Geschwisterchen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von janeengel 29.03.10 - 09:50 Uhr

Hi Ihr lieben,

meine Sohn wünscht sich schon ewig ein Geschwisterchen, jetzt ist es ja so weit, aber wir haben noch nichts erzählt.
Ich hatte es vor wen man etwas auf dem US sieht, damit er schon ein wenig Bezug darauf bekommt, da ich die Befürchtung habe, wenn ich es eher verliere, er in ein tiefes Loch fallen würde.
Wann habt Ihr denn euren "größeren" die Nachricht überbracht?

Lg Jane

Beitrag von 19jasmin80 29.03.10 - 09:52 Uhr

Hi Jane

Meinem Sohn habe ich es erzählt als er mit mir toben wollte. Da haben wir ihm dann erklärt, wieso er nicht mehr auf mir rumtoben sollte, weil eben sein Brüderchen in meinem Bauch wächst. Das war ziemlich am Anfang schon.

LG

Beitrag von maikiki31 29.03.10 - 09:55 Uhr

Hey,

also meine "grosse" Maus wird im Juni 3 und wir haben gar nicht so richtig erzählt.

Da ich letzes Jahr schon einmal ss war hat er es da mitbekommen. Da er noch so klein war hat er sich aber auch nicht gewundert das dann keins kam...naja...ein Glück.

Nun hat er irgendwann im Bad auf meine Brüste gezeigt und gesagt. Baby trinken!

Und da hab ich gesagt Ja Mama hat ein neues Baby im Bauch.

Und seitdem ist es für ihn klar. Ich weiss gar nicht war in der 8 Woche oder so.

Jetzt ist er sogar sehr vorsichtig. Krabbelt nicht mehr über meinen Bauch und das Baby muss auch immer mit spielen oder aufstehen oder schlafen#verliebt

Ist lustig. Bücher fangen wir später an.

Gestern habe ich gelesen je älter die kinder dest eher sagen. Aber ich würde auch die ganz kritische Zeit abwarten.

LG Maike 14SSW

Beitrag von schneckerl_1 29.03.10 - 09:55 Uhr

Hallo,

meine große Tochter war 2 Jahre, als das Geschwisterchen unterwegs war. Wir haben es ihr erzählt, als mein Bauch deutlich zu sehen war.
LG

Beitrag von gingerw 29.03.10 - 09:57 Uhr

Hallo!!!

Wir haben schon 2 Kinder die sind 8 und 5 und denen haben wir es auch schon in der 9 SSW. gesagt, weil der kleine immer etwas wüst mit mir tobt.

Das Gesicht von meinem kleinen war der Oberhammer, das werde ich mein Leben lang nicht vergessen:-D:-D:-D.

Dem sind fast die Augen aus dem Kopf gefallen.#rofl#rofl

LG Janina mit Nathalie 8 Fabian 5 und #ei 19 SSW

Beitrag von jekyll 29.03.10 - 09:58 Uhr

hi,
ich finde das kommt zum einen aufs alter vom kind an. deiner ist ja schon älter und mit fünf versteht man das auf jeden fall eher als mit 1,5 oder 2 jahren und es kommt darauf an, wann du es generell offiziell machen willst. denn kinder erzählen so was gerne überall rum. also um unangenehme situationen gerade im freundeskreis und in der familie zu vermeiden würde ich so lange warten, bis ihr es so auch erzählt. wir haben von anfang an kein geheimnis draus gemacht. max hat sich von anfang an total gefreut und freut sich nach wie vor. natürlich war es für ihn am tollsten seit mama den bauch dann hatte und man auch was gesehen hat.

lg

Beitrag von tine_frank 29.03.10 - 09:59 Uhr

Hallo Jane,

unserer Tochter haben wir es damals so in der 8. oder 9. SSW erzählt. Sie war da 5 Jahre. Jetzt haben wir ihr es auch zeitig erzählt und unserem Sohn zwangsläufig auch, weil ich wegen Blutungen liegen mußt und ihn nicht mehr tragen darf. Unserer Tochter haben wir diesmal auch dazu gesagt, dass die Gefahr besteht, das es abgehen kann. Wir haben ihr auch erklärt warum. Ist eben immer eine schwierige Situation.
Tine

Beitrag von lilly7686 29.03.10 - 10:01 Uhr

Hallo!

Also meine Große wurde im Dezember 6 Jahre alt und ich hab es ihr als zweites gesagt.
Ich hab positiv getestet, hab es meinem LG gesagt, hab meine Große vom KiGa abgeholt und es ihr dann daheim erzählt.
Sie war auch beim ersten Ultraschall mit beim Arzt. Beim zweiten US war sie auch mit und beim Organscreening. Dann nicht mehr, weil ich nur noch Vormittags Termine bekommen hab. Und da ist sie ja im KiGa.

Sie ist total begeistert wie mein Bauch wächst. Sie legt immer ihre Hände auf den Bauch und sagt "Hallo Baby, wie gehts dir?". Das hat sie schon von Anfang an gemacht und je größer der Bauch wird, desto lieber macht sie es offenbar. Zumindest wirds jeden Tag mehr. Sie kuschelt auch wahnsinnig gern mit meinem Bauch. Sie sagt dann immer "Baby kuscheln!" (sie tut dann immer so, als wär sie ein Baby).

