Keuchhusten und Darmgrippe??????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tanja25x 29.03.10 - 10:52 Uhr

Hallo

Mein kleiner Tom ist seit 11 Tagen sehr Krank. Angefangen hats mit starken Reizhusten. Er hat stundenlang am stück gehustet, und war sehr schlapp. Unser Kinderarzt hat uns Bronchipret verschrieben. Wenn er einen Hustenanfall bekam musste er sich meist übergeben. Er hatte jeden Tag über 39,8 Fieber, dass ich aber nur mit Wadenwickel gesenkt hab.Über Bauchschmerzen beklagte er sich auch. Durchfall kam auch noch dazu. Ab dem 4. Tag konnte er auch nix mhr bei sich behalten, er brach(Weißer Schleim dabei) und hatte durchfall.Für Nachts bekamen wir dann Codeinsaft, da er durch den Husten keinen Schlaf gefunden hat.
Nun war ich auch bei unserer Heilpraktikerin, die uns pflanzliche Antibiotika in Zäpfchenform veschrieb.

Nun heute ist der 11 Tag, und mein kleiner hat 3 Kilo abgenommen. Er verlangte heute morgen Haferflocken, die ich mit fettarmer milch gefüttert hab. 1 Stunde später kams wieder raus. Er ist so geschwächt...... es brich mir das Herz den kleinen so zu sehen.... Das einzig gute : er trinkt sehr gut, also angst vor dem Austrocknen habe ich nicht.

Nun Fieber hat er keines mehr, und der husten hört sich rasselnder an.
Bin drauf und dran ins KKH zu fahren.

Was kann das nur sein, was geht grad um??

Für Tipps bin ich dankbar!! Oder Rat.

Tanja

Beitrag von andreag1302 29.03.10 - 11:07 Uhr

Also soweit ich weiss gibt es keine pflanzliche Antibiotika ( das hab ich noch nie gehört,lass mich aber gerne eines besseren belehren#kratz )

Und dann muss ich sagen wenn das schon 11 Tage mit dem spucken geht,dann wäre ich schon lange entweder nochmal zum KIA oder ins KH gegenagen,solange hätte ich da nicht zugeschaut,auch wenn er trinken kann.

Mein Tipp,ins KH und zwar gleich.

Alles Gute ...Andrea

Beitrag von tanja25x 29.03.10 - 11:17 Uhr

Hallo Andrea

Dnke für deine Antwort. Ja sorry hab nochmal nachgesehen:
Notakehl ist ein homöopathisches Mittel der SANUM-Therapie nach den Lehren des genialen Prof. Enderlein. Es ist ein tiefgreifendes Mittel, das besonders für lokale Infektionen eingesetzt wird. Dieses Medikament ist ein Extrakt aus dem Pilz Penicillium notatum. Es ist kein Antibiotikum und beinhaltet keine Penicillinsäure.

Waren nun 3 mal beim Kia. 1mal bei meinem Hausarzt....
Werde aber nochmal zum Kia gehen..........

Danke
Tanja

Beitrag von tinar81 29.03.10 - 11:35 Uhr

Bei aller Liebe für Homöopathie - aber wenn es meinem Kind schon so lange schlecht geht, dann pfeiff ich auf Globuli und sonstige Sachen und geh zum Arzt und bitte um was stärkeres. Würde mich mein Kia in der Sit. mit Bronchipret abspeisen, würd ich sofort wechseln. Abgesehen davon, geb ich eh schon Hustensaft, ohne dabei zum Arzt zu gehen, da hab ich immer was daheim.

Aber, wie dem auch sei, würde ich jetzt nicht lange mit pflanzlichen Sachen rummachen - nicht das sich da noch was in der Lunge festsetzt.

Wir hatten kürzlich den Fall, das mein Sohn sehr abgeschlagen war und fast 40 Fieber hatte. War natürlich Sonntag - also hin zum Wochenenddienst-KiA. Der meinte schlichtweg, das es sich um Scharlach handelt, obwohl mein Sohn keinerlei typischen Symptome hatte. Weder Ausschlag noch Halsschmerzen etc. Naja, der KiA meinte, er hätte einen leicht roten Hals und es geht zur Zeit wieder Scharlach um. Hab dann gefragt ob er nicht einen Abstrich machen möchte, darauf hin ist er pampig geworden - und hat mir ein Rezept für AB-Saft gegeben. Naja, recht überzeugt war ich nicht, aber da es dann im KiGa noch mehr Fälle von Scharlach gegeben hat, dachte ich ist schon okay. Naja, nach 2 Tagen kam dann auch starker Husten dazu, und ich hab zusätzlich ACC-Hustensaft gegeben. Es wurde auch besser und eine Woche nach dem Termin beim KiA mussten wir zur Kontrolle zu unserem eigenen KiA und die hat dann herausgefunden, dass es sich um eine Lungenentzündung handelte, und mein Sohn so lange das falsche AB geschluckt hat.

Seitden verlass ich mich nicht mehr auf eine ärztliche Meinung wenn es meinem Kind schlecht geht. Ich würd echt vorsichtshalber mal ins KH oder wenigstens zu nem anderen KiA gehen.

LG Martina

Beitrag von woodgo 29.03.10 - 17:13 Uhr

Da wäre ich aber schon längst mal im Krankenhaus gewesen#kratz