35 SSW BEL, weiss nicht mehr weiter (vorsicht lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mami3880 28.03.10 - 19:18 Uhr

Mein Baby will sich einfach nicht drehen egal was ich mache.....Taschenlampe, Vierfüsslerstand mit Becken höher,Spieluhr,Moxen, Öl von der Hebamme wo dem Kind den Weg zeigen soll........

Nichts will helfen, könnt nur heulen, hab 2 Kids,die sind 3,5 und 1 jahr alt. Nach nem KS darf man 6 Wochen nichts heben wenn ich das recht weiss(hatte keinen bisher) und wie soll ich meine kleine versorgen, meinen grossen in Kindi tun und holen(muss ein Berg laufen).

Äussere Wendung hab ich so schiss, hab aber ein Beratungstermin am 14 April. Jeder redet rein, das würden sie nie machen und dort kann man auch BEL normal entbinden, ist aber eine Klinik die
1. 45 min weg ist
2. die mit Kräutern arbeitet und kaum Schmerzmittel gibt

Meine Hebamme sagt dass man durch einen KS eine andere Bindung zum Kind hat, das will ich auch nicht.....und vor der BEL Geburt hab ich so ANgst, weiss nicht ob ich das machen soll wenn ich mit Angst ran gehe.

Ich könnt nur heulen, meine ganze Vorfreude geht dahin, wollte eigentlich natürlich und ambulant entbinden und nun dass.

Wieso immer bei mir, ich kann nicht mehr, was soll ich nur machen.

Wie gings Euch nach nem KS? Hat jemand auch ein einjähriges zu versorgen gehabt nach KS?

Beitrag von beco. 28.03.10 - 19:24 Uhr

Ich hatte auch einen KS und ich weiß bis heute nicht was die Leute daran schlim finden.
Ich konnte mein Baby versorgen und am 2 Tag hab ich mich selbst entlassen und und hab zuhause alles gemacht trotz drei Kinder.
Nach 2 Wochen war ich wieder Joggen.

Also mir ging es gut, ein KS war für mich nichts schlimmes!

Du kannst es aber trotzdem Spontan versuchen, wenn es nicht klappt können sie ja immer noch einen KS machen.
Dann hast du es wenigstens versucht;-)

Alles Gute

Beitrag von mami3880 28.03.10 - 19:26 Uhr

dann geh ich aber die Gefahr ein KS mit Vollnarkose zu bekommen und wenn, dann will ich nur ne Teilnarkose, will ja mein Baby auch sehen.....

Beitrag von sunflowersche 28.03.10 - 19:35 Uhr

ach ja, ich hatte auch nur eine PDA und alles mitbekommen ;)
Und wenn es bei der äußeren Wendung zum NotKS kommt, dann wohl mit Vollnarkose...

Beitrag von sunflowersche 28.03.10 - 19:39 Uhr

ähm, meinte natürlich Spinalanästhesie ;-)

Beitrag von sabuscha 28.03.10 - 19:28 Uhr

Mach die doch bitte nicht so viele Sorgen. Du bist "erst" in der 35. SSW, bis zur Geburt kann dein Kind sich noch drehen#schwitz... So schlimm wird es auch nicht sein. Ich würde zuerst mit der äusseren Wendung probieren#kratz. KS sollte nur letzte Möglichkeit sein.

Beitrag von sunflowersche 28.03.10 - 19:32 Uhr

Hallo!

Ohje, Du klingst ja ziemlich verzweifelt...
Ich habe letzten Sommer auch per KS entbunden, da mein Zwerg in BEL lag...
Ich habe damals auch alles versucht- schwimmen, moxen, spieluhr, taschenlampe... Er blieb bis zum Schluß in BEL und kam dann 8 Tage vor dem eigentlichen KS-Termin nach Blasensprung per KS zur Welt.
Also zunächst muss ich dazu sagen, dass dies mein erstes Kind ist und ich natürlich nicht weiß, wie man alles mit größeren Geschwisterkindern nach dem KS so hinbekommt. Kann Dein Mann/Freund vielleicht Urlaub nehmen und Dich die ersten Wochen unterstützen? ODer sonst jemand? Ich hatte donnerstags Nachts den KS und hätte montags Morgens nach Hause gehen dürfen (bin aber wegen der Neugeborenengelbsucht noch eine Nacht länger geblieben).
Zu der Bindung kann ich nur so viel sagen: während ich genäht wurde, hat mein Mann den Zwerg auf seiner nackten Brust geknuddelt, bis ich dazu kam, dann wurde mein Sohn mir direkt zum Stillen angelegt. Die folgenden Nächte hat der Kleine bei mir im Arm/auf dem Oberkörper geschlafen und wir haben gaaaanz viel gekuschelt. Er ist jetzt 7 Monate und meiner Meinung nach ein Mama-Kind #verliebt(logisch, bin ja den ganzen Tag mit ihm zu Hause ;-) ).
Auch andere KS-Kinder, die ich kenne, haben eine tolle Bindung zu ihrer Mutter, also versteh ich nicht, wie Deine Hebamme sowas sagen kann :-(...
Mach Dich nicht verrückt, meine Hebamme meinte damals (weil ich auch lieber spontan entbinden wollte), das es IMMER einen Grund hat, wenn das Baby nicht so liegt wie es sollte. Irgendeinen, den man von "außen" gar nicht beurteilen kann. Bei uns war es wohl sein großer Kopf...
Und von einer äußeren Wendung hat mein Gynäkologe unbedingt abgeraten, da zu risikoreich... Denn während der Wendung kann es sein, dass es zu einem Notkaiserschnitt kommt...
Mach' Dich nicht verrückt- es kommt, wie es kommt. Und letztendlich triffst Du die Entscheidung.
Viel Glück!!! :-)
LG

Beitrag von lunaninchen 28.03.10 - 19:33 Uhr

Hallo!

