Ist er Alkoholiker?!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schnapsdrossel 29.03.10 - 09:16 Uhr

Hallo,

ich habe ein grosses Problem. Ich weiss nicht, ob mein Freund Alkoholiker ist. wir kennen uns noch nicht lange, und manches an ihm kommt mir irgendwie merkwürdig vor.

1. Zum einen schwitzt er nachts manchmal extrem. So wie man eigentlich nur schwitzt wenn man Fieber hat
2. Er hat einen merkwürdigen Geruch an sich . Hab anfänglich gedacht, er habe Knoblauch oder so gegessen. Morgens starken Mundgeruch.
3. er ist sehr dünn
4. er weiss oft nicht mehr, was er gesagt hat, erzählt manchmal Geschichten, an die er sich dann nicht mehr erinnern kann. oder verdreht die Wahrheit,
hat mir mal erzählt, dass er mal seine schwester geschlagen hat, weil sie zu Hause unordnung gemacht hat, und er alles wegräumen sollte. Ich hab ihm dann erzählt, dass ich mich das letzte mal mit meinem Bruder gestritten habe, als es darum ging wer an den pc darf.
Kürzlich sind wir wieder auf das Thema zu sprechen gekommen...da meinte er dann, er habe seine Schwester geschlagen, weil sie am PC sass und er ran wollte #schock
ALso quasi meine Geschichte...hat dann auch nicht eingesehen, dass er das letzte Mal was ganz anderes gesagt hat.

Manchmal denke ich auch, er weiss wirklich nicht mehr was er erzählt hat.
Hab ihm kürzlich einen Brief geschrieben und ihn danach gefragt, ob er ein Alkoholproblem hat. Nicht vorwurfsvoll Beim nächsten Telefonat hat er dann gesagt er habe sich in eine Arbeitskollegin verliebt und wir sollten uns trennen???!!! Zufall oder Flucht, weil cih ihm auf die Schliche gekommen bin?#gruebel
Oder war ich doch zu schnell mit meinen Schlussfolgerungen?

Gibt es solche Ausfallserscheinungen bei Alkoholikern?





Beitrag von piepmatz306 29.03.10 - 09:20 Uhr

Könnte schon möglich sein das er Alkohol trinkt, klingt aber auch nach anderen, vielleicht psychischen Problemen??? Oder Drogen???#kratz

Trinkt er denn viel? Oder hat ne Fahne? Was noch typisch ist, ist zittern zB am morgen wenn er noch nüchtern ist. Ach und Alkis haben meist so gläserne Augen.

Von der ferne schwer zu sagen.

lg Romy

Beitrag von gustav-g 29.03.10 - 09:28 Uhr

"er habe sich in eine Arbeitskollegin verliebt und wir sollten uns trennen"

Lass es dabei bleiben. Antworte einfach mit "ja" und gib dem Nächsten eine Chance.

Beitrag von witch71 29.03.10 - 09:40 Uhr

Mein erster Gedanke war nicht Alkohol, sondern Hardcore-Kiffen. Und mein zweiter Gedanke war: Lauf, Mädchen, lauf!

Hab nach der Lektüre Deines Postings ein ganz schlechtes Gefühl in der Magengegend. Schwester geschlagen? Ohweia..

Beitrag von joermungander 29.03.10 - 10:30 Uhr

Genau so ging es mir auch gerade. Dieselben zwei sehr unguten Gedanken.

Beitrag von blackcat9 29.03.10 - 09:54 Uhr

Hallo.

Also nicht alles klingt nach Alkohol. Schwitzen muss nichts mit Alkoholiker zu tun haben. Es gibt halt Menschen, die sehr stark schwitzen. Auch Mundgeruch ist nicht ein Anzeichen dafür. Mein Schwager ist Alkoholiker und keineswegs dünn.

Es kommt einen vor, als hätte er psychische Probleme, die er scheinbar auch ohne Therapie nicht in den Griff bekommt.

Lügen und Gewalt sind keine guten Voraussetzungen für eine Beziehung. Überlege Dir ernsthaft, ob Du das willst. Wenn ja, dann sei Dir bewußt, dass es ein harter Weg wird, damit Ihr an einer vernünftigen Beziehung arbeiten könnt.

