Erziehungsratgeber

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von malix81 29.03.10 - 09:53 Uhr

Hallo!

Kann mir jemand einen guten Erziehungsratgeber für Kleinkinder empfehlen? Ich weiss einfach im Moment nicht weiter mit unserem kleinen Monster.

Gruss Malix

Beitrag von amanda82 29.03.10 - 09:57 Uhr

Ja, kann ich :-)

http://www.triplep.de/pages/infosfuereltern/erziehungstipps/erziehungstipps.htm

Dort habe ich mir die Kleinen Helfer bestellt. Das sind Karteikarten im A4-Format, worin Vorgehensweisen für bestimmte Verhaltensmuster aufgeführt werden. So zum Beispiel bei Ungehorsam, Wutanfällen, usw.

Diese Helfer gibts für Kleinkinder und Kindergartenkinder. Ich habe beide gekauft. Waren ja nicht teuer :-)

Kann ich wirklich empfehlen. Wir fahren damit sehr gut ;-)

LG Mandy mit Joel (3) und Noah (15 Monate)

Beitrag von amanda82 29.03.10 - 09:59 Uhr

Ach so ... die Kleinen Helfer kannst du hier bestellen ... eh du dich da durch suchst ;-)

https://ssl.kundenserver.de/triplep.de/pages/shop/shop.htm?category=KH/

Beitrag von silsil 29.03.10 - 10:03 Uhr

Hallo,

habe mir unlängst diesen hier bestellt.

Das glücklichste Kleinkind der Welt: Wie Sie Ihr Kind liebevoll durch die Trotzphase begleiten https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=das+gl%FCcklichste+kleinkind+der+welt&x=0&y=0

Hab das Buch noch nicht ganz fertig gelesen, ist aber ganz interessant. Wobei man vieles sowieso schon so, einfach nach Gefühl macht.

lg
Silvia

Beitrag von nordengel 29.03.10 - 21:42 Uhr

Hi,

"Smart Love" hat uns allen in der Trotzphase super geholfen, weil es u.a. erklärt, warum die Kinder dann so sind, wie sie sind. Alles einfach nachzuvollziehen und kein "Programm", das man abspult oder Richtlinien, die "immer gelten". Sondern so eine Art Hilfe zur Selbsthilfe, wie ich finde.

LG, Andrea