Wie kann man nur so ignorant sein? *silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 10:38 Uhr

Sorry, dass ich euch damit zumülle, aber ich muss mich grad mal bei irgendwem auskotzen, sitze nur noch heulend vorm PC.

Bin leider durch die SS und durch Arbeitslosigkeit meiner Mutter am 1.3. in den Hartz-4-Bezug abgerutscht.

Hab auch brav Ende Februar meinen Antrag abgegeben. Dann hab ich auf den Bescheid gewartet. Und gewartet und gewartet... Irgendwann kam ein Brief, ich solle noch was nachreichen: Meine Abrechnungen für Januar und Februar, wo ich noch berufstätig war. Diese habe ich aber vom AG zugeschickt bekommen und musste drauf warten. Das hab ich dem netten Herrn Sachbearbeiter auch mehrfach mitgeteilt, davon mindestens zweimal schriftlich. Immerhin hatte er ja die Kontoauszüge, wo mein Entgeld auch draufstand.

Irgendwann hab ich die bekommen und nachgereicht. Hab danach angerufen und mir wurde mitgeteilt, es fehle nichts mehr.

Samstag (vorgestern) kam dann, etwa eine Woche nach dem Telefonat, ein weiterer Brief von der Arge. Ich denk mir "Super, endlich der Bescheid!" - was war drin? Ein Erinnerungsschreiben, dass noch meine Jahresnebenkostenabrechnung, Nachweis von Unterhaltszahlungen meines Vaters und etwas von der Bank fehlen würde!

Ich hab im März nur von meinem Kindergeld gelebt und mir massig Geld leihen müssen. Alle wunderts, warum ich in der 21. Woche noch meine normalen Hosen trage. Wie soll ich auch zunehmen? Ich hab ja nur Suppe und Brot zu Hause, von dem bisschen Geld kaufe ich mir Milch, weils nahrhaft und gesund ist.

Ich hab so verdammte Angst, dass das Kind irgendeinen Schaden wegen der einseitigen Ernährung erleidet! Die ganze Zeit versuche ich, positiv zu denken, aber ich weiß langsam nicht mehr weiter. Zumal mein Sachbearbeiter jetzt bis nach Ostern senen Urlaub genießt. Hat der überhaupt Familie? Warum versteht er dann nicht, dass ich langsam mal aufs Geld angewiesen bin.

Die Mietzahlung für März hat er auch noch nicht gebucht, weil ja angeblich noch nicht berechnet werden kann, ob und in wieweit mir Leistungen zustehen. Wenn er nicht bis zum 3.4. meine Miete bezahlt hat, kann mein Vermieter mich aus der Wohnung klagen, dann sitze ich schwanger auf der Straße!

Ich weiß nicht mehr weiter und mein Vater geht nicht ans Telefon. Guthaben auf dem Handy habe ich auch nicht mehr und kann somit zu Hause auch auf keinem Amt anrufen.

Bin echt am überlegen, ob ich mal bei der Zeitung anrufe, vielleicht bringt ein kleiner Bericht mal was. Es ist doch einfach nicht fair, jemanden immer zu vertrösten und ihm dann selbst die Schuld in die Schuhe zu schieben!

Beitrag von lambadaa 29.03.10 - 10:41 Uhr

Hallo,

ich geb dir einen guten Tipp. Such dir sofort heute einen Anwalt! Den musst du auch nicht bezahlen weil du "mittellos" bist.

Was glaubst du wie schnell du dein Geld bekommen wirst...

Viel Glück!

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 10:44 Uhr

Hab ich denn überhaupt eine Chance mit dem Anwalt? Ich hatte überlegt, ob ich mich beim Herrn Kemper beschwere, das ist der Chef der Arge. Aber ich hab ja auch sogesehen keine Beweise, bis auf die beiden Briefe.

Achja, ich darf bis 8.4. angeblich 240 Euro Rückzahlung leisten, was ich wohl zuviel von der Arge bekommen hätte. Dazu bräuchte ich einen Aufhebungs- und Rückforderungsbescheid. Den hab ich aber nie bekommen, schon gar nicht am 27.10.09!! Vor ca. 3 Wochen hab ich den Sachbearbeiter aufgefordert, mir den Bescheid nochmal zuzuschicken, da ich ihn wohl nicht mehr habe. Da kam natürlich nichts. Und ich bekomme dann ab 8.4. ein Mahnverfahren..

