Einliegerwohnung... Ja oder nein??

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von nadjamitronja 29.03.10 - 10:33 Uhr

Guten Morgen allerseits!

Wir ziehen in Erwägung, demnächst zu bauen... Ist es sinnvoll, eine Einliegerwohnung mit einzuplanen? Würden es natürlich vermieten wollen- aber es stehen ja sicherlich genug Wohnungen leer... Wir wohnen in Unterfranken.
Wer von Euch hat Erfahrungen? Würdet Ihr es wieder so machen?

LG
Nadja

Beitrag von yamyam74 29.03.10 - 10:35 Uhr

Wir bauen jetzt ein Zweifamilienhaus mit Einliegerwohnung. Allerdings wird diese dann von meiner Mutter genutzt.
Ich finde es eigentlich ganz sinnvoll. Ihr könntet so ja noch Mieteinnahmen machen oder vielleicht für später fürs Kind.

Beitrag von nadjamitronja 29.03.10 - 11:04 Uhr

Ahja!

Wieviel qm hat denn die ELW und was hat es zusätzlich gekostet?

#danke

LG
Nadja

Beitrag von yamyam74 29.03.10 - 22:11 Uhr

Die Wohnung wird 50qm haben und den Preis weiß ich jetzt gar nicht, da müsste ich nachschauen.

LG

Beitrag von miau2 29.03.10 - 10:55 Uhr

Hi,
meine Eltern haben vor kurzer Zeit gebaut. Und zwar so, dass im EG alle Anschlüsse usw. da sind für eine 1-Zimmer-Einliegerwohnung. Zur Zeit ist es keine, wird als Büro genutzt, aber es wäre mit vergleichsweise wenig Aufwand umbaubar.

Hintergrund ist weniger eine Vermietungsabsicht sondern mehr der, dass meine Eltern im Alter von ca. 60 Jahren neu gebaut haben und in dem Haus sinnvollerweise alles auf ggfs. barrierefreies Wohnen im Alter ausgelegt ist. Und das schließt halt wenn man schon die Möglichkeit hat auch eine Wohnung für z.B. eine Pflegekraft o.ä. ein.

Eigentlich wollte mein Bruder da einziehen, der hat sich dann aber doch eine eigene Wohnung gesucht.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von oldma 29.03.10 - 12:33 Uhr

... nein, nie wieder!! hatten an raucher vermietet, sind am stock gegangen, weil ständig der rauch um die ecken zog. auch im haus!! denn es gibt gemeinsame schächte. und es laufen ständig fremde menschen durch die gartentür, denn schließlich kommen auch besucher!dann hatte jeder sein auto, haben aber nur einen stellplatz für die mieter, daher ärger mit den nachbarn, denn die wurden dann zugeparkt, besucher rückten auch noch mit auto an.wegen jedem wehwechen steht der mieter vor der tür. kriege schloß nicht auf,herdebedienung, waschmaschine streikt......., du hast zwar ein eigenheim, bist aber nie wirklich allein.
bei mir kommen nur noch familienangehörige in frage.l.g.c.

Beitrag von equus1977 29.03.10 - 21:44 Uhr

Einlkiegerwohnung ist zwar ne nette Sache, aber meiner Meinung nach nur was wenn deine Angehörigen drin wohnen.

Wenn du Fremdmieter hast bist du als Vermieter IMMER greifbar, u. U. wegen den unmöglichsten Dingen oder Nichtigkeiten.
Ich würde nur Wohnraum vermieten wenn ich räumlich entfernt wohnen würde...