Frage wegen Stäbe aus dem Gitterbett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eddy0209 28.03.10 - 20:47 Uhr

Hallo

Meine Tochter ist 22 Monate. Habe heute das erste mal versucht die Stäbe wegzulassen.
Zum Mittagsschlaf ging es super.Aber jetzt Katastrophe.
Sie ist todmüde. Sie bleibt aber nicht liegen. Dann will sie doch wieder ins Bett und dann wieder nicht.
Habe alles versucht. Buch vorgelesen (bin aber nur bis zum ersten Absatz gekommen, dann hat sie geschrien), Lieder gesungen( klappt sonst immer aber diesmal nicht),etc.
Habe die Stäbe jetzt nach einer Stunde reingetan und siehe da weg ist sie.
Habe das Gefühl sie fühlt sich mit den Stäben sicherer.
Ist das noch zu früh? Soll ich es jeden Tag probieren?
Oder soll ich heute wenn sie fest schläft die Stäbe rausnehmen? Sie wacht aber immer in der Nacht 1-2 mal auf. Nicht das sie total verunsichert dann ist?


LG Mandy und Lea(*02.05.2008)

Beitrag von muddi08 28.03.10 - 20:48 Uhr

Warum MÜSSEN denn die Stäbe raus?#kratz

Beitrag von eddy0209 28.03.10 - 20:52 Uhr

Hallo

Meine nimmt schon ein Bein drüber. Fehlt nur noch ein kleiner Schubs und sie fliegt drüber. Ich denke es ist sicherer die Stäbe raus zunehmen.

LG

Beitrag von muddi08 28.03.10 - 21:10 Uhr

Achso, dann versteh ich das. Unser schläft nämlich noch im Schlafsack und von daher wäre es bei uns viel zu gefährlich, wenn wir die Stäbe rausmachen würden.
Und wenn du die Stäbe drin lässt und ne weiche Matratze oder dicke Decke davor legst, falls sie doch rüber klettert, fällt sie wenigstens weich.

Beitrag von pinklady666 28.03.10 - 21:03 Uhr

Hallo Mandy

Hatte dir gestern auch geantwortet.
Besprich doch einfach mit deiner Tochter, ob ihr die Stäbe entfernen könnt oder sie sie noch brauch.
Wir besprechen alle großen Veränderungen mit Marie, beziehen sie von Anfang an in alle gewichtigen Entscheidungen, die sie betreffen, ein.
Wenn sie die Stäbe noch braucht, frage in regelmäßigen Abständen immer mal wieder nach, dränge sie aber nicht. Das klappt bei uns immer sehr gut.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von eddy0209 28.03.10 - 21:07 Uhr

Ich kann es versuchen. Meistens sagt sie ja und ist begeistert und dann will sie doch nicht.
Aber ich lass ihr Zeit, Frage sie einfach jedes mal vorm zu Bett gehen

LG

Beitrag von pinklady666 28.03.10 - 21:12 Uhr

Ja, probier es aus. Und wenn sie dann erst ja sagt und später doch nicht will, ist das doch auch in Ordnung. Jeden Abend würde ich sie aber nicht fragen, nicht dass sie sich bedrängt fühlt. Vielleicht so ein, zweimal pro Woche, immer mit dem Zusatz "und wenn du doch möchtest, sagst du es einfach!"

Liebe Grüße

Beitrag von nicole9981 28.03.10 - 21:07 Uhr

Puh das ist schwierig. Wir haben damals die Stäbe bei Nils rausgemacht BEVOR ihn das interessierte (er war da 15 Monate alt) so ist er da reingewachsen und danach nur eher selten aufgestanden.

Ich würde es jetzt nicht jeden Tag probieren. Lass erst einmal wieder Ruhe reinkommen und versuche es in einer Woche oder in zwei Wochen nochmal. Wenn sie nur immer wieder aufsteht dann einfach konsequent zurückbringen. Wenn sie weint musst Du es selber wissen wie es einzuschätzen ist. Als Außenstehender kann man schlecht abschätzen wie das Weinen Deiner Tochter zu bewerten ist dass kann nur die Mutter abschätzen.

LG Nicole

Beitrag von rheinhexe 28.03.10 - 21:33 Uhr

Juhu,

also ich lass die Stäbe so lange drinnen, bis Sohnemann tief schläft, dann nehm ich sie raus und freue mich auf den nächsten Morgen, wenn er mit seinem Kuscheltier in mein Bett gekrochen kommt

Beitrag von flammerie07 29.03.10 - 09:19 Uhr

probier doch erstmal 1 stab rauszumachen, dann fühlt sich deine kleine nicht gleich so, dass ein riesen loch im gitterbett ist ;-)

nach ein paar tagen kannst du ja dann versuchen den nächsten stab rauszumachen.

bei uns war das mit den stäben kein problem, aber mein kurzer war auch erst 15 monate (ungefähr)

viel glück
flammerie07

Beitrag von yamyam74 29.03.10 - 11:00 Uhr

Meine Kinder haben alle, bis sie 3,5 waren im Gitterbettchen mit Stäber geschlafen. Dann haben sie ein "normales" Bett bekommen.
Die Stäbe müssen doch nicht raus, wieso denn auch?
Ich finde, solange sie gerne im Gitterbett schlafen und ihnen der Platz reicht, sollten sie auch darin schlafen.

LG

Beitrag von bamsel 29.03.10 - 13:39 Uhr

Hallo!
Lass die Stäbe doch drin. Wenn sie sich so wohl fühlt? Was spricht denn dagegen? Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt u. ich käme nicht im Traum auf den Gedanken sie zu entfernen. Solange es nur irgendwie geht, bleiben die drin.

Gruss,
bamsel