Wärmepumpe frage?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von blondie2710 29.03.10 - 10:54 Uhr

Hallo,

ich würde gern mal wissen wollen was besser ist eine Sole-Wasser-Wärmepumpe(mit Erdbohrung) oder eine Luft-Wasser-Wärmepumpe?
Da wir bauen Baustart Mai und wir uns jetzt entscheiden müssten klar Termin beim Vertreter haben wir auch aber es wäre immer schön wenn man jemanden hat der die Pumpe hat und Erfahrunswerte austauschen kann ,Vorteile ,Nachteile etc...

Lg

Beitrag von lany 29.03.10 - 11:21 Uhr

Hallo!

Wir haben eine Luft-Wasser-Wärmepumpe.
Ich persönlich finde das sich eine Erdbohrung kaum lohnt. Bis man die Mehrkosten von 10-12.000 Euro raus hat, vergehen einige Jahre.
Ich für meinen Teil weiß aber auch nicht ob ich überhaupt nochmal eine Pumpe nehmen würde, oder nicht einfach Gas.
Bisher sind unsere Heizkosten genauso hoch wie die einer Gasheizung. Wir haben aber auch noch nicht verputzt. Das passiert aber zum Glück nach Ostern, das Gerüst steht schon.;-) Ich HOFFE das es dann weniger wird!! Mein Mann ist sich da ja sicher und meint im ersten Jahr kostet die Heizung nunmal mehr. Naja, wollen wir es hoffen!!

LG Eva

Beitrag von blondie2710 29.03.10 - 11:31 Uhr

Hallo,

Vielen Dank für die Antwort#blume mit dieser Antwort hätte ich nun garnicht gerechnet ,das jemand der eine Wärmepumpe sich Gas zurück wünscht !
Bei der Sole-wasser-Wärmepumpe haben wir laut Berechnung des Energiesparnachweis Stromkosten von 12,50€ im Monat und keinen Verlust andere Kosten fallen doch bei der Pumpe nicht an außer Strom ,bei Gas hätte man ja Gas und Stromkosten.
Wenn man jetzt mal Gas im Monat gegen Rechnen würde sparrt man doch schon von Anfang an.#kratz
Die Luft -Wasser-Pumpe hat uns einfach auch etwas abgeschreckt wenn draussen mehr als -25°sind ist da wohl Pumpe und man sitzt im kalten .

Was für Stromkosten habt ihr de nur für die Wärmepumpe im Monat ?
Muß eine Wartung der Pumpe Jährlich durch geführt werden ?

Lg

Beitrag von lany 29.03.10 - 12:44 Uhr

Hallo!

12,50€?? Niemals! Wer hat Euch das erzählt?
Wir zahlen im Moment 145€ im Monat!! Das ist natürlich viel zu viel, und wie gesagt, wir hoffen das der Aussenputz nochmal was bringt. Aber wenn wir monatlich bei 80€ landen, sind wir zufrieden!

Wir hatten es diesen Winter immer warm. Auch bei extremen Minus-Temperaturen. Das ist nicht das Problem. Aber die Kosten dann!!

Allerdings solltet ihr die Inbetriebnahme nicht in den Winter legen! Das hat uns uns etwa 1000€ Heizkosten gekostet!!

LG Eva

Beitrag von ela8 29.03.10 - 23:00 Uhr

"Wir hatten es diesen Winter immer warm. Auch bei extremen Minus-Temperaturen. Das ist nicht das Problem. Aber die Kosten dann!!"

Vermutlich habt ihr dann über den e-Stab zugeheizt und das kostet extrem viel. Die Luft-WP bringt ab gewissen Minustemperaturen nuneinmal nichts mehr und dann muß man zuheizen.
LG
ela

Beitrag von lany 29.03.10 - 23:48 Uhr

Hallo!

Ja klar über den Heizstab. Sie hat sich aber Gedanken darüber gemacht, dass es nicht mehr warm wird, wenn ich das richtig verstanden habe#gruebel

LG Eva

Beitrag von diebings 29.03.10 - 11:46 Uhr

Hi!

Wir haben eine Wärmepumpe mit Tiefenbohrung und sind super zufrieden!

Würden sie immer wieder nehmen!

Unser monatlicher Stromabschlag für die Wärmepumpe liegt bei 52 €...eine super Sache!

LG

Beitrag von blondie2710 29.03.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

Danke für die Antwort ,das denke ich auch das sich eine Wärmepumpe bezahlt macht .
Wie oft muß sie den gewartet werden?

Lg

Beitrag von diebings 29.03.10 - 12:09 Uhr

Bisher gar nicht!

Sie läuft einwandfrei und macht keine Probleme!

Beitrag von blondie2710 29.03.10 - 12:21 Uhr

sollte man über einen Pufferspeicher nachdenken oder ist das Quatsch?

Beitrag von diebings 30.03.10 - 07:49 Uhr

Was das technische betrifft, kenne ich mich leider nicht aus #hicks...(da weiß mein Mann besser Bescheid), deshalb kann ich dir wegen dem Pufferspeicher nicht helfen.

Beitrag von helly1 29.03.10 - 13:32 Uhr

Wir haben auch eine Wärme-Luft-Pumpe mit automatischer Be- und Entlüftung und die können wir nur empfehlen. Ich würde heute nie mit Gas oder Öl bauen. Und wir hatten diesen Winter reichlich Gelegenheit die Pumpe zu testen, trotz der niedrigen Temperaturen hatten wir es immer so warm wie wirs wollten.

Jeder weiß, dass man in den ersten Jahren mehr Heizkosten hat als später, wenn das Haus mal gut ausgetrocknet ist, das hat aber nichts mit der Heizungsart zu tun.

LG helly (mit Neubau Sept. 09)

Beitrag von ela8 29.03.10 - 13:45 Uhr

Hallo,

für welche WP ihr euch entscheidet ist u. a. von der Größe (beheizte Fläche) eures Gebäudes, von der geologischen Beschaffenheit des Untergrundes und von der Ausstattung (Fenster, MW,Heizkörper oder Fußbodenheizung) abhängig. Laßt euch am besten beraten.
LG
ela
PS: Wir haben eine EWP und sind sehr zufrieden.

Beitrag von lucccy 29.03.10 - 15:11 Uhr

Hallo,

alle Reden entweder von Luft oder gleich von Tiefenbohrung... *kopfschüttel* Wir haben eine Erdwärmepumpe mit Flächenkollektoren und kontrollierter Be- und Entlüftung.

Ich würde sie nicht hergeben wollen. Klar brauchen die Erdwärmematten Platz auf dem Grundstück, aber irgendwo wollte ich ohnehin Rasen haben und abgesehen davon gibt es unterschiedlich effektive Matten da muss man nur mal den Verkäufer löchern.

Dafür haben wir jetzt ein warmes Haus, ohne auf fossilie Brennstoffe angewiesen zu sein.. Denn wie lange die noch halten und was die in Zukunft kosten werden, kann man auch nur raten. Bei den Pelletheizungen waren wir damals auch skeptisch. Es können ja nicht alle Pellets aus "Abfallholz" gemacht werden und schwupps, werden Bäume gefällt, die gar nicht so schnell nachwachsen können, wie wir sie verheizen.

Die Temperatur im Boden hat sich übrigens das ganze Jahr nicht verändert. Laut Temperaturfühler ist die Sommer wie Winter konstant.

Gruß Lucccy