Vielleicht hilft meine Geschichte jemandem...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von rena301080 28.03.10 - 18:54 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich möchte euch mal kurz meine Geschichte erzählen.Ich habe hier vor einiger Zeit selber geschrieben, weil ich in der 9 SSW erfahren habe das ich ungeplant schwanger bin mit dem 3 KInd!
Ich war echt geschockt und habe da nie mit gerechnet das mir das mal passiert.(habe die Cerazette genommen und nie vergessen) Meine jüngste Tochter ist gerade im November 2 geworden.Wir haben lange überlegt ob wir noch ein Kind bekommen möchten und können. Wir haben uns dann für unser Baby entschieden und freuen uns mittlerweile auf unser 2 Mädchen.
Ich möcht mit dieser Nachricht niemanden überreden oder dergleichen. Aber es kann auch anders ausgehen, als man es sich jemals hätte denken können.....Für mich steht jetzt allerdings fest das ich mich Sterelisieren lasse, weil nochmal halte ich so eine Situation nicht aus :-)um nochmal entscheiden zu müssen.#zitter
Lg rena 30 SSW

Beitrag von cherry19.. 28.03.10 - 19:51 Uhr

mir gings ähnlich, wie dir.

ich habe vor ganz langer zeit (Oktober 2008) hier geschriebne, weil ich erfahren hatte, dass ich ungeplant schwanger geworden bin.. ICH, wo ICH doch immer über solche frauen geschimpft habe, denen das passiert in der heutigen zeit. hüstel.. ;-) bei uns ists finanziell nicht so dolle bestellt und allein nervlich hatte ich angst, das nicht zu packen. ich habe hier viele viele nette meinungen erhalten. wir haben uns dann für das baby entschieden, allein deswegen aber auch, weil ich angst davor hatte, nie mit dem gedanken leben zu können, mein eigen fleisch und blut abzutreiben. ich wusste nicht, ob ich das packe. ein zweites wollten wir ja eigentlich immer, aber eben nicht so bald. nun kam dann im juni 2009 unsere nayla zur welt. 2 jahre, 2 monate und 2 tage unterschied zum brüderlein keanu. in meiner vk seht ihr die beiden. unser ganzer stolz. ich bin so froh, dass ich mich für sie entschieden habe. gar nich auszudenken, wie es ohne sie wäre. unser sonnenschein :-)

Beitrag von salida-del-sol 28.03.10 - 21:23 Uhr

Hallo,liebe Cherry19,
ich habe mir gerade Deine süßen Bilder auf der Vk angeschaut und ich freue mich mit Dir mit an Deinen 2 Sonnenstrahlen.
Einfach alles, alles Gute Euch.
Seid ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von lovemybabys 28.03.10 - 22:38 Uhr

ja hallo ihr 2. das war echt gut das du das hier geschreiben hast vielleicht hilft es wirklich jemanden weiter..
mir gings es genauso ich bin damals 16 zum zeitpunkt wo ich es erfahren hatte dann 1 monat später 17 geworden und wo mein baby auf die welt kam schon kurz vor 18... das hört sich sooo lang an als ob ich 2 jahre schwanger war....
naja auf jedenfall ist es damals passiert...
wobei mein damals freund jetzt mann sehr unvorsichtig war und es zu erwarten war ...
schwanger geworden naja auch erst der schock ich bin allein zu fa gegangen dann war der test positiv und ich habe ihn heulend angerufen und ihm das erzählt der war so süss kam dann sofort dahin und hat mir ein geschenk mit gebracht damit er mich tröstet und gesagt es wäre unser baby unser fleisch und blut aus ihm und mir er war so rührend (ich hatte glück) er war selber erst 18 jahre..
dann kam am 14.01.08 unser sohnemann auf die welt ich liebe ihn der ist sooo süss ein kleiner engel gesangt von gott ich würde mich selber gern ohrfeigen wenn ich zurück denke das ich an eine abtreibung gedacht habe..
seine grossen blauen augen...
ja und dann hat er vor 7 monaten noch sein brüderchen bekommen... auch ein engel am 03.09.09
ich bin soo stolz auf meine männer ich lebe jetzt für meine kinder sie sind für mich alles..
ich habe ein bericht gelesen von einer arzt helferin wie sie abtreiben wo ich das lass habe ich geweint ohne witz... es brach mir das herz ich finde es gehört verboten...
andere wollen und können nicht und andere schmeissen ihre kinder praktisch in den müll sie töten sie wie herzlos

Beitrag von binnurich 30.03.10 - 11:42 Uhr

ich kenne beide Situationen:

ein Kind im Arm zu halten und einem nie die Chance gegeben zu haben.

Beide Entscheidungen waren für mich richtig und ich bin über beide Entscheidungen froh, sie so und nicht anders getroffen zu haben.

Es ist gut, dass man diese Entscheidung treffen kann. Ein reines Verbot hilft niemanden. Ich weiß, ich wäre auch verbotener Weise zu jemanden gegangen, der mir das Kind weggemacht hätte. Nur wäre es dann sicher gefählicher gewesen und schlimmstenfalls hätte ichn wegen unsauberer Instrumente oder wegen fehlender Nachsorge schwer erkranken oder sterben können. Da hätte dann meine Tochter ohne ihre geliebte Mami groß werden müssen.

Man sollte nicht über Situationen urteilen, die man nicht einschätzen kann. Und ich denke, man sollte einen erwachsenem Menschen die Chance geben über sein Leben selbst entscheiden zu können. Und glaub mir, ich weiß schon, was bei einer Abtreibung passiert.

Beitrag von kolibri08 31.03.10 - 20:54 Uhr

Hallo,

Also ich habe als ich 17 war ein Kind abtreiben lassen, was ich heute(ich werde im mai 22) sehr bereue.. Nun habe ich am 14.8.2009 einen wunderbaren Sohn bekommen und bin auch sehr sehr glücklich darüber und habe nun erfahren am Montag das ich wieder schwanger bin.. In der 5. woche.. Wir (mein ehemann ) und ich waren total geschockt.. wir wollten erst in 1-2 Jahren ein 2tes Baby haben und für uns ist es grade total unpassen ein 2tes Baby zubekommen und dann wurde ich gefragt ob ich denn nicht abtreiben möchte...Ihr könnt euch nicht vorstellen wie meine gedanken zurück schossen und mich an den Tag erinnern ließen als ich mein erstes Baby abtreiben lassen habe..Es war so schrecklich.. Ich weiss es noch so als wäre es erst gestern gewesen..Und als ich dann auch noch gelesen hatte WIE so ein kleiner Mensch brutal ermordet wird... Oh man.. Ich mein das kann man nicht tun.. Dann muss man einfach besser verhüten..

Mein Mann und ich freuen uns mittlerweile so sehr aufs Baby...Und egal wer zu uns sagt... das es vllt asozial oder unvernünftig sein mag so schnell wieder ein baby zu bekommen.. Dann sollte der jenige sich mal vor Augen führen wasmit einem kleinen Lebewesen passiert was nicht erwünscht ist...

ich würde niemanden raten ein baby weg machen zu lassen... nur weil der moment unpassend ist.. wenn man kein kind will sollte man richtig verhütet oder kein GV haben....