Angst vor 2.Frühgeburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jasminamarvin 28.03.10 - 19:26 Uhr

Also hab 2 Kinder,meine erste schwangerschaft war super es musste sogar eingeleitet werden weil er nich rauswollte:-),er war 4560gramm schwer und 59cm,bei meiner 2 ss hatte ich erst zu wenig fruchtwasser und dann in der 29 woche ein blasensprung und letztendlich hat sich die plazenta abgelöst und die kleine wurde per notks geholt mit 1450 gramm und 38cm,ich hab freitag und samstag positiv getestet(freu),kann mir einer sagen ob das risiko hoch ist das es wieder ein frühchen wird?oder gibts jemanden der dasselbe hatte und dann alles normal verlaufen ist?danke schon mal in vorraus.lg

Beitrag von babe2006 28.03.10 - 19:29 Uhr

Hallöchen

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft

ich glaube man kann das vorher nicht genau sagen ob es wieder ein Frühchen wird...
kannst ja wenn du zur Vorsorge gehst mal deinen Arzt fragen :o)

wünsche dir alles gute

Beitrag von wind-prinzessin 28.03.10 - 19:34 Uhr

Hab da selbst noch keine Erfahrungswerte, aber die Mutter von meinem Freund hatte zwei komplizierte SS mit (logischerweise untergewichtigen) Frühchen (bei einer lag sie wochenlang im KH) und mein Freund kam dann unkompliziert, spät und als Michelinmännchen. Der Bruder von meinem Freund war auch bloß 1,2kg, wenn ich mich recht entsinne. "Sie sinds ja gewohnt, kleine Kinder zu kriegen" - dann kam das dicke, gefräßige Etwas ;-)

Beitrag von berry26 28.03.10 - 20:04 Uhr

Hi,

also vorzeitiger Blasensprung und Plazentaablösung haben ja eigentlich nichts mit dir persönlich zu tun, also denke ich nicht das sich das wiederholt. Die Probleme sind doch nichts was auf eine Veranlagung schließen lässt, wie evtl. Plazentaverkalkung, Gestose oder Cervixinsuffizienz.

LG

Judith

Beitrag von turbokristel 28.03.10 - 21:42 Uhr

Hallo,

ich hab auch ein Frühchen wegen Plazentalösung (26+0) und bin nun wieder schwanger (32.SSW). Ich denke, sowohl ein frühzeitiger Blasensprung als auch eine Plazentalösung sind eher "Launen der Natur". Mein FA meinte, dass das Risiko, wieder eine zu bekommen, wirklich gering ist. Ich hatte in der ersten Schwangerschaft einfach "Pech".

Also red mit deinem Arzt darüber, der wird bestimmt genaueres sagen können.

LG Kristin