Beitrag von nasentierchen 29.03.10 - 10:44 Uhr

Hast du bei der ARGE angegeben, dass du durch deine Schwangerschaftr einen Mehrbedarf hast? Ist ja doch besser wenn man sich ein paar Äpfel und Salat gönnen kann in der SS...und natürlich auch mal eine Umstandshose!

Und noch was:
#kratz Du bist doch durch deine eigene Arbeitslosigkeit zu einer ALG II-Empfängerin geworden! Überleg mal, du bist jetzt 21 Jahre alt....da muss deine Mutter nicht die gesamte Verantwortung für dich tragen.

LG Katrin

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 10:48 Uhr

Ja, natürlich hab ich das angegeben, die haben auch als Nachweis eine Kopie vom ET bekommen. Aber es scheint denen einfach egal zu sein. Hab zum Vertreter meines SB eben am Telefon gesagt, dass ich kaum was essen kann und schwanger bin und dann kam nur sowas wie "Da kann ich ja nichts für" oder so.

Umstandskleidung wäre mal schön, bisher brauchte ich die Gott sei Dank noch nicht, aber langsam solls ja losgehen mit den Pfunden.

Meine Eltern können keinen Unterhalt für mich aufbringen, weil mein Vater jetzt Alleinverdiener ist. Die habens jetzt selber nicht mehr dicke. Ich hab auch schon Skrupel, sie zu fragen, ob ich mein Kindergeld schon heute haben könnte. Immerhin muss ich einkaufen und meine Bewerbungen wegschicken, damit sich das bald erledigt hat mit der Arbeitslosigkeit.

Beitrag von nasentierchen 29.03.10 - 10:51 Uhr

Nunja, einen Anwalt solltest du dir unbedingt besorgen! Es kommt ja auch oft genug vor, dass die Bescheide fehlerhaft sind! Nicht immer meinen es die Sachbearbeiter "böse", aber wenn denen ein Fehler unterläuft, bist du die "Dumme"....
Also besser durch einen Fachmann helfen lassen.
viel #klee

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 11:03 Uhr

Nur müsste ich dann mein Einkommen nachweisen und das kann ich ja ohne Bescheid schlecht.. Und wenn ich da heute schon wieder hingeh und mir nen Befreiungsschein hole.. War vor nem Monat wegen meines AG dort..

Beitrag von nasentierchen 29.03.10 - 11:06 Uhr

Dein Anwalt hat dann zunächst die Unterlagen von deinem Gehalt VOR der Arbeitslosigkeit....um deinen Bescheid geht es dann schließlich. Normalerweise dürfte ein guter Anwalt damit keine Probleme haben, da ich davon ausgehe, dass das kein Einzelphänomen ist mit der ARGE ...such dir bloß einen Anwalt, der sich damit auskennt!!! Sonst hast hinterher nix davon und musst sowieso einen anderen Anwalt suchen...

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 11:08 Uhr

Welche Spezialisierung sollte der denn haben? Ich weiß nicht, wie man das nennt. Dann kann ich zumindest mal nachschauen im Telefonbuch und dort mal anrufen

Beitrag von nasentierchen 29.03.10 - 11:18 Uhr

Ich würde meinen einen Anwalt der sich auf "Sozialrecht" spezialisiert hat.

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 11:24 Uhr

Hab mir mal eine rausgesucht, denke, eine Frau ist da definitiv nicht die falsche Wahl, grad, wenns um Schwangere geht. Die kann das sicherlich besser nachvollziehen als ein Mann.

Beitrag von maikiki31 29.03.10 - 10:47 Uhr

Hey,

wie lange hast du gearbeitet?

Wieso rutschst du denn sofort in H4?


LG Maike

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 10:50 Uhr

Ich war bis 31.7.09 Schülerin, habe dann bis Oktober 09 von Kindergeld und minimalen Unterhaltszahlungen gelebt (und auch Miete bezahlt, kam halt bei Freunden unter, bei Eltern geht nicht). Ab Oktober hatte ich eine Einstiegsqualifizierung, gab monatlich 212 Euro. Das zuzüglich Kindergeld + Unterhalt haben mir mein Leben finanzieren müssen. Die Einstiegsqualifizierung musste ich aber zum 28.2. wieder aufhören. Nach 5 Monaten gibts leider nur Hartz 4, und ALG1 wäre sowieso nicht sonderlich hoch bei 212 Euro brutto..

