Er fällt dauernd!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lillyfee12 29.03.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

ich werd noch verrückt. Mein kleiner ist 16 Monate alt, gestern ist er einmal auf den Kopf gefallen und hat sich am Tisch gestoßen.
Heute ist er schon zweimal gefallen, auch auf den Kopf und hat sich einmal gestoßen.
Ich mach mir solche vorwürfe, dass ich nicht genug aufpasse, aber ich kann ja auch nicht ständig neben ihm stehen.
Er schläft jetzt und ich beobachte ihn. Er hat auch direkt geweint und wir haben gekühlt. Ich habe trotzdem angst das etwas passiert ist. Aber wenn ich den arzt anrufe, der sagt wenn er geweint hat und nicht erbricht ist alles ok. Man soll halt beobachten.

Danke fürs zuhören.

LG
lilly

Beitrag von loeckchen_2004 29.03.10 - 11:07 Uhr

Ich kann da nur Arnicasalbe und Kügelchen empfehlen ;-)

Naja das fallen gehört eben zu dem Alter dazu, wenns allerdings zu oft passiert, würde ich die Augen nochmal untersuchen lassen

Beitrag von lillyfee12 29.03.10 - 11:09 Uhr

Danke.

Da wo er sich gestoßen hat hab ich schon Salbe drauf gemacht.
Was ist der Unterschied zu den Kügelchen, gibt man die auch wenn sie gefallen sind?
Kühlen mag er ja gar nicht.

Die Augen haben wir schon untersuchen gelassen.

Beitrag von loeckchen_2004 29.03.10 - 11:13 Uhr

Kühlen mögen meine beiden auch nicht, darum haben wir die Arnicasalbe immer im Kühlschrank, dann kühlt die gleich mit - 2 in 1 ;-)

Arnica hilft bei allen Verletzungen. Die Kügelchen geben wir immer wenn sie sich irgendwo verletzt haben und die Salbe geben wir zusätzlich wenn es keine offene Wunde ist

Beitrag von lihsaa 29.03.10 - 11:14 Uhr

hallo...

mein Sohn (10 Monate) fällt auch dauernd auf den Kopf... #schwitz
er weint dann, hat eine rote Schwellung - und dann ist wieder alles gut. Es lässt sich leider nicht verhindern.
Letztens hatte er ein schönes Veilchen, weil er beim Fallen auf eine Buchecke gedongt ist.
Ich warte schon drauf, dass mich mal wer anspricht, ob ich mein Kind eigentlich misshandel... #schein

Aber: die Kleinen sind zäher, als man denkt!!!

Ich habe aber auch schon gedacht, mein Söhnchen hätte mal besser mit Helm geboren werden sollen...

lg, Kathrin mit Lotta (7), #stern, Linnéa (2) und Lasse (10 Monate)

Beitrag von lillyfee12 29.03.10 - 11:20 Uhr

Ja so ein Helm wäre schon manchmal sehr schützend gewesen, aber das bringt ja auch nix.

Ich habe nur angst das mal wirklich oder jetzt was im Köpfchen passiert ist. Am liebsten würde ich ja den arzt anrufen oder hinfahren, aber der wird bestimmt sagen dass nix passiert ist.

Beitrag von lihsaa 29.03.10 - 11:25 Uhr

Wenn der Kleine ganz normal schläft, sich ganz normal bewegt (läuft oder halt krabbelt), gut ansprechbar ist (fröhlich, "normal") - dann ist auch alles in Ordnung.

Meine Tochter ist mal vom Bett gefallen (da 16 Monate alt) und hatte danach ein "Prachthorn" - da waren wir dann auch mal im Kh. Aber selbst da war alles in Ordnung, obwohl die Beule wirklich übel aussah und auch nicht grad klein war. Noch heute hat sie eine kleine Kante dort, wo die Beule war.

