die doch eh net ^^ machst wasser in ne bacardi flasche und dann passt das ;))

Beitrag von kimchayenne 29.03.10 - 03:35 Uhr

Genau und dann brüsten die Kids sich das sie Bowle mit Rum getrunken haben und garnicht breit waren,dann kann ne Flasche Rum ja nicht so schlimm sein und beim nächsten Mal liegen sie dann mit ner Alkoholvergiftung im Krankenhaus.
LG Kimchayenne

Beitrag von manavgat 29.03.10 - 09:01 Uhr

Wer hat die Verantwortung, wenn Du das erlaubst und es kommt jemand zu Schaden? Ertrinkt, erstickt, Alkoholvergiftung oder was auch immer.

Die klare Antwort muss: Nein! lauten.

Das kann er machen, wenn er 18 wird.


Leider wirst Du die Erfahrung machen, dass es sehr wohl Eltern gibt, die das erlauben, was daran liegt, dass erlauben keinen Stress macht.

Ist das ein Maßstab?

Gruß

Manavgat

Beitrag von coffeefreak 29.03.10 - 17:58 Uhr

Bin selbst 17 und es ist schon so, dass es auf den meisten Partys halt nur ums eine geht: Trinken trinken und ach, fast hätt ichs vergessen: trinken....

Ich finde es ganz ehrlich, scheisse, klar, ein gläschen champagner auf dem geburtstag einer freundin, dagegen sag ich auch nichts, aber wenns nur ums eine geht, find ich das einfach scheisse.... entschuldige meine ausdrucksweise!

Es ist auch bei vielen jugendlichen so, dass die, die nicht trinken, ausgeschlossen werden, als "uncool" gelten, etc.. Das einzige um was es diesen jugendlichen dann geht, ist, wer mehr "drauf" ist (sprich betrunken), wer "lustiger" drauf ist, wer am meisten trinkt. die sind dann "cool". Tönt wie in ner verkehrten welt....

Bei meinem Bekanntenkreis ist es so, dass es zwar auf parties sicher auch harten alkohol gibt, (gut, viele sind auch schon 18) aber gäste den auch mitbringen. das heisst, wenn jemand den wunsch hat vodka zu trinken, soll er den auch selber mitbringen.

ich finde es total verantwortungslos und schlecht, wenn eltern von 16 jährigen (oder bald 16-jährigen, bzw. allgemein minderjährigen), erlauben, auf ner party mehr als bier/champagner/wein anzubieten.
wenn dein sohn ne party feiern will und angst hat, ohne harten alk schlecht anzukommen, soll er das halt nicht machen. meine eltern würden selbst bei bier, wein, etc. in die luft springen, obwohl ich in 2 monaten 18 bin.

was er ja auch noch machen könnte, ist, in der einladung schreiben, dass er bier, wein, champagner, süssgetränke zur verfügung stellt, sowie snacks und dass der übrige alk halt selber mitgebracht werden muss.
obwohl, willst du echt, dass dein sohn bei dir zu hause feiert? mit den alkoholexzessen? ist da ne unverbundene party am see nicht besser?

lg

Beitrag von mausi1993 29.03.10 - 19:42 Uhr

Hey,

also ich bin selbst 16Jahre alt und habe im Dezember meinen 16ten Geburtstag gefeiert. Meine Eltern hatten Alkohol gekauft, da sie wussten, wenn sie es nicht machen, dann werd ich es auch so bekommen. Waren so ca 18Leute und hatten:

- 2 0,75L Flaschen Wodka
- 3 Kästen Bier
- 2 6er Pack Mixbier
- 2 große Flaschen fertig gemixte Cocktails
- ne Bowle aus Sekt
- mehrere Sektflaschen

letzendlich getrunken wurden:
- 1 Flasche Wodka
- ca. 1,5 Kästen Bier
- die Mischbiere
- 1-2 Flaschen Sekt
- die 2 Flaschen Cocktails

sprich es wurde nicht mal alles getrunken(nen Teil davon ist heute noch im Keller) ;-) Besoffen war NIEMAND! Allerdings wussten meine Eltern eben auch, dass ich keine Saufparty oder Ähnliches veranstalten wollte und habe ihnen versprochen, dass sie am nächsten Nachmittag ihr Haus heil wieder bekommen werden. Ich denke letzendlich musst du wissen, ob Du es deinem Sohn erlaubst. Wenn Du weißt, dass in seinem Freundeskreis viele "Säufer" sind bzw Jugendliche, die es gerne mal übertreiben, dann lass es.

Mausi1993

Beitrag von vogelscheuche 29.03.10 - 20:34 Uhr

Also ich durfte bier und Fruchtsekt zu meinen 16. Geburtstag ausgeben. Und ja ich lebe noch :-p

Beitrag von kathathom 31.03.10 - 11:50 Uhr

Hallo,
da muss ich glatt mal antworten.
Unser Großer ist im Januar 16 geworden.

Er hatte natürlich auch Kids bei der Feier die unter 16 sind.

Ich habe bei allen Eltern Bescheid gesagt, das es Bier gibt, weil ja nun viele unter 16 sind und das ich aber nicht die ganze Zeit dabeihocke und aufpasse.

Das war für alle okay und auch die unter 16jährigen haben ihr Bierchen getrunken.

Dazu muss ich sagen, dass sie es erlaubt bekommen von zu Hause....

und ich muss noch sagen, dass diese Kids echt nicht übertreiben....es bleibt echt bei 1 oder 2 Bier und dann ist gut.

so find und fand ich das völlig okay.

LG K.

Beitrag von brille09 01.04.10 - 10:14 Uhr

Naja, also grad zwischen 16 und 18 hab ich auch am meisten getrunken, ich fand halt so "Mixgetränke" (Malibu-O, Baccardi-O, Flügerl #zitter) und so Zeugs super! Und - ehrlich gesagt - die machen weniger als Bier. Klar, es ist ja immer nur ein Stamperl von 20%igem Zeug drin, dh. 4 Stamperl Bier (entspricht 2mal am Bierkrug trinken), da Bier ja bekanntlich 5% hat. Was ich nicht anbieten würd, ist Wodka, einfach weil der nach nichts schmeckt und deshalb gern zum "Komasaufen" missbraucht wird. Und da wär ich dagegen. Aber so ne Flasche Baccardi und evtl. wirklich noch "saurer Apfel" oder so, warum nicht. Noch besser wär, ihr würdet selber Erdbeerlimes machen, da kann man den Alkoholgehalt selber dosieren und den trinkt man dann aus Schnapsgläsern, obwohl nicht mal so viel drin ist wie in Wein.
Ach, bevor jetzt Zweifel aufkommen, ich bin knapp 30 und Lehrerin #schein (kenn also genau Kinder in diesem Alter sehr gut). Ich möchte nicht, dass ihr meint, ich würde Sauferei gutheißen, aber irgendwie hab ich das Gefühl, wenn ihrs daheim nicht erlaubt, dann wird halt woanders gesoffen. Verhindern kann mans nicht. Ich würd aber auf jeden Fall bei der Party präsent sein (bring doch einfach mal Pizzaschnitten oder sowas vorbei!) und genau draufschauen, dass keiner zu viel erwischt.

Beitrag von sonnenfell 02.04.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

bleib hart bei deinem Sohnemann. Bier und Weinhaltige Getränke ab 16 hat ja der Gesetzgeber erlaubt:-[. Schnaps dagegen darf er erst ab 18 trinken. Da darf es auch keine Diskussionen geben.

Du als Elternteil musst deinen Kopf hinhalten wenn irgendwas passiert. Wenn dein Sohn 18 ist kann er in Punkto Alkohol machen was er will, bis dahin muss er jedoch hören was Du sagst.

Halt die Ohren steif. #pro

Lg sonnenfello