Beitrag von maikiki31 29.03.10 - 10:52 Uhr

Ah ok..:-)

Beitrag von cindy84 29.03.10 - 10:47 Uhr

Hi,

das hört sich ja garnicht gut an, hab grad gelesen, dass du auch aus Kassel kommst, da wird mir son einiges klar, hier dauerts öfters mal länger (war bei meiner Freundin auch so).
Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du das Geld schnell bekommst.
Alles Gute


LG Tami mit Ashley (30.6.07) und Baby 15.SSW

Beitrag von yale 29.03.10 - 10:48 Uhr

Normalerweise müsste es eigentlich mit dem was da ist schon berechnet werden können und das du anspruch hast weisst du ja und die von der Arge auch.

Ich würde da wenn bis morgen kein bescheid kommt und am Mittwoch kein geld kommt am Donnerstag zur zuständigen Arge gehen und von denen ein Vorschuss verlangen das kann nicht sein,du bist SS musst dich anständig ernähnen und deine Rechnungen zahlen.

Hau auf den Putz ich hatte auch so eine Theater als ich damls mein ersten Sohn bekommen habe und hing auch da,ich hab mich jeden Tag da hingesetzt und bin den auf den Wecker gefallen,und es hat geklappt mein Antag wurde in meinem beisein bearbeitet.

Alles gute und viel viel glück

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 10:55 Uhr

Ich warte seit 2 Wochen auf Bescheid und Geld und jedes Mal fällt denen was anderes ein, was denn evtl fehlen könnte, damit sie die Zahlung hinauszögern können.

Meine Rechnungen interessieren die ja nicht, ich kriege fast täglich Mahnungen ins Haus geflattert und weiß nicht, wie ich sie bezahlen soll.

Ich hab langsam auch keine Kraft mehr zum Kämpfen

Beitrag von catch-up 29.03.10 - 10:53 Uhr

Äh, stell einen Antrag auf einen Vorschuss nach § 42 Erstes Sozialgesetzbuch!

Du hast grundsätzlich einen Anspruch auf ALG II. Nur seine Höhe steht noch nicht abschließend fest!

Der Sozialleistungsträger darf dich nicht in finanzielle Not bringen, nur weil er zu langsam ist die abschließende Höhe des Anspruchs festzustellen.

Deinem Antrag MUSS SPÄTESTENS nach Ablauf eines Kalendermonats nach Zugang bei der Arge stattgegeben werden! Am besten du bringst ihn selbst vorbei!

Was ist denn das für ein SB sag mal? Laufend fällt dem was neues ein, was er haben will! Das kann man auch alles in einem Wisch anfordern! Bestimmt n Anfänger! #augen

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 11:01 Uhr

Spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats ist echt süß, das wäre vor 3 Tagen gewesen. Da kam grad mal das Schreiben ,was ihm noch so alles fehlt.

Das mit dem Vorschuss wäre eine Maßnahme, aber stell ich den Antrag auch bei meinem Leistungs-SB? Der ist ja nicht da und wird dann auch dafür wieder irgendwas fordern, was ich nicht oder noch nicht habe.

Beitrag von pepperlotta 29.03.10 - 10:59 Uhr

Hast du schon mal eine Beratungsstelle besucht? Pro Familia oä?

Mir wurd gesagt, das die auch behilflich sein können und vorallem kannst du da auch einen Antrag stellen auf Unterstützung von der Bundesstiftung Mutter-Kind stellen. Die bezuschussen Umstadskleidung und Erstausstattung. Wie das genau läuft weiß ich abr auch noch nicht... hab erst heute einen Termin bekommen.

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 11:02 Uhr

Ich hab bei den katholischen Frauen am 12.4. nen Termin. Früher konnten die nciht, da die nur montags für 2 Stunden geöffnet haben. Die wurden mir nahegelegt. AKGG kann ich als Beratungsstelle nicht empfehlen, die kamen mir eher unfreundlich und doof.

