Raubüberfall während der Arbeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lili1978 28.03.10 - 23:15 Uhr

Hallo,
mein Bruder finanziert sich sein Studium mit einem Nebenjob als Pizzafahrer. Letzten Samstag wurde er überfallen. Man hat ihn verprügelt und sein Portmonaie mit gesamten Dokumenten geraubt.
Nun die Frage:
Muss er selbst die Neuanschaffungskosten von z.B. Personalausweis (13 €), Führerschein (70 €) usw. selbst tragen oder kann er das Geld vom Arbeitgeber fordern. Es ist ja schließlich während der Arbeit passiert.
Lieben Dank für die Antworten
:-)

Beitrag von mamavonyannick 29.03.10 - 07:42 Uhr

Hallo,

evtl funktioniert das auch über seine Hausrat. Wenn mich nicht alles täuscht, dann ist dort auch Raub versichert.

vg, m.

Beitrag von diana1608 29.03.10 - 09:18 Uhr

Also ich würde mal sagen, wenn der Überfall während der Arbeit passiert ist, muss der Arbeitgeber dafür bezahlen.

Beitrag von manavgat 29.03.10 - 09:35 Uhr

Ich denke, da bist Du auf dem Holzweg.

Gruß

Manavgat

Beitrag von miss.cj 29.03.10 - 16:30 Uhr

Hallo,

grundsätzlich gilt, Überfälle auf dem Arbeitsweg sind Arbeitsunfälle.

Allerdings kommt die Unfallversicherung nur für Personenschäden auf, also Verletzungen etc.

Sachschäden sind über die Betriebshaftpflicht abgesichert, allerdings ist die Frage, ob er den Schaden beweisen kann. er kann die Sachen ja auch selbst woanders verloren haben.
Hat er den Überfall unverzüglich bei der Polizei angezeigt, wenn nicht, sieht es schlecht aus.

Lg Conni