Suche Rat von erfahrenen denen es auch so geht..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunny-5535 29.03.10 - 10:49 Uhr

Hallo alle zusammen,

Ich bin in der 16ssw und im september soll krümel auf die welt kommen alle freuen sich und es könnte so schön sein wenn da nicht so viele ängste wären.

Also ich habe bis zur 14. ssw ganz normal gearbeitet (friseurin) naja viel stehen viel laufen is klar und hab mir keine grossen gedanken gemacht denn mir gings körperlich ja sehr gut sicher mal ein zwicken oder zwacken aber wir wollen ja nicht wehleidig sein hab ich mir so gedacht.
Nun den einen tag kam ich abends nach hause und hatte das gefühl ich muss dringend pinkeln war dann zur toilette und hatte alles voller blut also sofort ins auto ab ins kh dort sagte man mir meine plazenta sitzt zu tiewf also mit dem dünnen ausläufer der plazenta direkt über dem mumu und da die plazenta sich leicht von der wand (ich vermute damit ist unterleibswand gemeint) abgelöst hatte kam es zu der blutung ende vom lied war 5 tage kh nur liegen und sonst nix war für mich die höle denn die zeit verging gar nicht.
Nun muss ich sagen bei meiner ersten tochter heute fast 7 jahre hatte ich in der 34ssw eine vorzeitige plazentaablösung was einen notkaiserschnitt zur folge hatte auch schon schlimm genug aber in der 34.ssw durchaus durchzubringen was man von meinem jetztigen stadium nicht grade behaupten kann.
Nun ja nachdem ich entlassen wurde bin ich zuhause darf nichts mehr machen jder trägt mir alles hinterher und die tage vergehen einfach nicht ich sitze den ganzen tag nur rum und grübele was ich tun kann um dem wurm zu helfen denn bei einer plazentalösung hat mein kleiner doch keine chance oder?
Ich denke den ganzen tag drüber nach ob es was gibt was die plazenta davon überzeugen könnte sich nach oben zu ziehen.
Versteht mich nicht falsch der kaiserschnitt bei meiner tochter war nicht schön doch um einen kaiserschnitt mach ich mir weniger sorgen wenns nicht spontan geht gut dann eben nicht aber ich mach mir sorgen das der kleine lange genug drin bleibt.
und diese gadanken kreisen in meinem kopf ich nehme zweimal täglich magnesium 300 gehe nicht mehr baden gehe nicht mehr lange raus und hab keinen GV nachdem ich diese blutung hatte und bin voll gefrustet ich versuche alles zu vermeiden was wehen macht und renne ständig auf toilette um zu gucken ob es wieder blutet.
Ich würde mich selbst als sehr übervorsichtig bezeichenen hatte in der ss mit meiner tochter sowas nicht und ich möchte den krümel so gerne haben denn danach is dann schluss.

Vielleicht is bei euch wer dabei dem es so ähnlich ergeht oder der das ganze schonmal durchgemacht hat auch für sonstige tipps bin ich jedem dankbar.
Sorry für die länge dieses beitrags.

LG Sunny+Anna-Faye+Krümel

Beitrag von kleenerdrachen 29.03.10 - 11:04 Uhr

Du wirst außer ruhen nichts tun können, um deinem Krümel zu helfen.
Es ist wirklich wichtig, dass du dich daran hältst, auch wenn es mit großem Kind schwer ist.

Ich drück dir die Daumen, das alles gut geht!

Beitrag von winnie83 29.03.10 - 11:12 Uhr

Hi Sunny,

Du sprichst mir aus der Seele.

Ich bin jetzt in der 15. SSW und hat vor 2 Wochen morgens aus heiterem Himmel alles voller Blut. Die Ärztin konnt mir nicht sagen woher es kommt - war sowieso ganz schrecklich dort - hatte nur den Verdacht "leichter Plazentariss". Musste ebenfalls eine Woche liegen, durfte aber nach Hause. (Mein Mann ist Rettungsassistent und konnte mich somit fachmännisch betreuen - hat auch was eine männliche Krankenschwester) ;-)
Seit einer Woche darf ich mich wieder leichten Belastungen aussetzen - aber gut fühle ich mich nicht dabei. Habe ständig Angst, dass dem Baby etwas passiert oder das es wieder anfängt zu bluten. Hinzu kommt noch, dass es mir das Herz bricht, dass ich meiner kleinen Maus 2,5 Jahre überhaupt nicht gerecht werden kann. Sie ist eine kleine Hummel, möchte den ganzen Tag draußen sein und spielen, toben, rennen usw. Ich probiere ihr dann immer zu erklären warum ich nicht mitmachen kann - aber es bricht mir das Herz. #heul
Ich würde mich freuen wenn wir in Kontakt bleiben würden, denn ich habe das Gefühl, Dir gehts wie mir und auch wenn mein Mann sich große Mühe gibt, so richtig verstehen tut er mich glaube ich nicht.

LG
Winnie83+Linn-Emely+Baby im Bauch

Beitrag von sunny-5535 29.03.10 - 11:23 Uhr

Ja Winnie wem sagst du das mein mann gibt sich auch die grösste mühe macht sich aber auch grosse sorgen das sehe ich ihm an is für ihn auch nicht einfach er wird zum ersten mal vater und möchte den krümel auch gerne haben er is sehr sehr lieb nimmt mir alles ab was geht aber so richtig versthen das es mir dabei schlecht geht kann er nicht er is nur im stress zwischen arbeit und meiner betreuung und sobald es mal zeiht im bauch bekommt er das P in den augen.
Naja das mit dem liegen is so ne sache geht natürlich nur sehr schlecht wenn man schon grössere kinder hat aber auch mir bricht es auch das herz immer sagen zu müssen es geht jetzt nicht und ich frage mich oft ob es richtig ist aber das wird man wohl erst hinterher erfahren.
Ich würde mich freuen wenn wir in kontakt bleiben würden müsstest ja auch ungefähr den gleiche et haben wie ich ?
Woher kommst du denn?
Können ja sicher auch über postfach schreiben oder so.