Beitrag von monab1978 29.03.10 - 11:22 Uhr

Hi,

geh da sofort hin, sag du brauchst einen Vorschuss. Wenn es sein muss nicht zum Sachbearbeiter, sondern zum teilregionsleiter. es gibt genu Anhaltspunkte, dass dir ALG II zusteht, ein Vorschuss darf also kein Problem sein. Den bekommst du zur not auch gleich bei der Kasse im Haus ausgezahlt.

Es kann nicht sein, dass es so lange dauert. Dein Sachbearbeiter murkst udnd as soll sein Chef ruhig wissen. Nach aussen hin wird er ihn nat. verteidigen, aber intern fliegen bei sowas schon die fetzen...!!

Wenn das nicht klappt, dann sieh mal ob es in deinem Viertel eine bezirkssozialarbeit gibt. Die kümmern sich um Fälle wie deinen und können die Mühlen ein bisschen anschubsen. Ausserdem gibt es in jeder Stadt irgendwo kostenloses Essen, Suppenküche etc. Da können die dir auch weiter helfen.

LG
Mona

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 11:34 Uhr

Hab mich grad erkundigt, der Antrag muss binnen 4 Wochen bearbeitet werden. Nur beginnen die 4 Wochen erst, wenn alles vollständig abgegeben wurde. Und wenn ihm alle 10 Tage was neues einfällt, würden sich die 4 Wochen wohl immer weiter verschieben.

Mit dem Vorschuss bräuchte ich jemanden, der mitkommt und auf den Putz hauen kann. Ich kann das nur, wenn es nicht um mich selbst geht und/oder wenn die betreffenden Personen nicht anwesend sind!

Wegen kostenlosem Essen müsste ich mich erkundigen, ich wohne 'uffm Dorfe', bei uns gibts nicht mal einen Supermarkt. Die nächste Stadt ist zwar nur 5 km weiter, allerdings hat die auch bloß (mit allen Ortsteilen) 17.000 Einwohner hat. Ob sich da eine Suppenküche lohnt, weiß ich nicht. Und wenn ich bis nach Kassel fahre, sind das 30km hin und 30km zurück. Bei 8l, die mein Auto frisst und nem Spritpreis von 1,40 momentan, bin ich da auch bei knapp 7 Euro, Parkgebühr noch nicht eingerechnet. Wenn ich außerhalb parke, kann ich entweder stundenlang laufen oder mir eine Bahnkarte holen, die auch wieder Geld kostet.

Beitrag von monab1978 29.03.10 - 11:40 Uhr

Ok, du hast Hunger, du bist in ner Scheiss Situation! Du bist ausserdem schwanger, du machst das also nicht für dich, sonder für dein baby!!!

Reiss dich zusammen und geh da hin, du bist im recht (arbeite selber bei der ARGE, allerdings als Arbeitsvermittler). Mach los, die sdchicken dich nicht weg!

Mona

Beitrag von wind-prinzessin 29.03.10 - 11:57 Uhr

Das wäre schön, wenn mein Vater mitkommen könnte, der ist bei der Agentur für Arbeit und in der Arge ganz gut bekannt. Bisher kam ich auch schon mit meinem Nachnamen relativ weit ("Nein, heute gibts keine Termine.. Wie war ihr Name? Sind sie die Tochter von Herrn..? Passt es Ihnen in einer halben Stunde?"), aber sein Kollege hat Urlaub und deswegen muss er diese Woche für 2 arbeiten. Sonst wäre er heute Morgen schon mitgekommen. Und nun, wo der SB am längeren Hebel sitzt, feiert er natürlich sein eigenes Fest. Er ist es ja nicht, der froh ist, wenn er an Ostern ein Wurschtenbrot aufm Tisch hat, der wird sich schon Lamm oder sowas schmecken lassen.

Ehrlich gesagt, bin ich mir grad nicht mal sicher, ob ich Autofahren kann, weil ich ständig nur Tränen im Auge hab und deswegen kaum was erkennen kann. Und wenn ich mir wegen so nem Scheiß mein geliebtes Auto kaputtfahre, dann raste ich aus. Und dann bleibts auch nicht bei Höflichem, aber bestimmten Nachfragen.

Am meisten ärgerts mich, dass ich heute eigentlich mti dem GVK anfangen wollte, aber ohne Moos nichts los..

  • 1
  • 2