Ich kann Dir eine spontane entbindung in BEL nur empfehlen. Ich habe meine Tochter vor 5 Jahren so entbunden, weil ich viel zu viel Angst vor einem KS hatte. Die Geburt war super leicht, hat nur 4h gedauert. ich hatte keine wehen schmerzen oder ähnliches. Das unangenehmste war der Dammschnitt, meines erachtens.
Ich würde es jedes mal wieder so machen und nen KS nur nehmen wenn es nicht anders geht.

Eine BEL geburt ist nicht schlimm. Und mit der richtigen Hebi und einem KH dass das unterstützt bist Du in super guten händen. Und wird nicht anders sein wie eine normale geburt. Ich hab kenne zwar noch keinen Unterschied, weil das meine erste geburt war. Aber ich war sehr überzeugt und kann es jedem nur empfehlen es normal zu probieren.

LG Anika 24ssw

Beitrag von catch-up 28.03.10 - 19:35 Uhr

Ich hab meinen FA letztens auf BEL angesprochen, weil mein Krümel ständig in BEL liegt!

Er meinte, dass jede Lage des Kindes bis zur Vollendung der 37. Woche keine Sau interessiert! Wenn man zum zweiten oder dritten mal schwanger ist ist es sogar noch länger egal!

Aber man sagt, bis 17. Woche kann sich das Kind noch locker drehen!

Beitrag von babe2006 28.03.10 - 19:37 Uhr

Hallöchen,

erstmal hast du noch zeit, das kleine kann sich immer noch drehen...

aber das was deine Hebi von sich lässt, "Bei KS hat man keine so starke Bindung zum Kind" ist völliger schwachsinn und auch nicht ok, daß sie sowas sagt!!! Der hätt ich gleich mal was erzählt...

Hatte von der ersten Minute an, wo ich aus der Narkose erwacht bin eine super starke Bindung zu meiner kleinen !!!!

sowas schimpft sich hebamme *kopfschüttel*

werde auch wenn es sein muss, mein 2tes Kind per KS entbinden!!

lg

Beitrag von nicole1179 28.03.10 - 19:40 Uhr

Hallo!

Ich bin in der 36. SSW und mein Zwerg hat sich auch erst vor ein paar Tagen gedreht. #huepf

Ich hatte die gleichen Ängste wie du. Bei der äußeren Wendung hatte ich auch ein komisches Gefühl, bin ich ja Gott sei Dank drum rum gekommen. Moxen habe ich auch versucht. Ob es sich davon gedreht hat oder ob es sich sowieso gedreht hätte - keine Ahnung.

KS wäre für mich auch schlimm gewesen, ich denke ich hätte eine BEL Geburt versucht.

LG Nicole

Beitrag von dilekaslan88 28.03.10 - 19:47 Uhr

meine kleine lag auch immer verkehrt herum hat sich auch nicht mehr gedreht..

ganz ehrlich ich habe die versuche sie zu drehen abgelehnt weil ich einfach denke, das es einen grund gibt warum die kleinen soo liegen...

wer weiß evtl. die nabenschnur vertüdelt... usw...

Beitrag von estrela69 28.03.10 - 19:50 Uhr

Hey Du,

da hört man auch mal wieder was von Dir?! Mach Dich bitte nicht verrückt, nach der 35 SSW kann sich die Lage des Babys noch ändern!

Ich hatte übrigens eine BEL Entbindung! Das war die leicheste Entbindung von allen!! Also versuche es doch einfach! Einen KS kannste ja immer noch machen?! Entweder in der 45 Min. entfernten Klinik, oder eben in Deiner Klinik vor Ort.

Ich finde diese KS Freudigkeit bei BEL einfach übertrieben in Deutschland. Bedenke, daß das KH das Doppelte daran verdient und viele Babys auch ganz normal per BEL rauskommen würden.

Aber warte einfach mal ab, vielleicht dreht sich Deins ja noch. Muß jetzt mal ins KH, CTG schreiben lassen, es scheint sich was zu tun bei mir;-)

Alles Gute,

Chrissi#klee

Beitrag von uvd 28.03.10 - 20:05 Uhr

nur keine panik.
erstens drehen sich gerade die folgekinder oft erst ganz spät, weil sie viel platz haben.
manche drehen sich sogar erst mit wehenbeginn.
zweitens ist eine vaginale BEL-geburt nicht anders als eine geburt aus schädellage. den kindern und müttern geht es nach einer vaginalen BEL-geburt besser als nach einem KS.

BEL ist eine normale geburtslage (längslage), wenn auch nicht so häufig wie SL.
alle längslagen können normal geboren werden.

hier ein artikel zur optimalen geburtsform bei BEL:
http://www.doula-ortenau.de/material/bel.pdf

wunderschöne bilder einer geplanten BEL-hausgeburt (fußlage):
http://www.birthingway.com/footling_breech.htm

zwei videos von BEL-wassergeburten:
http://www.youtube.com/watch?v=jD5939e5PZ8
http://www.youtube.com/watch?v=YaX2lHQQGRE

video einer BEL-hausgeburt ("Klappmesser-Position")
http://www.homebirth.net.au/2010/01/frank-breech-video.html

artikel "Beckenendlage - das Nürnberger Modell"
http://zeitung.hebammen.at/2001/1_01.htm