Beitrag von margarita73 29.03.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

meine Großen sind knapp 10 und 6. Wir haben es ihnen schon ganz früh erzählt, als wir es auch den Großeltern gesagt haben. Besonders der Große hat sich total veräppelt gefühlt. Zitat: "Ja, is klar, Du bist doch gar nicht dick!" Naja, mittlerweile ist es wohl nicht mehr abstrakt, denn der Bauch ist nun unübersehbar. :-))

LG Sabine (35.SSW)

Beitrag von cathrin1979 29.03.10 - 10:07 Uhr

Hallo !

Lukas hat es mitbekommen, als ich heulend mit einem positiven Test in der Hand im Wohnzimmer stand #hicks

Wir dachten NIE IM LEBEN, dass es so schnell klappt und ich war total baff. Ausserdem ist er ein ganz normaler 3,5 jähriger, der gerne tobt.
Geht ja nun nimmer gaaaaaaanz so gut !

Er freut sich riesig und ab dem Tag rannte er von der Realputzfrau bis zum Postboten und meinte: "Ich bin bald großer Bruuuuuuder !"
Leider hat es so jeder erfahren, auch Leute, denen ich es gerne später gesagt hätte. Eben aus den von Dir genannten Gründen ...

Aber was solls. Lukas gibt dem Baby Spielsachen, er hat schon seinen Hochstuhl und seinen Toilettensitz abgegeben. Braucht er nimmer meint er, das Baby aber schon :-)

Ich wünsch Dir alles alles liebe und vor allem eine wunderschöne Kugelzeit


LG
Cathrin + Lukas *26.09.2006+ #baby 23+3

Beitrag von sonnenschein1805 29.03.10 - 10:09 Uhr

Hallo Jane,

ich habe einen 8Jährigen Sohn. Er wünschte es sich schon sehr sehr lange, großer Bruder zu sein. ´
Als er sich nun letztes Jahr vom Weihnachtsmann, ein geschwisterchen gewünscht hat, dies auf mehrere Wunschzettel geschrieben hatte, es dem Engel gesagt, und auch dem Kaufhausweihnachtsmann, wußten wir, das es wirklich ein sehr sehr großer Wunsch bei ihm ist.

Was wir allerdings nie vermutet hatten, hat sich unser Krümel über Weihnachten tatsache angekündigt.
Wir haben seit 8Jahren versucht, noch ein Kind zu bekommen, was nie richtig geklappt hatte. Hatte 5 Fehlgeburten erlitten, und hatten die Hoffnung schon aufgegeben.

Nun ja am 5.1. war ich dann gleich beim Arzt. Positiv....
ich konnte es nicht fassen, erst bin ich meinem Arzt um den Hals gefallen, dann bin ich heulend zum Auto gerannte. Habe die Autotür aufgerissen und weinte. Mein Sohn war mit im auto gewesen, genauso wie mein Mann. Ich sagt nur, ich bin Schwanger.!
Mein Sohn, war am jauchsen und am toben. Er hat sich sooo gefreut darüber.
Als ich dann zu Hause war, war ich mir nicht mehr sicher gewesen, ob es in ordnung war, das er es schon wußte. Eben weil ich schon 5FG hatten.
So bin ich dann immer mit nagativ gedanken zum Arzt besuch. Er meckerte mit mir, da alles so klasse aussieht, und meinte ich soll jetzt Positiv denken.

Naja und das machte ich dann ab dem Tag.

Nun gehe ich morgen in die 17.woche. Und mein bauch ist riesig. Das kleine strampelt ordentlich.
Mein Sohn will jedes Bild sofort sehen. Er spricht mit dem Bauch und streichelt ihn. Er macht sich schon gedanken übers Babyzimmer, und was er dem baby schenken kann, wenn es dann da ist.

Also ich kann es nur beführworden, es dem Geschwisterkind schnell mitzuteilen. Ab einem gewissen alter, gehen sie echt anders damit um. Sie freuen sich wirklich, besonders wenn sie schon so einen wunsch hatten.


Alles liebe Svenja, mit Leon und Krümel 15+6

Beitrag von janeengel 29.03.10 - 10:09 Uhr

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten.#freu

LG Jane

Beitrag von valencia22 29.03.10 - 10:24 Uhr

Gleich in der 6. SSW, er wünschte sich auch schon länger ein Geschwisterchen. Da ich ziemlich von Übelkeit und Müdigkeit geplagt war, konnte er auch dementsprechend reagieren und es verstehen.

Hat auch alles super geklappt. Da ich im medizinischen Bereich arbeite und meinen Sohn schon vor 2 Jahren aufgeklärt habe, hätte ich ihm auch erklärt, dass es vorkommen kann ein Baby zu verlieren (wäre es soweit gekommen).

Kinder haben doch eh so feine Antennen und merken nahezu alles.

Beitrag von julianeundraik 29.03.10 - 10:51 Uhr

Wow...hier haben ja fast alle gewartet ;-) Mein "Großer", jetzt 3 1/2, hat es als erster erfahren :-) Ich hatte positiv getestet, Papa war gerade einkaufen, da mußte meine Maus herhalten, um die Freude zu teilen. Er versteht es auch. Wen ich nen Blähbauch habe, sagt er immer "Du hast jetzt schon einen großen, dicken Bauch". Oder wenn ich gerade oben ohne bin, fragt er "Kommt da jetzt schon Milch raus?" *hihi*
Süß die Zwerge...

LG
Juliane