erneuter Kinderwunsch nach HELPP , noch jemand ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von loonanic 28.03.10 - 20:42 Uhr

Hallöchen

Unsere Lilly-Mailin wurde im Mai 2008 bei 31+4 aufgrund eines HELLP-Syndroms per KS geholt...lange haben wir darüber gesprochen, wir wollten immer 2 Kinder und jetzt wollen wir es angehen .
Hat jemand Erfahrungen mit einer SS nach einem Hellp Syndrom ? Wurdet ihr nur vom FA behandelt oder zusätzlich noch woanders ? Bin so aufgeregt, habe aber auch angst, das es wieder passiert

Danke schonmal für eure Antworten

LG Nicole & Lilly (fast 2)

Beitrag von jasihamm 28.03.10 - 20:48 Uhr

Hallo habe mal im internet nachgelesen da steht

Litt eine Schwangere einmal unter dem Hellp-Syndrom, ist das Risiko einer Wiederholung bei einer erneuten Schwangerschaft recht hoch. Allerdings kann das Wiederholungsrisiko geringer eingeschätzt werden, je später das Hellp-Syndrom in der Schwangerschaft aufgetreten ist.

Aber gehe doch mal zum Frauenarzt und lass dich beraten.. Wird schon gut gehen#herzlich

Beitrag von schnurzelsmama 28.03.10 - 20:59 Uhr

HAllo,

ich hatte in der letzen Schwangerschaft auch das HELLP-Syndrom, zum Glück erst ziemlich zum Ende so das Felix in der 38. SSW noch spontan nach Einleitung geboren wurde.

WIr haben auch längere Zeit hin und her überlegt. Nachdem ich dann den FA gewechselt hatte und mich dort informierte, haben wir uns für ein Geschwisterchen entschieden.
ICh wurde als Risikoschwangere eingestuft, meine Leberwerte und alles wird aufmerksamer überwacht.
Bis jetzt geht es mir bis auf andere übliche Schwangerschaftszieperlein gut.

Nur weil man einmal ein HELLP hatte, muss dies nicht zwangsläufig wieder so sein, meine jetzige FÄ konnte mir durch die regelmäßige Überwachung recht schnell die Angst nehmen.
Zur Zeit genieße ich so richtig die Schwangerschaft mit meiner kleinen Minimaus und hoffe einfach das die nächsten Wochen genauso gut laufen.

Alles Gute für euch und das du ohne Angst an eine neue Schwangerschaft rangehen kannst.

schnurzelsmama mit Felix (1,5 J.) und Minizicke (23. ssw)

Beitrag von lunita10 28.03.10 - 21:07 Uhr

Hallo Nicole,

wir haben es nach einem Hellp in der ersten Schwangerschaft jetzt auch noch mal gewagt. Ich hatte ebenfalls 2008 ein akutes Hellp, und meine Tochter musste am Neujahrstag bei 32+4 geholt werden.
Ich bin jetzt in der 14. SSW und gehe momentan noch alle 4 Wochen zu meiner FA. Ich bin dann jetzt natürlich risikoschwanger und es wird jedesmal ein Ultraschall gemacht. Außerdem habe ich für die 20. Woche eine Überweisung zum Feinultraschall. Ab der 20. Woche etwa gehe ich dann alle 2 Wochen zu meiner FA.
ASS oder Heparin brauche ich nicht, aber ich bin alle 3-4 Wochen bei einem Spezialisten und bekomme eine Therapie mit Immunglobulinen. Vor meiner SSW habe ich mich bei Prof. Heilmann in Wiesbaden auf thrombophile und immunologische Ursachen untersuchen lassen, wobei bei mir dann rauskam, dass es immunologische Ursachen hat.
Falls du noch nicht auf der Seite warst, kannst du ja mal unter www.gestose-frauen.de schauen, da gibt es viele Infos und ein aktives Forum.
Jedenfalls wünsche ich dir bei einer erneuten Schwangerschaft ebenfalls viel Glück!
LG, lunita mit Zwerg (2) und #ei (14. SSW)