Viel Erfolg

LG
Franzi mit Colin und den Stiefkids Niklas und Justin

Beitrag von frage 29.03.10 - 10:13 Uhr

wann war das denn mit dem brief?
seit ihr nun getrennt oder wie hast du darauf reagiert?

würde auch eher auf drogen (kiffen?) tippen (würde das extreme schwitzen erklären) oder er hat halt andere probleme (psychisch). normal hört sich das nicht an und das er seine schwester geschlagen hat, weil er alles aufräumen mußte ist ja wohl unterste schublade! wie alt war er denn da? hört sich so, als wenn die beiden noch kleiner waren #kratz

Beitrag von schnapsdrossel 29.03.10 - 19:28 Uhr

ja, das mit der Schwester war als Kinder, er 10 sie 11 oder so. Ging jetzt nicht darum, das er gewaltätig ist, das ist er nämlich nicht. Oder ich habe es zumindest noch nicht zu spüren bekommen...nur das er die Geschichten vertauscht hat fand ich merkwürdig...
weiss nicht wieso, einfach gefühlsmässig würde ich sagen, wenn dann nimmt er kokain. würde passen oder?

Beitrag von nyiri 29.03.10 - 10:17 Uhr

Nachtschweiß kann die vielfältigsten Ursachen haben:

* Infektionskrankheiten (z.B. Grippe, Tuberkulose, AIDS, Malaria)

* Autoimmunerkrankungen (z.B. Rheumatoide Arthritis)

* Äußere Umstände (z.B. heiße Umgebungstemperatur, warme Kleidung)

* Ernährung (z.B. scharfe Gewürze, üppige Mahlzeiten vor dem Schlafengehen)

* Neurologische Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose, Epilepsie, Schlaganfall)

* Hormonelle Störungen (z.B. Schilddrüsenüberfunktion, Wechseljahrsbeschwerden)

* Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus)

* Tumorerkrankungen (z.B. Leukämien, Lymphome wie Morbus Hodgkin und Non-Hodgkin-Lymphome)

* Psychische Ursachen (z.B. Angststörungen, Schlafstörungen und Albträume)

* Schlafapnoe

* Medikamente, Alkohol und Drogen sowie deren Entzug

Nachtschweiß kann auch ohne körperliche Ursache auftreten (idiopathischer Nachtschweiß).

Quelle: www.onmeda.de


Bei all Deine anderen Ausführung stäuben sich mir irgendwie die Nackenhaare und ich würde ganz schnell das Weite suchen, egal welche Ursachen das hätte. So rein impulsiv... #schock#zitter

Beitrag von janimausi 29.03.10 - 10:24 Uhr

das hört sich für mich auch eher weniger nach alkoholiker sondern eher nach drogen an.
kiffen eher weniger, eher irgendwelches chemiezeug...
rede mit ihm was er für probleme hat, am besten auf neutralem boden -aggressivitätsausbruch- und wenn er keine einsicht hat, lass es sein und mach dich nicht selbst noch kaputt damit...

ich wünsche dir viel kraft und alles gute janina

Beitrag von insider 29.03.10 - 11:55 Uhr

kiffen eher weniger, eher irgendwelches chemiezeug...



das würde ich nicht unbedingt sagen. aus meiner sturm und drangzeit (ist schon über 10 jahre her) weiß ich, dass man auch "auf entzug" ist (schwitzen etc.), wenn man fast täglich kifft und dann mal nichts macht.

Beitrag von schnapsdrossel 29.03.10 - 19:23 Uhr

danke für deine Antwort.hab auch schon mal darüber nachgedacht, hab es aber immer wieder verworfen, weil er einen job hat bei dem sie meiner Meinung nach regelmässig tests durchführen. aber da sollte ich mich vielleicht doch noch genauer erkundingen.

würde auf jeden Fall sein plötzliches "verschwinden" erklären. Ich war nämlich auch mal kurz vorm abrutschen, und hab ihm erzählt, dass ich nie wieder was mit Drogen oder deren Konsumenten zu tun haben will. wollte mich vielleicht vor sich selbst beschützen, damit ich nicht wieder durch ihn runtergezogen werde

. Hat auf jeden Fall fast geweint, als er mir die Geschichte mit seiner Arbeitskollegin erzählt hat...hab erst gedacht wegen ihr, aber vielleicht hat er einfach nur in unserem Fall die Notbremse gezogen?!

