Fertighaus vs. Massivhaus

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von littleangel20 29.03.10 - 09:56 Uhr

Hallo,

eine Frage an die, die schon gebaut haben. Wie habt ihr euch entschieden? Bei uns gehts darum, dass wir möglichst viel Eigenleistung bringen wollen .

Was ist mit den Kosten ist im Endergebnis Fertighaus oder Massivhaus billiger und was ist mit Qualität?

Könnt ihr auch ein paar Firmen empfehlen?

Danke schön im voraus!

Lg

Beitrag von kiernan 29.03.10 - 12:47 Uhr

hallo,

bei uns hat klar das massivhaus gewonnen...
unsere planung hat ca. 1 jahr gedauert - wir hatten 3 fertighaus-firmen in der mache ... klang am anfang alles super, aber wenn wir dann wände verschoben oder spezielle wünsche hatten, wurde es ziemlich teuer.

wir haben uns letzten endes für eine kleine 3-mann firma aus unserem wohnort entschieden... die sind mit einer architektin auf unser grundstück und haben vor ort geguckt, welche art haus man nach unserem wunsch auf besagtes grundstück bauen kann... und sooo viel teurer als ein umgestricktes fertighaus war es dann auch nicht.

die firma würde ich jederzeit weiterempfehlen - in welcher ecke wohnst du denn?
wir haben auch ziemlich viel in eigenleistung gemacht ... malerarbeiten, bodenbeläge, fliesenlegerarbeiten... also nicht selbst gemacht, sondern den auftrag selbst vergeben :-)

wenn du noch mehr wissen möchtest, schreib mich einfach über vk an - stehe gern rede und antwort :-)

lg,
kiernan

Beitrag von helly1 29.03.10 - 13:36 Uhr

Wir haben auch erst überlegt und hatten diverse gute Fertighausfirmen angefragt (z.B. WeberHaus), aber am Ende haben wir uns doch für Massiv (Viebrock) entschieden und bereuen nichts. Von den Kosten her haben sich die Fertigfirmen und die Massivbauer nicht viel getan; uns hat einfach das System - wie Viebrock baut - überzeugt; wir konnten auch nach 3 Monaten Bauzeit einziehen.
Haben Schlüsselfertig bauen lassen.

LG helly

Beitrag von silsil 29.03.10 - 15:23 Uhr

Hallo,

ich denke von den Preisen her, ist es ziemlich gleich. Eigenleistung kannst du bei Fertighaus und Massivhaus bringen. Gibt beim Fertighaus ja diverse Ausbaustufen.

Wir haben uns für ein Fertighaus, annähernd schlüsselfertig (Malerarbeiten und Parkett verlegen machten wir selber) entschieden und nicht bereut. Es lief alles absolut reibungslos, keine Nachfinanzierung oder sonstige Probleme. Reine Bauzeit nichtmal 3 Monate. Kann unsere Firma und vorallem auch unseren Verkäufer (bei ihm hatten die ganzen Berechnungen wirklich Hand und Fuß!)empfehlen.
Änderungen die noch vor der Bemusterung waren, kosteten keinen Aufpreis, außer natürlich was Material mehr war. (z.B. größere Fenster)

Wir haben mit Fa. Wolfhaus gebaut. http://www.wolfhaus.de/

lg
Silvia