vorsorge bei hebamme und beleghebamme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 2010.2009 29.03.10 - 10:14 Uhr

huhu

ich bin in der 9. woche. noch recht früh, aber mir stellt sich grad die frage ob ich eine vorsorge hebamme nehmen soll.

habt ihr eine?wie oft kommt die?und wie ist das dann mitm frauenarzt?in welchen abstände`?was macht die vorsorgehebamme?


habt ihr eine belghebamme?was zahlt ihr?

bei meinem sohn hatte ich keine.aber weil die geburt 24std hab ich die eine oder andere hebamme kennengelernt, und ich muss sagen einige waren echt furchtbar.

danke schon mal

Beitrag von maikiki31 29.03.10 - 10:17 Uhr

Hey,

also Beleghebamme brauch ich nicht.

Aber ich habe eine VorsorgeHebi die macht im Wechsel mit dem FA ab der 24 SSW die Untersuchungen. Ist immer da wenn ich Probleme habe, macht den GVK Kurs, macht Akupunktur von der Geburt, auch gegen Wasser, macht die Nachsorge zu Hause, macht mit uns noch Babymassage und den Rückbildungskurs.

Ich finde das total toll. Die Atmosphare ist superschön und entspannend, man lernt nette Frauen aus der Umgebung kennen und sie kann einem noch tipps geben.

Ist zwar mein 2. Mal aber ich will trotzdem alles wieder machen....

LG Maike

Beitrag von valencia22 29.03.10 - 10:18 Uhr

Ich hab ne Geburtshaus-Hebamme, die auch Beleghebamme an einer Klinik ist. Ich habe bisher 2 VU bei der Hebi machen lassen, die anderen beim FA.

Aber da nun eigentlich die sichere und bequeme Zeit ist, werde ich nur noch zum 3. Screening zum FA gehen.

Die Hebi misst auch Blutdruck, testet den Urin, evtl. Hb, hört die Herztöne (später kommt dann CTG dazu), tastet den Bauch und manchmal den MM. Gelegentlich untersucht sie auch den vaginalen pH-Wert und natürlich hat sie viel mehr Zeit als ein FA ;-)

Ich zahle 150 € Rufbereitschaftspauschale.

Beitrag von hutzel_1 29.03.10 - 14:25 Uhr

Ich hatte eine Beleghebamme und würde es immer wieder so machen! Sie war einfach toll!

Ich habe die Vorsorge/Nachsorge auch bei ihr machen lassen und zur Geburt ist sie dann mitgekommen. Es war einfach schön sie vorher zu kennen, zu wissen, dass man sich mag und dass sie angenehm ist.

Kann ich Dir nur empfehlen.

Gekostet hätte sie, wenn ich mich richtig erinnere, 250 € (Geburt), hat aber die KK bezahlt, von daher weiß ich das nicht mehr so genau. Wäre mir aberf jeden Cent wert gewesen!

LG,
Hutzel_1