Beitrag von lisasimpson 29.03.10 - 12:07 Uhr

hm- du bist noch nicht lange zusammen mit einem mann, der übel schwitzt, stinkt, verwirrt ist, gewalttätig und lügt.

na, ob er alkoholiker ist oder nicht ,würde mich in dem zusammenhang ehrlich gesagt nicht so interessieren.

lisasimpson

Beitrag von marie.chen 29.03.10 - 15:49 Uhr

ferndiagnosen stellen ist unsicher und unsinnig...klingt wie schon ein paar mal gepostet nach nem psychologischen problem...wenn mit ihm nicht vernünftig über das problem zu sprechen ist, würde ich mir an deiner stelle genau überlegen ob du dir das antun magst...ihr seit noch nicht lang zusammen und dann schon solche situationen, die dir offensichtlich unbehagen bereiten und bei klärungsversuch eine absurd erscheinende reaktion seinerseits...mhhh was soll da denn noch kommen?also wenn die verliebtheit groß ist, suche nochmals das gespräch...solltest du da deine gedanken nicht konstruktiv mit ihm besprechen können seh ich schwarz...wünsch dir alles gute und pass auf dich auf#liebdrueck

Beitrag von caesarsfrau4711 29.03.10 - 22:20 Uhr

hört sich ganz nach drogen an ,koks,pepp sry
kratzt er oder reibt er sich oft im gesicht?vorallem nachts wenn er schläft? putzt er sich häufig die nase?
oder spielt er mit seiner zunge?
schaue ihn öfters mal genau in die augen ...auf seine pupillen.
wenn die des öfteren riesig erscheinen eißte bescheid.
auch ein auffälliges verhalten ist wenn er viel raucht,kaum schläft,unruhig ist

wenn er alkohol zu sich nehmen würde,würdest du es ja merken wenn er nicht merh gerade gehen könnte...lallt ...halt wie ein besoffener sich so gibt.
habe leider gottes durch meinen ex freund die erfahrungen machen dürfen....
ich hoffe wir sprechen nicht von ein und dem selben =)

Beitrag von manavgat 30.03.10 - 10:57 Uhr

Ich hätte eher Bedenken, wegen Parkinson, Demenz oder etwas anderes neurologisches. Diabetiker reden auch manchmal wirr.

Er müsste zum Arzt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von schnapsdrossel 30.03.10 - 18:45 Uhr

mhh daran habe ich noch überhaupt nicht gedacht. dann würde vieles einen sinn ergeben...passt da ein hörsturz ins bild? beziehungsangst?oder stottern? hat er angefangen, als er mir von seiner "neuen liebe" erzählt hat, hatte aber schon immer die tendenz dazu. war da völlig durch den wind, hat sich wiedersprochen


merkwürdig ist aber, dass er regelmässig untersucht wird. er ist soldat, oder merkt man das bei routinemässiger untersuchung nicht?

Beitrag von manavgat 31.03.10 - 10:10 Uhr

wenn er bei dieser Untersuchung eine Phase von Klarheit hat, dann merkt man das nicht.

Neurologische Störungen werden meistens zuerst von den Lebenspartnern "gefühlt"/erkannt, ohne dass sie sagen können, was es ist.

Er müsste mit einer Beschreibung was Dir aufgefallen ist - am besten schreibst Du das auf - eine gute Psychiaterin aufsuchen, die dann auch Tests macht.

Wenn er Soldat ist, dann gefährdet er u. U. das Leben seiner Kameraden.

Gruß

Manavgat

Beitrag von schnapsdrossel 31.03.10 - 21:47 Uhr

auf jeden fall danke ich dir für deine antwort...war kurz davor ihm ein alkohol/drogenproblem anzuhängen.....

ich glaube er weiss die diagnose schon, hat sich deswegen von mir entfernt. Könnte auch gut ein Gehirntumor sein, oder?

Beitrag von manavgat 01.04.10 - 12:03 Uhr

das ist mir zu spekulativ. Gehirntumore sind selten.

Es gibt Leute die sich damit auskennen: Ärzte.

Ich wünsche Dir, dass er entweder zum Arzt geht oder Dir reinen Wein einschenkt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von ayshe 30.03.10 - 12:19 Uhr

hallo,

also für mich klingt es überhaupt nicht nach kiffen.
andere drogen? keine ahnung.
ich würde ihn mal darauf ansprechen, aber ob er dann die wahrheit sagt?


##
1. Zum einen schwitzt er nachts manchmal extrem. So wie man eigentlich nur schwitzt wenn man Fieber hat
2. Er hat einen merkwürdigen Geruch an sich . Hab anfänglich gedacht, er habe Knoblauch oder so gegessen. Morgens starken Mundgeruch.
##
wenn der geruch acetonartig ist (wie zb nagellackentferner oder lösemittel), dann passen beide punkte zusammen zu einem diabetiker.
natürlich kann es auch etwas anderes sein.


##
4. er weiss oft nicht mehr, was er gesagt hat, erzählt manchmal Geschichten, an die er sich dann nicht mehr erinnern kann. oder verdreht die Wahrheit,
##
auch die kommt bei diabetikern im unterzuckerten zustand vor, ebenso auch aggression und albernes verhalten, sinnloses gerede usw.


du solltest mal mit ihm sprechen.