Mach dir mal keine Sorgen. Wenn was nicht in Ordnung wäre, dann würdest du das merken!

lg, Kathrin mit Lotta (7), #stern, Linnéa (2) und Lasse (10 Monate)

Beitrag von ananova 29.03.10 - 11:22 Uhr

Hi!
Das kenne ich auch zu genüge....vor allem bei Kind Nr. 1, war ich total überfordert bei solchen Situationen und dann war mein 1. Kind auch noch so eine Draufgängerin!
Meine Tochter hatte bis zu ihrem 2. Lebensjahr 4 Platzwunden, die geklebt oder genäht werden mußte, die dicken Beulen oder dicken Lippen habe ich nicht mit gezählt! Sie hatte ein Talent immer eine Kante oder Ecke zu erwischen....auch auf dem Spielplatz oder sonst wo.....wenn sie nur eine Treppe hoch fiel und mit ihrem Mund gebremst hat...aua! Anfangs bin ich auch immer um sie rumgetanzt, weil ich dachte, so könnte ich schlimmeres verhindern, aber um so mehr ich das machte, ums so mehr, hatte ich das Gefühl, passierte....!

Also ließ ich sie irgendwann laufen, weil ich dann auch einsehen mußte, das ich es nicht verhindern kann und sie sonst nie das Gefühl für sich und ihren Körper bekommen würde und hoffte, das sie selber ihre Grenzen kennen lernen würde und das Fallen irgendwann nach lässt...! So wars dann schließlich auch....die Beulen und Platzwunden wurden deutlich weniger.....und heute sind meistens die Beine aufgeschürft oder verstaucht, weil sie mit dem Rad gestürzt ist oder zu hoch auf einen Baum geklettert ist....!

Der Kopf eines Kindes hält echt viel aus....! ....und wenn er echt gleich geschrien hat-was dann meistens durch den Schock passiert und nicht weil er sich echt wehgetan hat- und er nicht erbrochen hat......dann ist meistens nix....beobachten sollte man zur Sicherheit immer und wenn er nicht "Komisch" ruhig und auffällig im Verhalten wird, dann ist auch alles in Ordnung!

Wenn Du es natürlich nicht aushältst und Dir unsicher bist, dann gehe zum Arzt....auch wenn er dann sagt, das alles in Ordnung ist.....dann bist Du wenigstens beruhigt....!

Ana

Beitrag von fbl772 29.03.10 - 11:22 Uhr

Hallo Lilly

wir hatten und haben auch einen kleinen Stolperhannes in Verbindung mit Kamikazekletterer zuhause. Ich kann die Reihe an Verletzungen, die er in der "schlimmsten" Lauflernphase hatte, gar nicht alle aufzählen, da war von durchgebissener Zunge über Lippenbändchen, Gehirnerschütterung, Platzwunde am Kopf, die genäht werden musste alles dabei ... von den ständigen blauen Flecken mal ganz abgesehen.

Jetzt stolpert er auch noch häufiger und fällt hin, aber das liegt daran, dass er die Füße nicht immer hochnimmt ...

Wenn dein Kleiner im normalen Gehen stürzt kann bis auf blaue Flecke eigentlich nix passieren - anders kann es sein, wenn er aus dem vollen "Rennen" gegen etwas stürzt. Aber das scheint nicht der Fall zu sein?

Du kannst ihn nicht ständig schützen, dazu sind sie auch viel zu schnell und wollen ja auch selbständig werden. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass es weh tun kann, wenn man stürzt und man vorsichtiger sein muss.

Aber falls du dir ganz unsicher bist, lass seine Augen mal checken - bspw. wenn ihr selbst Brillenträger seid.

LG
B

Beitrag von inajk 29.03.10 - 13:22 Uhr

Klar faellt er dauernd hin. Er ist ein Kleinkind!

Kinder MUESSEN fallen. Und Kinder muessen auch fallen DUERFEN! Sie koennen nicht anders lernen als durch Misserfolge und Erfolge. Er wird zB 2-3mal vom Sofa fallen, und danach hat er gelernt, wie er da sicher rauf und runter kommt. Wenn du ihn also dauernd vorm Fallen schuetzt, verhinderst du solche Lernprozesse.

Also mach dir vor allem keine Schuldgefuehle. Es hat schon seine Bedeutung dass ein Kleinkind eine halbe Stunde lang ueber den Lolli bruellen kann, den es nicht kriegt, aber nur eine halbe Minute heult, wenn es auf den Kopf gefallen ist. :-)

LG
Ina